Das war kein Glanzauftritt, liebe Bürgermeister – ein Kommentar

1. September 2021
Von

SRühleMit vielen Worten nichts zu sagen – Kaum eine Berufsgruppe beherrscht das so, wie unsere Politiker. Oder etwas so auszudrücken, dass es nicht verstanden wird – beziehungsweise nicht verstanden werden kann oder soll.

Die Erklärung der Bürgermeister von Eichwalde, Schulzendorf und Zeuthen zum Treffen mit Vertretern von easyJet vorgestern wirkt jedenfalls so. Klarheit in Sachen Hoffmann-Kurve ist in ihr Mangelware.

Statt Erkenntnisse liefert Schulzendorfs Bürgermeister eine Sprechblase: Es sei ein „konstruktives Gespräch“ gewesen, so Mücke.

Die dürftigen Botschaften der drei Bürgermeister sind dazu missverständlich. So heißt es, die vom Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) festgelegten Flugverfahren seien nur noch „erstrebenswert“.

Außerdem wären „Lösungsansätze“ ausgetauscht worden. Lösungen wofür? Für verbindliche Flugverfahren? Sie kann man einhalten oder nicht.

Misst man das Treffen an den Erklärungen der Bürgermeister, scheint es kärglich ausgegangen zu sein.

3 Responses to Das war kein Glanzauftritt, liebe Bürgermeister – ein Kommentar

  1. Galle
    2. September 2021 at 13:14

    @ Fibranz Sie haben meine Äußerungen nicht verstanden.

    oder wollten sie hören, dass Frau Silvia Lehmann auch an den Bundesverkehrsminister geschrieben hat- wo drin steht, dass diese Fluglinie auch in der C – Krise zum BER gestanden hat ?

    Und die arme Frau Schmike, wie können Sie so eine Betroffene erwähnen, wenn ihre Wahlheimat Rangsdorf jetzt überfolgen wird und erst Frau Fischer , die zu den Schwerbetroffene in Zeuthen gehört- da die 15 ° Route jetzt dich genutzt wird und 150 000 Euro für ein Gutachten locker machen wollte- dass alle Flugzeuge gerade aus fliegen sollen. Satiere an: Der nächste 11.11. kommt bestimmt !

  2. Fibranz
    2. September 2021 at 08:07

    Galle, beschweren Sie sich bei Ihren Abgeordneten vorallen bei denen, die diesen Grossflughafen in ein Siedlungsgebiet zugelassen hatten. Sie überschätzen die Macht der Bürgermeister. In KW ist wird ein Bürgermeister als Erfüllungsgehilfe der SVV betrachtet. Geht etwas nicht so wie die Herrschaften es sich denken, wird der Aufstand geprobt.
    Die Bürgermeister haben sich eungesetzt, nur ohne Rückendeckung der Regierenden im Land haben diese keine Chance. Frau Schimke hat das gut dargestellt wie die Landesregierung und Bundesregierung denkt. Da war null Rückendeckung der Bundestagsabgeordneten zu spüre.

  3. galle
    1. September 2021 at 19:50

    Diese Bürgermeister lassen sich einsuseln, für die Bürger kommt nischt raus, auch wenn man mit der Fluglinie zusammengessen hat. Die Ortsfürsten wollten den Aufstand proben und sind mal wieder Bettvorleger. Und das Hauptproblem der Gesellschaft wird wieder deutlich : Skandale, die unsere politische Klasse produziert, erschüttert die Leute nicht mehr, weil die Leute von diesen Parteien und Bürgermeistern gar nichts mehr erwarten- außer skandalöses Verhalten. Wir haben also ein Inflation der Abstumpfung bereits erzielt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Werbung

Werbung

Werbung