Bundestagswahl: Steffen Kotré ist AfD-Direktkandidat für LDS

11. Mai 2021
Von

Die AfD hat ihren Direktkandidat für den Wahlkreis 62, zu dem der Landkreis Dahme-Spreewald, Teile von Teltow-Fläming, Oberspreewald-Lausitz und die Stadt Lübbenau zählen, nominiert.

Es ist Dilom-Ingenieur Steffen Kotré. Der 50-Jährige ist seit 2017 Abgeordneter im Deutschen Bundestag.

Neben Kotré sind Gerd Kalinka (Bündnis 90/Die Grünen), Lars Hartfelder (FDP), Polit-Oma Sylvia Lehmann (SPD) und Jana Schimke (CDU) als Direktkandidaten im Wahlkreis nominiert.

Foto: mwBild

Foto: mwBild

4 Responses to Bundestagswahl: Steffen Kotré ist AfD-Direktkandidat für LDS

  1. B.S.Kontra
    13. Mai 2021 at 21:28

    B.S.Kontra Sie scheinen Ihre Hetze schon gar nicht mehr zu merken. Schlimm, Sicher werden Sie sich noch beim Wahlleiter beschweren, dass die Afd auf dem Stimmzettel der Bundestagswahl steht und ihm ADF – Nähe unterstellen.

    Aus diesem Grunde finde ich es gut und richtig, dass der Schulzendorfer eben doch über den Tellerrand schaut, aber wenn er sich von Ihren Doofe Bemerkung dafür einhandelt.

    Und Ihre Demokratiedefinition können sie sich schon wo hinstecken, ich bin und war immer sozial eingestellt. Die sich als Demökraten hinstellen und es immer wieder für sich betonen, die haben den Sinnfehler. Ach so, den zweiten Teil Ihres Namen teile ich jetzt uneingeschränkt.

  2. Neuschulzendoofer
    12. Mai 2021 at 18:24

    Na Kontra? Lies doch zunächst nochmal Deinen Post durch und finde den Sinnfehler. Ich helfe zur Not auch, wenn’s scheitert.
    So und nun zu dem restlichen Unsinn.

    Lies Dir meinen Post durch und finde die Hetze. Wer hetzt hier also? Der Antidemokrat bist Du, wenn Dir andere Meinungen nicht in den Kram passen.

  3. B.S.Kontra
    12. Mai 2021 at 08:26

    Ah , wir haben einen neuen Demokraten namens Neuschulzendoofer, der gern die Meinungsbildung selektieren möchte. Zweite Teil des Namens paßt, da die Parteien eben zu doof sind, sich mit der AFD nicht auseinandersetzen zu können. Es wird wie mit den Linken – gleiche Geschichte – und dann paktieren sie zum Machterhalt eben doch.

    In Schulzendorf ist der GV – Chef nur mit den Stimmen der AFD gewählt worden – also höre auf zu hetzen !

  4. Neuschulzendoofer
    11. Mai 2021 at 19:37

    Ich stelle mir doch immer wieder die Frage, ob hier unabhängiger und neutraler Journalismus betrieben wird. Oder ob der Schulzendorfer ein AfD Parteiorgan ist?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Werbung

Werbung

Werbung