Jana Schimke (CDU) kandidiert erneut für den Bundestag

15. August 2020
Von

Jana Schimke, „Miss Bundestag 2013“, tritt bei der Bundestagswahl im Herbst 2021 erneut als Direktkandidatin im Wahlkreis 62 (Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming III und Oberspreewald-Lausitz I) für den Deutschen Bundestag an. Mit großer Mehrheit von 66,6 Prozent der Stimmen wurde die Bundestagsabgeordnete durch die Wahlkreismitgliederversammlung nominiert. Ihre Gegenkandidatin Anja Boelitz erhielt 33,3 Prozent der Stimmen.

“Mein Ziel ist und bleibt, die Menschen bei den kleinen wie großen politischen Fragen dieses Landes mitzunehmen und vorzuleben, dass Politik für jeden gestaltbar ist”, so Schimke nach der Wahl.

Jana Schimke sitzt seit sieben Jahren im Deutschen Bundestag. (Foto:mwBild)

Jana Schimke sitzt seit sieben Jahren im Deutschen Bundestag. (Foto:mwBild)

13 Responses to Jana Schimke (CDU) kandidiert erneut für den Bundestag

  1. Petra
    Petra
    18. August 2020 at 14:45

    Oliver + Lärmgegner, Eure Ausführungen zu Schimke und Fischer kann ich nur bekräftigen. Mehr gibts nicht hinzuzufügen. Ich findes es unverschämt Herr Wolff, dass eine Beleidigung von Usern durch Lilly geduldet wird.
    Zum Thema Schimke soviel. CDU kommt für mich absolut nicht in Frage. Kolberg und seine Gruppe schleppen Immobilienhaie an, die den Wald am Helgolandplatz roden wollen. Die CDU will wo Platz ist, alles zubetonieren. Linke und SPD sind völlig indiskutabel, die Kalbitz Afd auch, da bleibt nicht mehr viel übrig.

  2. LaLeLu
    17. August 2020 at 19:18

    @Lärmgegner
    Ist es nicht toll, dass sich unsere Politiker gegenseitig mit Steuergeldern kaufen? Und die/der Größte greift am tiefsten ins Staatssäckel und wird dafür von den meisten Wählern respektiert.

  3. Lärmgegner
    17. August 2020 at 13:52

    @ Lilly Zu Ihren Äußerungen fällt mir nur ein, dass ich es schlimm finde, wie sich Leute selbst verachten können ( Wenn der BER in Betrieb geht . Dass habe ich mir aber schlimmer vorgestellt ) und dass Leute die sich dumm stellen, man überall gebrachen kann. Wenn jemand andere Erfahrungen hat und diese mitteilt, dann sind die anderen noch lange nicht blöd, wenn sie sich dazu Gedanken machen. Scheinbar ist auch ein Lagerdenken bei Ihnen ausgeprägt.

    @ LaLeLu Nocheinmal : Nach dem die Flugrouten öffentlich bekannt wurden, so dass nur 15 ° abgeflogen werden kann, hat Frau TF alle Hebel in Bewebung gesetzt, dass die Forderung der Zeuthender BI – Wildau u.a. Flugrouten geradeaus – umgesetzt werden sollte. Diese Äußerung hat sie bei einem Treffen mit Herrn Brettschneider bei einer Sitzung in der Paul – Dessauer OBerschule herausgearbeitet. Dass Geradeaus möglich ist, dafür sollte ein Gutachten für 150 000 € – erstellt werden. Bei Demostrationen ist Herr Mücke hinter den Plakaten der Zeuthener hinhergelaufen + Mütze, für die Schulzendorfer hatte er hingegen keine Zeit. Das die Sschwerbetroffenen – denen für die Dichtmachung der Häuser 1000 ende von € fehlen, interessiert niemenaden. Die hohlen Sprüche der Poitiker, Wasserträger und Lillys bei diesem Themen sind wohl bekannt.

    TF beliebt : Die Bürgermeister haben jede Kritik an TF in den Ämtern verboten. Offizelle Begründung, sie ( TF ) hat für unsere Kinder ja soviel Fördermittel besorgt. Jeder Mitarbeiter, der Argumente gehen diese Aussage vorbringt, hat dann ein Problem, weil der Chef ja immer Recht hat.

  4. Oliver
    17. August 2020 at 11:27

    Zitat: “Mein Ziel ist und bleibt, die Menschen bei den kleinen wie großen politischen Fragen dieses Landes mitzunehmen und vorzuleben, dass Politik für jeden gestaltbar ist”, so Schimke nach der Wahl

    ???

    Ob sich jemand dafür einsetzen wird, daß der BER erst eröffnet wenn die Schallschutzmaßnahmen abgeschlossen sind. (Man hatte ja 8 zusätzliche Jahre Zeit diese Aufgabe zu erledigen, die ungenutzt verstrichen sind …)

    Oder dafür, daß erst eröffnet wird wenn es eine abgeschlossene Umweltverträglichkeitsprüfung mit positiven Ergebnis gibt…

    Oder dafür, daß die nächsten 800 Millionen nicht zum Defizitausgleich am BER sondern für Bildung, Schulen, Kitas verwendet werden…

    Oder dafür, daß der Verfassungsbruch in Sachen Altanschließer in Ordnung gebracht wird …

    Lassen wir uns überraschen wie die Bürger mitgenommen werden !

  5. LaLeLu
    17. August 2020 at 01:47

    @Lärmgegner:
    wenn Ihre Aussage stimmt, dass sich Frau Fischer die Geradeausroute hat abkaufen lassen, dann würde sie in meinem Ansehen noch weiter sinken. Frau Fischer meinte vielleicht, dass sie als Staatssekretärin mehr für unsere Region erreichen kann, als nur durch einen Sitz im Parlament. Den Vertrauensverlust und damit den langfristigen Mandatsverlust zu Gunsten der CDU hat sie und auch die SPD mit Sicherheit nicht einkalkuliert. Vielleicht hat sie auch ganz viel in Potsdam erreicht und aus Bescheidenheit darüber wenig berichtet?
    Ich weiß es nicht.

  6. Lilly
    16. August 2020 at 21:25

    Ich lese die Artikel vom „Schulzendorfer“, weil er oft etwas über den Ort Schulzendorf schreibt. Wie bei jeder Information durch andere, sollte man sich trotzdem immer mehrgleisig informieren. Nicht immer ist alles wahr oder gut recherchiert, bzw. gut kommentiert . Was jedoch immer wahr ist und bleibt, dass einzelne, vermeintlich kritische Kommentatoren, deren Name nicht genannt werden sollte, nicht die Mühe wert sind, die sich andere für Sie geben. Ich hoffe, dass der „Schulzendorfer“ nicht durch diese ‚Blödisten’ Leser verliert und das ich lerne, Shit und Fake News dieser Spezialisten zu überlesen. Zur Zeit habe ich das Gefühl, dass die Spezialisten in der Überzahl sind, armes Schulzendorf.

  7. Christiane
    16. August 2020 at 13:39

    Selbsternannter Dorfsherif trifft es gut.

  8. Lärmgegner
    16. August 2020 at 07:51

    @LaLeLu Ihre Analyse ist gut, Ihre Schlußfolgeung schrecklich. Leider höre ich diesen Quasch immer wieder, weil keiner bereit ist, sich mit diesen Typen auseinanderzusetzen und doch mal Nein zu sagen. Stellen Sie die Frauen zur Rede und dann werden Sie Ihre Schlußfolgerung bereuen ( auch wenn Sie geschrieben haben, wenn keine Alternative ) Ich habe es jedenfalls gemacht und keine ( S; L; F ) hat einen Anspruch ein Wahlfunktion zu bekleiden- keine. Selbst in der Landtagsfraktion schüttelt ( e ) man über Frau Schimke oder S. Lehmann nur den Kopf.

    Ob Ihre Aussage stimmt, bezweifle ich, ” unsere ” Tina von hier hat gegen Schmimke klar verloren, Fischer hat ihre Wähler verraten, da sie nicht das Lantagsmandat angetreten hat und lieber Brandenburgbeauftragte wurde. Aber so ist das bei den Kasten- Denken eben. SPD- intern hat man sogar gesprochen, sie abgekauft zu haben- damit sie sich nicht um den BBI und ihre Arbeit für Zeuthen so annimmt. Denn die Aussage – Flugroute geradeaus , wofür 150 000 Euro Gutachterkosten sie beschaffen wollte – wurde nach dem Abgang von der Ex- Bürgeranwältin nie mehr etwas gehört. Na doch, dass sie von Eichwalde nach Zeuthen gezogen ist und dass ihre unbefestigte Straße immer frisch gehobelt wird…

  9. StinktGewaltig
    16. August 2020 at 07:35

    @Claudia: was meinst du da mit Kolberg u. Kita? Was verbockt er da?

