Abgeordnete platzt der Kragen: Bürgermeister Mücke kassiert RÜGE!

8. Juli 2015
Von

Es war ein dicker Rüffel, allerdings mit Ansage, den die Mehrzahl der Schulzendorfer Abgeordneten heute Abend Bürgermeister Markus Mücke verpasste.

Im März 2015 hatten 14 Abgeordnete gegen Mückes Vorschlag einer Ausschreibung für den Schnitt der Grünflächen auf Gemeindeflächen gestimmt. Sie wollten künftig die Rasenmahd nach dem Standardleistungsbuch für Zeitvertragsarbeiten auszuführen.

Für kurze Zeit schloss Bürgermeister Markus Mücke heute die Augen. Es war ein rabenschwarzer Tag in seiner Bürgermeister Karriere. (Foto. mwBild)

Für kurze Zeit schloss Bürgermeister Markus Mücke heute die Augen. Er wäre wohl am liebsten nicht anwesend gewesen. Ein rabenschwarzer Tag in seiner Bürgermeister Karriere . (Foto. mwBild)

Doch Mücke nahm das Votum der Abgeordneten offenbar nicht ernst. Wochen später wurde bekannt, dass der Bürgermeister nicht nur die Ausschreibung ausgelöst hatten, sogar die Vergabe an ein Unternehmen war unter Dach und Fach. Aus Sicht vieler Abgeordneten ein glasklarer Verstoß gegen die kommunalpolitischen Spielregeln.

Fraktionschefin Winnifred Tauche: „Die Fraktion Die Linke erhebt Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Herrn Bürgermeister Markus Mücke wegen dem Verstoß gegen die Entscheidung der Gemeindevertretung. “

Über die muss jetzt Landrat Stephan Loge (SPD) in Lübben befinden. Für Loge, der sich im Herbst zum neuen Landrat küren lassen will, dürfte Mücke nach mehreren Pannen langsam zur Belastung werden. Man darf gespannt sein, ob Loge diesmal erneut schützend die Hand über den ihm politisch nahestehenden Markus Mücke halten wird.

Auf Antrag von Tauche sprach sich die Mehrheit der Abgeordneten ferner für eine mündliche Rüge gegenüber Markus Mücke aus. Grund: Die schlechte Informationspolitik des Bürgermeister.

Gegen die Mücke Rüge stimmten: Dirk Krölke (SPD), Bernhard Thoma (SPD), Andreas Körner (Bündnis 90/Grüne), Torsten Keller (Schulzendorf pur).

15 Responses to Abgeordnete platzt der Kragen: Bürgermeister Mücke kassiert RÜGE!

  1. Gollum
    Gollum
    15. Juli 2015 at 19:56

    @Eiche
    Ich habe nicht den Grünschnitt gemeint, sondern auf Gerd seinen Post´s geantwortet oder ragiert. Man fragt sich da schon, wozu 3 Mitarbeiter an einem Gulli putzen müssen. Das mit dem Bauhof so schei… umgegangen wird, liegt doch wie immer an der Verwaltung, denen ist es doch egal, was solche Mitarbeiter durchmachen müssen und was die eigenen Bürger angeht, sowieso.
    Außerdem stellen die Bauamt´s-Büroangestellten ihre Bauhof´s Mitarbeiter sowieso als Deppen hin.
    –>Ironie an,,Aber es ist alles nur noch schön, wird Zeit das Cannabis wieder legalisiert wird und dann LIEBEN wir uns alle wieder.–>Ironie aus,,

  2. Eiche
    15. Juli 2015 at 10:30

    @ Gollum @Nobody @ Gerd

    Der Grünschnitt in der Km ist von einer Fremdfirma durchgeführt worden. Eure Lästereien finde ich unfair, weil ihr die Leute und ihre Aufgaben nicht kennt. Der Bauhof ist von dieser Verwaltung soetwas dekratiert worden – dass Kollegen aus anderen Gemeinden schon lästern, in Schulzendorf darf der Bauhorf nur noch Unkraut suchen. Jede Arbeit wird in Schulzendorf als gewerblich eingestuft ! Die Kampfreserve der Gemeinde wird somit völlig verschleudert und die Motivation – die habt Ihr Euch dann schon selber angesehen.

  3. Gollum
    Gollum
    15. Juli 2015 at 06:29

    Na aber sicherlich werden bei solchen Arbeiten 3 Leute benötigt.
    Der 1. nimmt den Autrag im Empfang, vom Chef. Damit ist Dieser der Vorarbeiter. Dann fährt er mit 2 weiteren Kollegen zum Arbeitsort. Dort angekommen öffnen 2 Mitarbeiter den Gullischacht(für Einen ist das nicht zumutbar). Jetzt kommen wir aber zu dem Punkt, warum 3 Mitarbeiter. Der 1.(Vorarbeiter)sagt den Kollegen was zu machen ist und protokolliert es auf seiner Arbeitsabarbeitungstabelle. Der 2. oder 3. Mitarbeiter steigt nun in den Gulli und reinigt diesen. Der 2. oder 3. Mitarbeiter muß nun den Arbeitsplatz sichern(wegen Verkehr u.s.w)Nun weiß man, warum 3 Mitarbeiter vor Ort sein müssen.

