Leserfoto: So schludern die Rathaus Erfüllungsgehilfen

3. Juni 2020
Von

In der Freiligrathstraße werden derzeit Mulden am Straßenrand nachgearbeitet. Auftraggeber: Bürgermeister Mücke (SPD – nominiert). Während der Arbeiten  müssen Fahrzeugführer um ihr Auto zittern. Bürger trauen sich nicht, den Bereich zu passieren. Der wackelnde Baggergreifer könnte schließlich Unheilsames anrichten. Von Maßnahmen der Sicherheit für die Öffentlichkeit fehlt jede Spur.

So sehen die Schutzmaßnahmen von Schulzendorfs Bauamt aus. (Bild: Leserfoto)er

So sehen die Schutzmaßnahmen von Schulzendorfs Bauamt aus. (Bild: Leserfoto)er

7 Responses to Leserfoto: So schludern die Rathaus Erfüllungsgehilfen

  1. Ulf
    Ulf
    15. Juni 2020 at 12:28

    Nun halt mal den Ball flach, Du AfD Bürgermeister.

  2. AfD Bürgermeister
    14. Juni 2020 at 19:06

    Hätten wir einen Bürgermeister der AFD, der hätte da mal richtig durchgegriffen und wäre präsent auf jeder Baustelle im Ort und würde sich nur darum kümmern! Und nichts anderes! Der würde sogar selbst den Bagger fahren um Geld zu sparen und sowas nicht andere machen zu lassen die keine Ahnung davon haben. Der hätte sich auch in den LLW gesetzt und die ganzen Glasflaschen selbst abtransportiert!

  3. Eichberger
    6. Juni 2020 at 13:17

    Diese Baustelle sagt alles über die Qualität von Herrn Mücke und der Bauverwaltung. Warum werden mit einem völlig überdimensionierten (und wahrscheinlich sehr teuren) Bagger Minimulden ausgehoben. Da hätte ein Minibagger mit einem 60 er Grabenräumer gereicht. Die Firma hat mit 5 Mann die Mulden bearbeitet. d3 davon habe ich nur hin und her laufen sehen. Ein Baumaschinist, ein Helfer und ein LKW Fahrer hätten völlig genügt. Wir Bürger dürfen diesen überdimensionierten Mist zahlen. Warum wird nicht ein kleiner ORTSANSÄSSIGER Betrieb mit diesen Arbeiten beauftragt, Firma Will, Firma Keller, Firma Schmidt usw. usw? Die haben geringe Anfahrtswege und müssen günstiger sein. Warum wird der Selbstlader von Gabau nicht mit der Abfuhr des Sandes beauftragt? Mich würde mal interessieren, was der Spaß gekostet hat. In meinen Augen liegt hier totales Versagen der “Fachleute” vom Bauamt vor. Und Herr Mücke/Herr Kolberg dulden das alles. Aber ne Schule bauen wollen, ha, ha, ha.

  4. Eichberghörnchen
    5. Juni 2020 at 04:46

    Ich verstehe um ehrlich zu sein den Sinn dieses Berichts nicht so ganz.
    Mehrfach habe ich die Baustelle passiert und auch ich musste warten aber wie bitte sollen die Arbeiten sonst durchgeführt werden? Wurden denn bisher Passanten oder Autos beschädigt? Was wäre denn die Alternative? Bei Straßensperrung oder Ampelregelung hätte sich auch wieder einer aufgeregt. Und was hat eigentliche Hr Mücke damit zu tun wie die Bauarbeiten dort durchgeführt werden? Die Einhaltung von Sicherheitsvorschriften bei Bauarbeiten im öffentlichen Straßenland wurde sicher auf das ausführende Unternehmen übertragen.
    Wenn es denn tatsächlich um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr geht, dann muss es dem Ordnungsamt oder der Polizei angezeigt werden und die prüfen dann.

    Viel interessanter finde ich eigentlich die Frage ob es denn überhaupt notwendig war Geld auszugeben für solche Maßnahmen. Das Geld hätte man lieber in sichere Schulwege investieren können.

    Zum Thema Glasbehälter in Schulzendorf kann ich auch nur den Kopf schütteln.
    Allerdings hat der SBAZV meines Erachtens nichts damit zu tun, dass läuft über andere Unternehmen.
    Generell ist es aber kein Einzelfall, sondern kommt ja regelmäßig vor aber das Problem sind nicht der Entsorger oder die Gemeinde, sondern die Bürger.
    Wenn die Flaschen da überall stehen kann man die Container nämlich nicht mehr so ohne einfach aufnehmen und leeren. Und wenn die ersten Flaschen schon davor stehen weil der Container voll ist kann man mal einen Schritt weiter machen zum Container dahinter. Sollten dann tatsächlich alle Container voll sein, nimmt man die Flaschen halt wieder mit und entsorgt sie an einem anderen Standort oder einfach eine Woche später.
    Wenn alle mitdenken und vernünftig mitmachen würden hätte man viele Probleme hier In Schulzendorf gar nicht.

  5. Schulzendorfer?
    4. Juni 2020 at 21:38

    @Erdbewohner- Recht haben Sie… schon schräg irgendwie.
    @Schulzendorfer? Ernsthaft???

  6. Erdbewohner
    4. Juni 2020 at 12:26

    Genau :(
    Andere Unfähigkeit: seit über 1 Woche stapeln sich die Glasflaschen außerhalb der Container am Sportplatz !!! Und der Verwalter fährt täglich dran vorbei! Da kann man mal ja wohl beim SBAZV auf die Füße treten, aber nee… :(

  7. Olli
    4. Juni 2020 at 06:15

    Aber eine Schule bauen wollen. :-) :-) :-) Nicht mal die simpelsten Dinge klappen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung