Amtlich: Das Bürgerbegehren war erfolgreich

7. Januar 2022
Von

Wildau. „Die Wahlleiterin von Wildau hat festgestellt, dass die Prüfung der Unterschriftenlisten ein eindeutiges Ergebnis von 2.534 gültigen Stimmen ergeben hat. Das sind 315 Stimmen mehr, als für das Erreichen des Quorums (2.219) nötig gewesen wären.“, heißt es in einer offiziellen Erklärung der Bürgerinitiative Demokratie und Transparenz für Wildau e.V.

Damit ist der Weg frei, dass die Stadtverordnetenversammlung einen Termin für die Abwahl der Mauschel-Bürgermeisterin Angela Homuth (SPD) bestimmt.

Dann muss die zweite, nicht minder hohe Hürde genommen werden: Der Bürgerentscheid. Die Bürgerrechtler stehen angesichts des jüngsten Erfolgs mit breiter Brust da:  „Es liegt dann an uns, wie es in Wildau weitergehen soll. Und auch nur wir selbst haben es in der Hand, wie die Zukunft von Wildau aussehen soll. Die Politik muss in Zukunft transparente Entscheidungen treffen, bürgernah und zum Wohle der Bevölkerung.“

Prof. Dr. László Ungvari - Wildauer Bürger, Präsident a. D. der Technischen Hochschule Wildau, Ehrenbürger der Stadt (Foto: mwBild)

Prof. Dr. László Ungvari – Wildauer Bürger, Gründungsmitglied der Bürgerinitiative, Präsident a. D. der Technischen Hochschule Wildau, Ehrenbürger der Stadt (Foto: mwBild)

Inzwischen wächst in der Öffentlichkeit das Unverständnis zum (Nicht) Agieren der SPD-Chefin des Unterbezirks Dahme-Spreewald, Tina Fischer. Kein Wort Fischers zum Homuth Bestechungsskandal, kein Wort Fischers zur Homuth Grundstücksschummelei, kein Wort Fischers zur Behinderung von Bürgerrechtlern bei der Ausübung ihrer demokratischen Rechte. Die Landtagsabgeordnete folgt offenbar der Formel, Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Von Politikern redete einzig der Vizepräsident des Kreistages Dahme-Spreewald, Karl Uwe Fuchs (FDP), Klartext: „ Im Fall Homuth geht es um die Glaubwürdigkeit von Politik. Einer Einstellung des Korruptionsverfahrens (gegen Homuth – die Red.) muss der Beschuldigte immer zustimmen. Und da frage ich mich, wo ist Frau Homuths Kampfeseinstellung vom Januar 2021 geblieben, als sie verkündete, sie werde für ihre Unschuld kämpfen. Das hätte sie in einer Hauptverhandlung beweisen können. Tat sie aber nicht.“

Wie lange klebt Pattex-Angela noch an ihrem Stuhl?

One Response to Amtlich: Das Bürgerbegehren war erfolgreich

  1. Dongikong
    7. Januar 2022 at 20:54

    Schön wäre so eine Initiative auch in Schulzendorf.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Corona-Liveticker

+++ LDS-Stand 19.1., 11 Uhr, in den letzten 24 Stunden: +++ 287 Neuinfektionen +++ Inzidenz steigt auf 720 +++ Quelle: Brandenburger Gesundheitsministerium+++

Anzeige

Werbung

Werbung