  4. Nobody
    15. Juli 2015 at 00:07

    @ Gerd, ich habe auch des öfteren den Eindruck, dass es sich beim Bauhof um eine reine ABM Massnahme handelt. Grünschnitt auf Leistung? Undenkbar!

  5. Gerd
    14. Juli 2015 at 11:44

    Nichts gegen die Mitarbeiter des Bauhofes, doch manchmal habe ich Zweifel, ob dort alles so effektiv läuft. In der letzten Woche befaßten sich 3 Leute im Altdorf mit der Reinigung eines Gullys. Muß das wirklich so sein. Kein Wunder, dass die Unterhaltungskosten so hoch sind.

  6. Eiche
    14. Juli 2015 at 09:07

    In der Karl – Marx- Straße wurde heute ein ” Rasenschnitt ” durchgeführt- heißt : Der Auftrag ist vergeben worden und jemand von der Gemeinde hat das abgesegnet.

    Also warum dann diese Aufregung beim Schulzendorfer.de – ist doch alles in Butter. Also ist die Rüge wieder ein PR- Ding von Dr. Burmeister und Frau Tauche.

  7. ida
    12. Juli 2015 at 11:06

    Kein Wunder, daß in Schulzendorf nichts passiert. Bei diesem Bürgermeister und dieser Gemeindevertretung wird jeder Investor Abstand neben, etwas zu tun. Die Einzelfälle, die jedoch passieren sind nur durch Zufall entstanden – oder es kommt vom Grundstück her.

    Bevor die Gemeinde Herrn Dr. Burmeister und Herren Mücke nicht in den Brandenburger Sand schickt, wird hier nichts mehr passieren.

    P.S. Man wird nicht des Eindruck los, dass diese beiden Personen nur Wasserträger der Landesregierung sind . Weg mit ihnen.

  8. Fake BER
    10. Juli 2015 at 10:16

    Der kann noch schlafen ?! Das Dopin der Politiker endet wohl erst auf dem Friedhof- wo es Lautsprecher geben wird, um neben dem Fluglärm noch die Grabrede der Partei zu hören.

    So ein selbstverliebtes Etwas kann man nicht achten.

  9. Eiche
    10. Juli 2015 at 10:13

    Bei der Karl- Marx- Straße hatte die Gemeinde 2 mal die Wiederherstellung mit Beton beschlossen und was hat Mücke gemacht ?!

    Dafür müßte er für Untreue verurteilt werden !

  10. Petra
    Petra
    9. Juli 2015 at 21:48

    Warum wird der Verwalter nicht davon gejagt? 5 Jahre Stillstand in Schulzendorf. Die Leute drangsalieren, ihnen Knöllchen verpassen, weil sie ihr Gras auf der Straße nicht beschneiden. Nichts hat dieser Mann auf die Beine gestellt,außer eine billige Bank am Bocciaplatz, wo man niemand sieht. Ein Sack voll Wahlversprechen, nichts ist passiert. Ich sehe immer noch keine Bagger auf der Müllkippe für Mückes Erholungspark. Dieser Mann kann kein Bürgermeister.

  11. Tiefflieger
    Tiefflieger
    9. Juli 2015 at 10:21

    Von Herrn Mücke ist man ja einiges gewohnt. Insofern war es nur eine Frage der Zeit bis die erste Rüge kommt. @Mückenplage: Ich stimme Ihnen da zu. Dass vier Gemeindevertreter ein Fehlverhalten von Markus Mücke tolerieren ist für mich genauso problematisch, wie das Fehlverhalten selbst.

  12. Mückenplage
    9. Juli 2015 at 09:20

    Die 4 Herren , die dagegen gestimmt haben, sollten Ihren Wählern mal erklären, warum es ihnen egal ist, das dieser Bürgermeister nach seinem Gusto das Geld der Schulzendorfer Bürger auf dem Kopf haut!

  13. Besserwisser
    9. Juli 2015 at 06:57

    Mücke ist nicht in der Lage mit den Gemeindevertretern ordentlich zu kommunizieren. Aber den großen Max machen und die Leute gängeln.

  14. Ulli
    9. Juli 2015 at 06:42

    Mücke hat offenbar seinen Job noch nicht richtig verstanden. Und dann gibt es tatsächlich noch Leute im Gemeinderat, die alles unterstützen. Genauso peinlich.

  15. Rudi
    9. Juli 2015 at 06:36

    Na und . Loge füllt sich nicht zuständig und es mußte ja alles schnell gehen. Mußte die GV der erteilten Auftragsvergabe nicht zustimmen ?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung