Bürgermeister Mücke (SPD-nominiert): Transparenz ist „unwirtschaftlich“

14. Dezember 2021
Von

Schulzendorf. „Ich werde meine Arbeit viel transparenter gestalten (als Dr. Burmeister – die Red.)“, gelobte Markus Mücke im Mai 2008, als er um den Posten des Bürgermeisters kämpfte. War das damals ein Versprechen oder ein Versprecher?

Liveübertragungen von Ratssitzungen sind in Zeuthen und Eichwalde geübte Praxis. Die Bürgerschaft begrüßt sie als Zeichen von Transparenz. Auch in Schulzendorf ringt das Bürgerbündnis dafür.

Bürgermeister Mücke hält aber nicht viel von ihnen: „Eine Videoaufzeichnung wäre im Verhältnis zum Nutzen unwirtschaftlich.“ Er schlägt stattdessen Tonaufzeichnungen vor, die „zeitnah“ nach einer Sitzung des Gemeinderates auf der Internetseite der Gemeinde veröffentlicht werden. Allerdings sollen die nur eine gewisse Zeit abrufbar sein, „damit nicht unnötig Speicherkapazität verbraucht wird.“, so Mücke.

Eine Frage läßt das Gemeindeoberhaupt allerdings offen: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Bürger Tage nach einer Gemeinderatssitzung, wo bereits alle Ergebnisse bekannt sind,  drei oder vier Stunden Audiomitschnitt anhören?

Bürgermeister Wahlkampf 2008: Markus Mücke gibt Wahlverspreche(r)n ab. (Foto: mwBild)

Bürgermeister Wahlkampf 2008: Markus Mücke gibt Wahlverspreche(r)n ab. (Foto: mwBild)

5 Responses to Bürgermeister Mücke (SPD-nominiert): Transparenz ist „unwirtschaftlich“

  1. Unglaublich
    15. Dezember 2021 at 21:56

    Elke ist also in einem Tanzkurs bei Mücke. Wie war das – wenn man einen Tritt ans Schienbein bekommt, lacht man noch immer! Und wenn man von Mücke bearbeitet wird und man sich wert , dann jammert man also. Unglaublich erbärmlich.

  2. Erdbewohner
    15. Dezember 2021 at 18:24

    Na Elke, haste ne Rose von ihm angenommen?

  3. Richtiger Christ
    14. Dezember 2021 at 22:03

    Elke – einige haben es befolgt ! Haben Sie es sich so vorgestellt, wie die Beschlüsse ausgegangen sind ? Oder warum duseln Sie so ?

  4. Unglaublich
    14. Dezember 2021 at 20:41

    @ Elke Sie sind unmöglich ! Hier werden wegen dem Schulneubau Millionen wegen Dummheit hinausgeworfen und auf der anderen Seite sollen Bürger von heute auf morgen für 90 Jahre verkappte Fehlleistungen 5 stellige Beträge bezahlen. Sie scheinen das gleiche Nivau, wie der Bürgermeister zu haben !

  5. torfin
    14. Dezember 2021 at 14:51

    Was sind das für Bürger und Gemeindevertreter, die soetwas zulassen ?
    Er blamiert nicht nur Schulzendorf, er ruiniert Alt schlzendorfer – wo er nur kann- immer mit einem Grinsen im Gesicht. Ich Dein Gott…..

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Corona-Liveticker

+++ LDS-Stand 19.1., 11 Uhr, in den letzten 24 Stunden: +++ 287 Neuinfektionen +++ Inzidenz steigt auf 720 +++ Quelle: Brandenburger Gesundheitsministerium+++

Anzeige

Werbung

Werbung