Endlich! – Das Zittern vor einem Unfall hat ein Ende

4. März 2021
Von

Lange hat es gedauert, jetzt ist das große Gefahrenpotential, das auf dem Weg der verlängerten Walther-Rathenau-Straße bis zum Seiteneingang des Friedhofs lauerte, beseitigt. Der Teil wurde abgesperrt. Der Eingang kann nun ausschließlich über den neuen Weg von der Miersdorfer Straße aus erreicht werden.

Die Absperrung war längst überfällig, denn auf dem Weg ragten alte abgeschnittene Zaunpfähle aus dem Boden und Geröll lag herum. Ein Augenzeuge berichtete, dass Kinder über sie stolperten und zu Fall kamen.

Aus welchem Grund dem Ordnungsamt das Verkehrsrisiko so lange verborgen blieb, ist unklar. Denkbar wäre die beliebte Killerphrase von Bürgermeister Mücke: Kein Personal!

Abenteuerlustige Kinder können durch die Absperrung schlüpfen. Warn- oder Hinweisschilder gibt es nicht. (Foto: si)
Abenteuerlustige Kinder können durch die Absperrung schlüpfen. Warn- oder Hinweisschilder gibt es nicht. (Foto: si)

10 Responses to Endlich! – Das Zittern vor einem Unfall hat ein Ende

  1. Suse
    17. März 2021 at 22:46

    @Jo oder wie dieser Mensch mit vielen Vorurteilen gegenüber neuen Einwohnern wirklich heißt. Sag es uns doch direkt ins Gesicht, wenn Du auf uns triffst! Ich habe hier jedenfalls noch keine Bürgerinitiative gesehen, die sich dafür einsetzt, dass nicht ständig Bäume gefällt und geschreddert werden, die man auch locker umpflanzen könnte. Nicht nur quatschen sondern machen!

  2. Jo
    17. März 2021 at 19:57

    Und wie versprochen der Zaun ist im A….h und gleich noch der Zaun vom Friedhof, kostet ja nüscht, Dankeschön ihr supertollen Mitbürger!!!! Es ist echt zum Ko…n!!!!

  3. Jo
    6. März 2021 at 13:53

    @ Ritterschläger, genau wegen solcher Rücksichtslosen Menschen, die denken weil nichts abgesperrt ist ist alles öffentlich!!! wenn dann was passiert sind natürlich die anderen Schuld!!!! Da Sie sich ja unglaublich auskennen, weshalb wurden denn von der Gemeinde oder HIT am Ende des fertigen Weges Hindernisse abgelegt? Und warum wird der Ihrer Meinung öffentliche Weg jetzt mit Bauzaun verschlossen!!!!! Es ist und bleibt Baustelle wo niemand etwas zu suchen hat!!!!!!

  4. Ritterschläger
    6. März 2021 at 11:35

    Jo, Sie reden Unsinn. Es geht hier um einen öffentlichen Weg am Friedhof. Und der ist nun mal keine Baustelle. Jedenfalls war er bisher weder gesperrt, noch gab es Warnschilder ihn zu betreten.Hier handelte es sich um Schlamperei von HIT und der Gmeinde.Der Dorfpolizist ist ja nun fast täglich im Ritterschlag unterwegs und drängelt Leuten Gespräche auf. Er sollte sich mal lieber um Gefahrenstellen kümmern.

  5. Jo
    6. März 2021 at 10:39

    @ Petra, ist schon klar, deshalb ist auch das Wohngebiet, keine Baustelle mehr, weil es nicht komplett eingezäunt ist!!!! Genauso dürfen die Leute immer Querfeld ein über die Felder latschen und mit ihren Quads fahren!!! Einfach mal Augen auf, und mit Respekt vor der wenigen Natur (die wir hier noch haben )!

  6. Petra
    Petra
    5. März 2021 at 21:38

    @Jo: Was erzählst du da??? Der Weg ist überhaupt keine Baustelle, er grenzt an das Wohngebiet!!!

  7. Jo
    5. März 2021 at 17:17

    Da ist Baustelle, da geht man nicht spazieren!!! Es ist halt schade das es im Neubaugebiet kein Spielplatz gibt, ohhh haben die Planer vergessen, ach nee ist doch ne Siedlung wo jeder einen Spielplatz dereckt am Haus hat!!!

  8. Fatma Darzi
    Fatma Darzi
    5. März 2021 at 17:00

    Ich bin dort mit meinen Kindern spazieren gegangen. Das war gefährlich. Warum wurde so lange nichts getan?

  9. Jo
    5. März 2021 at 14:24

    Hat deshalb so lange gedauert,weil ihr nicht berichtet habt! Das ist doch totaler Quatsch Unfallgefahr!!!! Da ist überall Baustelle für unsere Neubürger,da haben Kinder, Hunde und ihre Halter nichts zu suchen! Der Zaun wird nicht lange so stehen bleiben, weil diese Leute sich nicht den Weg versperren lassen!

  10. Jörg
    5. März 2021 at 11:26

    Tolle Lösung, im sprachgebrauch – Lächerlich. Erinnert an Feuerzangenbowle !

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung

Anzeige

Werbung