Kita Waldfrieden strahlt im neuen Antlitz!

2. April 2011
Von

Nach 14 Monaten Bauzeit wurde gestern die Kita Waldfrieden wieder eröffnet. 1,3 Millionen Euro wurden aus Mitteln des Konjunkturpaketes II, dem Fonds für vom BBI –  Fluglärm besonders betroffene Gemeinden und aus Eigenmitteln der Gemeinde in das neue zu Hause der jüngsten Schulzendorfer investiert. Zusätzliche 44.000 Euro Förderung für die Außenanlagen der Kita Waldfrieden erhielt die Gemeinde vom Brandenburger Ministerium für Bildung, Jugend und Sport. Für diese Unterstützung hatte sich Staatssekretärin Tina Fischer (SPD) stark gemacht hatte.

Für 81 Kinder wird das völlig auf den Kopf gestellt Haus beste Bedingungen zum Spielen und Lernen bieten.  „Die Sanierung war sehr aufwendig. Ich will nicht sagen, dass fast kein Stein auf dem anderen liegen blieb, aber es kommt dem sehr nahe.“, resümierte Bürgermeister Markus Mücke. Die kleinen Schulzendorfer durchschnitten das traditionelle Eröffnungsband und freuten sich riesig als das so wichtige Werk vollbracht war. Gemeinsam mit zahlreichen Gästen, Gemeindevertretern und den Handwerkern zogen die Kleinen durch ihr neues Zuhause.

Kitaleiterin Sylke Bertholdt war stolz auf das neue Heim. Es sei kein Haus „von der Stange“, sondern sehr „individuell“. Ihr Dankeschön richtete sie an das Land Brandenburg, das die Fördermittel bereitgestellt hatte und an die Gemeindevertreter, die in der Dr. Burmeister – Ära die Sanierung auf die Beine gebracht hatten.  „Einfach ganz toll gemacht. Da möchte man noch einmal Kind sein!“, wünschte sich Gemeindevertreterin Anna Florentina Kesser (FDP) nach ihrem Kitarundgang. Auch Seniorenbeiratschef Dr. Paul Stahlberg schwärmte: „Es ist wunderschön geworden, hier werden sich die Kinder wohlfühlen.“

Viel Licht kommt in die mit vielen bunten Farben gestalteten Gruppenräume. Auffallend sind die überdimensional strahlenden gelben Sonnen an der Fassade des Hauses. Das neue Gebäude ist mit modernster Technik ausgestatte. Die Räume im Erdgeschoss haben eine Fußbodenheizung. Eine Wärmepumpe mit einer Leistung von 32 KW sorgt für umweltfreundlich erzeugt Energie. „Diese Luft – Wasser Wärmepumpe saugt die Luft an, kühlt sie ab und stößt sie dann wieder ab. Die gewonnen Wärme wird über ein Kältemittel an einen Pufferspeicher übertragen.“ erklärte Jürgen Reimann, Projektant der gesamten haustechnischen Anlage. Rund 40 Prozent der gesamten Heizenergie für die Kita Waldfrieden wird auf diesem Weg gewonnen.

Überschattet wurde das gesamte Projekt von einem Namenstreit. Im Dezember 2010 beschloss der Kitaausschuss  heimlich die Umbenennung der Kita Waldfrieden in Kita Hollerbusch. Als Gemeindevertreter  von der Namensänderung erfuhren legten sie ihr Veto gegen sie ein. Da es sich um ein historisches Gemeindeobjekt handelt wäre die Gemeindevertretung   für eine Umbenennung zuständig, so die Meinung der meisten Abgeordneten. Nach vielem Hin und Her unterbreitete Andrea Goymann (Bündnis 90/Grüne) einen konsensfähigen Kompromissvorschlag. „Ein Bild der Vergangenheit muss man nicht auslöschen. Beide Namen, Waldfrieden und Hollerbusch können gleichberechtigt und nebeneinander existieren.”, so die Gemeindevertreterin.

Kritik wurde in diesem Zusammenhang an Bürgermeister Mücke laut. „Es wäre an Herrn Mücke gewesen in diesem Fall zu moderieren und nicht wie geschehen, dass die gegensätzlichen Meinungen ungebremst aufeinander knallen und am Ende ein relativ kleines Problem unlösbar erscheint. Er hat sich da nicht sehr geschickt verhalten.“, bemerkte Gemeindevertreter Daniel Wiesenthal (Die Linke).

Am kommenden Donnerstag auf der Gemeindevertreterversammlung geht die Debatte über den Namen in die entscheidende Runde.

Ende Mai wollen Kinder und Erzieher ein Holunderblütenfest veranstalten. An diesem Tag werden den Schulzendorfern alle Türen offen stehen!

One Response to Kita Waldfrieden strahlt im neuen Antlitz!

  1. Barbara Wiens
    3. April 2011 at 11:41

    Die kleinen neuen Bewohner dieser Kita können besonders stolz sein in einem so schönen Haus zu lernen und zu spielen.
    Es ist Innen wie Aussen sehr kindergerecht und liebevoll gestaltet, es ist kein “0815-Bau”.
    Ich wünsche allen Kindern und Erzieherinnen viel Spaß und Freude in ihrem neuen Domiziel.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung