Kritik geübt – Jetzt wurde Lehrerin dafür abgestraft (Teil 1)

20. September 2018
Von

Im engeren Sinn ist ein Komplott die Verabredung zu einem strafbaren Unternehmen. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden aber auch Intrigen, die nur interessengeleitete Ränke bezeichnen, aber nicht strafbar sind, als Komplott bezeichnet. Um letzteres geht es in dieser Serie.

Susanne Falk – Grünes, nominiert für den Brandenburger Lehrerpreis 2016, war bis vor kurzem Musiklehrerin an der Schulzendorfer Grundschule. Ihre Musikprojekte mit der weltberühmten Jazz Legende Günther Fischer, den Hauptstadt Tenören und dem beliebten Reinhard Lakomy Stück „Traumzauberbaum“ sorgten nicht nur bei tausenden Menschen für Furore und eine ausverkaufte Mehrzweckhalle, sondern auch landesweit für Aufmerksamkeit.

(Bildmontage: mwBild)

(Bildmontage: mwBild)

Brandenburger Spitzenpolitiker, wie Rainer Brettschneider, der frühere Kultur Staatsekretär Martin Gorholt, die Landtagsabgeordneten Tina Fischer (SPD) und Gerrit Große (Die Linke), Landrat Stephan Loge (SPD) und der frühere Vize – Landrat Carsten Saß (CDU) zollten den Falk – Grünes Projekten allerhöchstes Lob.

Schuldirektor Frank Freese und Bürgermeister Mücke (SPD – nominiert) schmückten sich allzu gern in der Öffentlichkeit mit den Leistungen der Kinder, Lehrer und Macherin Falk – Grünes.

Jetzt wurde sie entgegen ihrem Willen in die Schule einer anderen Kommune umgesetzt. Dort unterrichtet Falk – Grünes nicht mehr Musik, sondern das Fach Deutsch. In Schulzendorf wird Musik von einer Pädagogin vermittelt, die über keine fundierte Musik Ausbildung verfügt.

Eltern und Kinder sind traurig über den Falk – Grünes Abschied. Bunte Musikplakate, die lange Zeit an den Fenstern der Schule hingen, sind inzwischen verschwunden. Offenbar sollen Erinnerungen an die erfolgreiche Zeit mit Falk – Grünes ausgelöscht werden.

Was steckt hinter der ungewöhnlichen Zwangs – Verbannung? Warum hüllen sich das Staatliche Schulamt in Cottbus und Schuldirektor Frank Freese auf Nachfrage des Schulzendorfer in eisernes Schweigen?

Bei Schulzendorfs Abgeordneten ist der Fall „Falk – Grünes“ inzwischen auch angekommen. Welche Rolle spielt Bürgermeister Mücke bei der Weitergabe der Falk – Grünes Kritik zur Schulevakuierung im Frühjahr 2018? Was sagt die Landesdatenschutzbeauftragte dazu?

Der Schulzendorfer versucht Antworten zu geben.

Lesen Sie im Teil 2: Falk – Grünes übt Kritik im Sozialausschuss an der PANNEN – Evakuierung der Grundschule Schulzendorf. Die löst das Komplott aus.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige