Bummel-Baustelle: Ab 10. Januar soll es endlich weitergehen

17. Dezember 2021
Von

Schulzendorf. Endlich mal eine gute Nachricht vom Schulerweiterungsbau der Gemeinde. Wie Der Schulzendorfer aus Rathauskreisen erfuhr, sollen die Arbeiten an der Schulerweiterung ab 10. Januar 2022 fortgeführt werden.

Bereits im August 2021 sollte das Projekt übergeben werden. Seit Wochen ruhen die Arbeiten. Unter anderem wegen Projektpannen und weil es Zoff zwischen Rathaus und Bauunternehmen wegen ihrer Nachforderungen gibt. Bürgermeister Mücke (SPD-nominiert) hat deshalb einen Anwalt eingeschaltet. Vergangenen Mittwoch soll es einen Krisen-Gipfel zwischen der Baufirma und Mücke gegeben haben.

Trotz allem Dilemma soll nach Mückes Worten  der Übergabetermin im August 2022 gehalten werden. Wenn nicht bis dahin wieder etwas dazwischen kommt!

Im letzten Jahrzehnt lief in Schulzendorf nicht ein nennenswertes Bauprojekt ohne massive Störung ab. (Foto: mwBild)

Im letzten Jahrzehnt lief in Schulzendorf nicht ein nennenswertes Bauprojekt ohne massive Störungen und Kostenexplosionen ab. (Foto: mwBild)

One Response to Bummel-Baustelle: Ab 10. Januar soll es endlich weitergehen

  1. Bürger zweiter Klasse
    18. Dezember 2021 at 14:42

    Ein Jahr Verzögerung, in S-Dorf?, normal. Die Planer-Ikonen waren wieder am werk :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Corona-Liveticker

+++ LDS-Stand 19.1., 11 Uhr, in den letzten 24 Stunden: +++ 287 Neuinfektionen +++ Inzidenz steigt auf 720 +++ Quelle: Brandenburger Gesundheitsministerium+++

Anzeige

Werbung

Werbung