    Jaja der Kolle, tut sich hier als Pate von S’dorf auf… :(

  10. LaLeLu
    15. August 2020 at 21:43

    Ich bin der ganz festen Meinung, dass Frau Schimke es überhaupt nur in den Bundestag geschafft hat, weil Frau Fischer 2009 ihr Landtagsmandat zugunsten eines Postens als Staatssekretärin hat sausen lassen. Das hat der SPD auf lange Sicht sowohl das Mandat für den Landtag als auch das für den Bundestag gekostet. Die nenne ich sozialdemokratische Dummheit aus persönlicher Eitelkeit und Egoismus.
    Frau Schimke ist gewiss nicht schlechter als Frau Fischer, aber auch nicht besser. Unser Regierungssystem ist darauf ausgelegt, dass nur größere Parteien eine Chance haben, in die Volksvertretungen zu kommen (5% Hürde). Diese sind meistens so satt (oder durch Parteienspenden gekauft), dass sie es sich leisten können, Abweichler aus der Partei auszuschließen, statt sich mit deren Meinungen auseinanderzusetzen. Es gibt meiner Meinung nach, zu wenige vernünftige Abweichler, dass diese eine Chance hätten, etwas am bestehenden System zu ändern.
    Daraus resultieren meiner Meinung nach, die vielen Stimmen der Partei der Nichtwähler und die der AfD, die sich als Protestpartei anbietet. Ob sie das auch ist, ist fraglich. Die Schill-Partei war auch als Protestpartei angetreten mit einigem Erfolg. Aber echte Wirkung habe ich nicht gesehen. Ich wäre dafür, dass betechliche Politiker wirklich, wirklich hart betraft werden und es für Bestechung keine Verjährung gibt. Selbst wenn für das Bakschisch keine Gegenleistung erbracht wurde. Aber das werde ich nicht mehr erleben. Und so können SPD, CDU, GRÜNE, LINKE und natürlich die gute FDP weitermachen wie bisher.
    Wenn sich nichts ändert,werde ich in Ermangelung einer Alternative bei Frau Schimke mein Kreuzchen machen. Die SPD hat es jedenfalls bei mir auf lange Zeit nicht verdient.

  11. Olli
    15. August 2020 at 16:56

    Kolberg und seine Untertanen machen sich total lächerlich. Erst stimmen Sie gegen ein Klimaschutzkonzept. Und jetzt sollen Bürger für den Klimaschutz Bäume pflanzen. CDU, für mich auf keinen Fall. Tut mir leid Frau Schimke.

  12. Claudia Schindler
    15. August 2020 at 15:15

    Frau Schimke sollte den CDU Sheriff im Dorf zur Vernunft rufen. Wie ich hörte, gibt es persönliche Verbindungen von ihm zur Kita Ritterschlag. Hier sollte Schulzendorfer mal recherchieren.

  13. Lärmgegner
    15. August 2020 at 13:44

    Schimke, Lehmann und Fischer sind nur lächerlich und haben sich für Bürger nicht die Bohne eingesetzt. Weder Lehmann noch Schimke haben auch nur einen Gedanken im Bundestag verschwendet, sich für Betroffene am BER einzusetzen. Auf eine Frage an Frau Schimke, warum es keinen Bauleiter für die Betroffene gibt, der die baulichen Schallschutmaßnahmen für die Betroffene begeleitet, antwortet die Miss 2013 . Daaa das geldlich von der FBB nicht vorgesehen ist und sie für Fracking ist. – Für solche tollen Aussagen brauchen wir keine Frau Schmike !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Politik wird mit diesen Pauerfrauen zur Unkenntlichkeit verunstaltet- selbet eine Frau Nahles ( SPD ) oder Frau Enkelmann ( Die Linke ) haben sich den Fragen und Sorgen der Betroffenen angenommen und uns bei Klagen auch finanziell unterstützt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung