Kein Geld für Klimaschutz und Feuerwehr, aber 133% mehr für Diäten

11. März 2020
Von

Mit Ausnahme von Bündnis 90/Die Grünen herrschte bei Schulzendorfs Gemeinderäten Einmütigkeit bei der selbstverordneten Diätenerhöhung. Die saftige Finanzspritze schlägt sich im Haushalt 2020 mit rund 37.000 Euro nieder und orientiert sich an das rechtlich höchstmögliche. Teile der Öffentlichkeit sind über den Coup erzürnt.

20.000 Euro für Klimaschutzmaßnahmen an der Grundschule wollten die Grünen 2020 ausgeben. Eine Mehrheit, darunter Vertreter von AfD, Bürgerbündnis, CDU und FDP, lehnten das ab. Auch Gelder für die Erweiterung des Feuerwehr Gerätehauses wurden vom Gros des Gemeinderates abgeschmettert.

Grünes Licht vom Gemeinderat gab es dafür für ein Spielgerät in der Kita Löwenzahn, für Wanderwege Schilder, Hundekotbeutel, Papierkörbe, Tische und 400.000 Euro teure EDV – Technik.

Die Beratungen zum öffentlichen Haushalt fanden teilweise unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Joachim Kolberg (CDU), wollte sich auf Anfrage zur geheimen Beratung des Haushalts im Februar nicht äußern.

Werden auch die Leistungen der Gemeinderäte um 133 Prozent steigen? (Foto: mwBild)

Werden auch die Leistungen der Gemeinderäte um 133 Prozent steigen? (Foto: mwBild)

4 Responses to Kein Geld für Klimaschutz und Feuerwehr, aber 133% mehr für Diäten

  1. Petra
    Petra
    16. März 2020 at 16:01

    @Tim Voigtländer, hast Du überhaupt kein Gewissen??? Ich finde es schlimm in der Nachfolgepartei SED mitzuarbeiten. Burmeister war SED – Funktionär, hat mitgetragen, dass Mitglieder des Neuen Forums als Staatsfeinde abgestempelt wurden. Ich war beim Neuen Forum auch dabei. Einige von uns wurden verhaftet und drangsaliert. Befasse Dich mal mit der Personalie Tauche. Und mit diesen Leuten machst Du heute Politik. ERBÄRMLICH!

  2. Tim Voigtländer
    14. März 2020 at 20:25

    Für dich Petra mache ich doch glatt noch eine Ausnahme und melde mich sogar an damit du siehst wer ich bin und du feststellen kannst, dass du total daneben liegst. Und getroffen fühle ich mich ganz und garnicht.

    Oft war ich der Horst, dann auch mal die Frau Müller, eine Zeitlang der (echte und erste) Nobody und ganz an Anfang einfach nur der Tim aus der H.-Heine-Str. :)

    Viele Grüße in die Helgolandstraße und wenn du willst Petra (das hab ich dir schon früher oft angeboten) dann kannst du mich gerne persönlich sprechen und ich bin jederzeit bereit Rede und Antwort zu stehen.

    Und jetzt absolut und endgültig…..Tschüß…
    Es wird keine weiteren Kommentare geben (egal was du schreibst Petra). :)

  3. Petra
    Petra
    14. März 2020 at 12:41

    @ Horst: Und Tschüß. Wie heißt es so schön? Getroffene Hunde bellen. Dass einigen Funktionären dieser Artikel nicht passt, ist mir völlig klar. :-) :-) :-) Hättest zum Abschied wenigsten mal sagen können, wo Du hingehörst. Ich vermute mal zu den Wendehälsen der CDU.

  4. Horst
    13. März 2020 at 11:13

    Mit diesem Artikel ist für mich eine schon lange am seidenen Faden hängende Grenze überschritten!!!

    Wenn es das Ansinnen des Blogs ist Tatsachen durch schlichtes Weglassen von Informationen zu verzerren, dann kann das ja gerne gemacht werden, aber ohne mich.

    Ich möchte feststellen, dass meiner Meinung nach kein Gemeindevertreter es verdient hat als “gierig” (ohne Fragezeichen), hingestellt zu werden!

    Ich verabschiede mich und meine Frau Müller damit von dieser Seite und werde hier nie wieder einen Kommentar hinterlassen.

    Wünschen würde ich mir, dass man in der Redaktion schulzendorfer.de doch einmal darüber nachdenkt, ob eine derartige Berichterstattung sinnvoll und zielführend ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung

Anzeige

Anzeige