Beigeordneten Wahl: Klatsche für Drescher, Loge zog Reißleine

17. Dezember 2020
Von

Er war der Wunschkandidat von Landrat Stephan Loge (SPD) für den Posten des Beigeordneten im Bereich Soziales, Jugend, Gesundheit und Kultur in Dahme-Spreewald: Dr. Thomas Drescher, Ex-Bildungsstaatsekretär im Brandenburger Bildungsministerium. Landrat Loge lobte seine „fachlichen und persönlichen Kompetenzen“.

Eine Mehrheit von Abgeordneten im Kreistag teilte gestern bei seiner Wahl diese Überzeugung nicht. In zwei Wahlgängen scheiterte Drescher, im ersten Wahlgang votierten 20 für und 28 gegen ihn, im zweiten dann 22 für und 28 gegen ihn. Danach zog Landrat Loge die Reißleine, er nahm seinen Vorschlag zurück.

Der Vizepräsident des Kreistages Karl Uwe Fuchs (FDP) zur Drescher Kandidatur: „Jemand, der als Staatssekretär im Bildungsministerium bewusst entlassen wurde, soll ein geeigneter Beigeordneter für unseren Landkreis sein?“

Auch die zahlreichen Skandale in die Drescher in der Vergangenheit verstrickt war, dürften den Ausschlag für seine Wahlklatsche gegeben haben. Zuletzt wurde der Vorwurf erhoben, seine Doktorarbeit sei ein Plagiat.

Drescher

One Response to Beigeordneten Wahl: Klatsche für Drescher, Loge zog Reißleine

  1. Erdbewohner
    17. Dezember 2020 at 12:00

    Supi, Demokratie scheint noch zu funktionieren.
    Trost: …’du hast die Haare schön…’
    Sorry

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung

Werbung

Anzeige

Werbung