Schulerweiterung: Die Rathaus-Bummelei ruiniert uns

18. September 2020
Von

Es dürfte nicht mehr lange dauern bis Lehrer, Eltern und Kindern der Geduldsfaden reißt. Bürgermeister Mücke (SPD – nominiert) und sein Bauchef Sonntag planen und planen, machen Versprechungen, die Hoffnungen wecken. Fakt ist, das Rathaus befindet sich mit der Schulerweiterung bereits heute im Verzug.

So soll der Schulanbau aussehen. (Foto: Öffentliche Präsentation Gemeinde Schulzendorf)

So soll der Schulanbau aussehen. (Foto: Öffentliche Präsentation Gemeinde Schulzendorf)

Am 19. Oktober 2020 sollten die Bauarbeiten beginnen. Doch daraus wird nichts, denn die Submission der Ausschreibung ist erst am 30.Oktober geplant. Bis die Vergabeentscheidung geprüft und das Unternehmen für das neue Projekt gerüstet ist, gehen wenigsten acht Wochen ins Land. Vor Ende 2020 dürfte es mit den Arbeiten nicht losgehen.

Ob Lehrer und Kinder den Schulanbau am 6. August 2021 in Besitz nehmen können, so wie es Bürgermeister Mücke zusicherte, ist angesichts der Fakten mehr als fraglich.

Bauverzug ist nicht nur ein Ärgernis für die Nutzer. Er bedeutet auch zusätzliche Kosten für rund 8.000 Steuerzahler der Gemeinde.

7 Responses to Schulerweiterung: Die Rathaus-Bummelei ruiniert uns

  1. Lärmgegner
    21. September 2020 at 21:25

    @ Hans-Hubert Leute, die sich dumm stellen , kann man immer gebrauchen. Herzlichen Glückwunsch, der Preis geht an Sie !

    Sicher haben Sie auch den weltbesten Schallschutz erhalten, den man ja auch an der Schule in Schulzendorf erkennen kann.

    Wenn die Entwicklung des BER vorangeht- so wie es alle wünschen, werden Sie sich nicht nur im Ihrem Wohnungsbett, sondern auf ihrer Friedhofstelle sich noch umdrehen. Schulzendorf und Mahlow lösen Rauheim als belastete Gemeinde Deutschland ab- Tolle Aussichten für die sozialen Umbrüche. Selbst an eine Lautsprecherverstärkung für ihre persönliche Trauerrede haben die beim Flughafen gedacht ! Ist doch Klasse, ist doch atraktiv.

    Kein Mensch wird freiwillig mehr in den Ritterschlag ziehen, wenn er die Flugrouten ab den 8.11.2020 erlebt. Keiner wird freiwillig krank und wenn doch, dann er seine Raten für die Hütten nicht mehr bezahlen. Und wer will das seiner Kinder antun ? Sie ganz bestimmt !

    In unser Straße haben die großen Beführworter des BER, als erste die Hosen schon gestrichen woll. Sie werden auch noch folgen.

  2. Hans-Hubert
    21. September 2020 at 11:17

    @ Lärmgegner: Ihrem Beitrag mangelt es an Rechtschreibung und auch an wesentlichem Inhalt. Fakt ist, dass die Gemeinde aufgrund Ihrer Lage weiterhin sehr attraktiv ist für Familien. Familien haben Kinder, die beschult werden müssen. Ihre Annahme, dass wegen des Lärms keine Kinder mehr zur Schule gehen, ist schlichtweg falsch. Gerade bei den immens großen Neubaugebieten, die sich in erster Linie an Familien richten, ist Bedarf an einer ortsnahen Schule.
    Nicht nachzuvollziehen ist eine von Ihnen implizierte Differenzierung zwischen Schulzendorfern und “richtigen” Schulzendorfern. Woran machen Sie diese unsinnige Unterscheidung fest? – Anstatt hier in Mitbürgerinnen und Mitbürger erster und zweiter Klasse zu unterscheiden, ist doch vielmehr festzustellen, dass die Gemeinde es versäumt hat, bei dem erhofften Bevölkerungswachstum die soziale und gesundheitliche Infrastruktur mitwachsen zu lassen. Ich denke, dass wir uns gemeinsam darüber aufregen können.

  3. Jörg
    21. September 2020 at 10:08

    @ Insider Die Aufgabenstellung spielt die Musik und die kommt vom BM. Und wenn wir an Herr Sonntag denken, wie war das mit dem Rathausbau in Mahlow ?

    Wenn man einen GU hat, fällt ein bißchen Koordnierung weg, aber die Kostenkontrolle usw. wie Nachträge – da kann sich Mücke und co noch ausreichend blamieren.

  4. Insider
    20. September 2020 at 18:36

    Positiv bei allem Verzug ist, dass ein GU komplett den Bau übernimmt. Somit ist sichergestellt, dass Herr Mücke und sein überfordertes Bauamt keinen Schaden anrichten können. Immerhin!

  5. Olli
    20. September 2020 at 13:59

    Und die GV schaut zu! Man, man , man, nehmt Euch mal ein Beispiel an Zeuthen.

  6. Lärmgegner
    20. September 2020 at 06:35

    Leeren in der Einflugschneise, welche Eltern wollen das ? Die Schule wird nicht mehr gebraucht, jedenfalls nicht für richtige Schulzendorfer.

  7. Erdbewohner
    19. September 2020 at 07:21

    Warum? Warum, warum lacht die ganze Welt über S’dorf? :( warum läuft hier immer alles schief? :(
    Warum läuft’s bei den Nachbargemeinden und bei uns nicht??
    Wer kann die Karre wieder aus dem Dreck ziehen, über 10 Jahre Rückstand aufholen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung

Anzeige

Werbung

Werbung