Wohlbefinden der Kinder: Eltern fordern Lösung zum Sonnenschutz

15. Juni 2019
Von

Der Himmel ist blau und die Sonne scheint, doch nicht alle bringt sie gleichermaßen zum Strahlen. Zwar ist die Kita Ritterschlag nagelneu, doch offenbar haben Bürgermeister Mücke (SPD – nominiert) und sein Bauchef Sonntag nicht an den Sonnenschutz der Kinder gedacht.

Denn gerade im Sommer trägt die durch die Fenster einfallende Sonne massiv zur Erwärmung des Gebäudes bei. Nicht einmal in den Abendstunden tritt in der Kita Ritterschlag die ersehnte Abkühlung der Räume ein. Die Folge: Das Wohlbefinden der Kinder wird auf eine harte Probe gestellt.

Thorsten Grimm, dessen Sprössling die Kita besucht, hat gemeinsam mit Eltern eine Unterschriften Aktion initiiert. Darin wird Bürgermeister Mücke aufgefordert, nachträglich einen Sonnenschutz an den Fenstern der Südseite anzubringen. 70 Muttis und Vatis haben die Forderung unterzeichnet.

Bereits im März 2019 hatte die CDU Schulzendorf vergebens im Gemeinderat auf den Einbau von Außenjalousien gedrungen. So lehnte Claudia Mollenschott, Direktkandidatin der Linkspartei zur Landtagswahl für den Wahlkreis 26, den Vorstoß ab: „Ich stimme dagegen, auch wenn es den Kindern dient.“ Ihr Grund: Auch dem Hort wurde vor Jahren auf der Südseite der Einbau von Jalousien verwehrt.

Die Kita Ritterschlag wird von der Johanniter – Unfall – Hilfe e.V. betrieben. Das Gebäude wurde von der Gemeinde Schulzendorf errichtet. Sie ist für die bauliche Anlage verantwortlich.

Thorsten Grimm und weitere 70 Muttis und Vatis setzen sich dafür ein, dass die Sonnenschutz Planungspanne ausgebügelt wird (Foto: mwBild)
Thorsten Grimm und weitere 70 Muttis und Vatis setzen sich dafür ein, dass die Sonnenschutz Planungspanne ausgebügelt wird (Foto: mwBild)

 

12 Responses to Wohlbefinden der Kinder: Eltern fordern Lösung zum Sonnenschutz

  1. Heutemalohne
    19. Juni 2019 at 15:58

    @Schulze, Schon so oft gab es Teilnahme bei Sitzungen, Termine mit dem Bürgermeister, Beschwerden, Versprechungen von Gemeindevertretern und passiert ist …. nix.
    Hier schaut doch (bisher) jeder nur, dass er möglichst wenig Aufwand hat, bei dem er dazu noch gut da steht.
    Und immer dieser Verweis auf das Ehrenamt. Es wird doch keiner gezwungen, aber wer sich dafür wählen lässt, muss dann auch selber anpacken und nicht immer alles auf die Verwaltung oder Bürger schieben, oder sich mit Unwissenheit rausreden.
    Und was passiert, wenn man sich als Bürger offiziell und öffentlich bei der Verwaltung, Schule, Hort, Gemeindevertretung oder wo auch immer beschwert, haben schon viel zu viele am eigenen Leib erfahren müssen.
    Und was heißt denn zupacken, sollen wir die Jalousien jetzt selber kaufen und anbringen, so wie die Elternschaft die Schule Malern sollte?

  2. Petra
    Petra
    19. Juni 2019 at 15:08

    @schulze,die Bauüberwachung war so perfekt, dass Erde mit Glasscherben und Messerklingen eingebaut und abgenommen wurde. Und dass schwere Mängel beim Brandschutz vorlagen und Türen geändert werden mussten. Du bist ein Schwätzer. Spare Dir Deine Belehrungen.

  3. Erdbewohner
    19. Juni 2019 at 09:30

    Top-Bauchef Sonntag; ick lach mich tot :) :) :) :)

  4. Stephan
    17. Juni 2019 at 09:00

    das ist doch völlig indiskutabel! Es ist schlicht gesundheitsgefährdend keinen Sonnenschutz zu installieren! Wer das zu verantworten hat….

  5. Bürger zweiter Klasse
    17. Juni 2019 at 06:14

    Was soll man dazu sagen? Alles auf Sparflamme gebaut, keine Bauplanung und Bauüberwachung.

  6. Erdbewohner
    16. Juni 2019 at 14:15

    Richtig Unicorn: die alten Bonzen haben bestimmt keine Kita/Schulkinder. Aber die Wähler begreifen es einfach nicht…
    Herrn Burmeister ist ein Parkplatzprojekt vor der Kirche wichtiger, als in die Kinder zu investieren… :( :(

    Ich hoffe die GV der AfD können mehr auf den Tisch hauen!!!

  7. Olli
    16. Juni 2019 at 14:10

    Und weil es in der Kita Löwenzahn keine Jalousien gibt, dürfen in der Kita Ritterschlag auch keine hängen. Was ist denn das für eine Hausfrauenlogik?

  8. unicorn
    16. Juni 2019 at 11:29

    ….das ist wieder mal unglaublich!!

    Ich bin jedes mal erstaunt, wie sehr Reden und Taten auseinanderdriften!

    “Wir müssen mehr für die Kitas und Schulen tun”…BLA BLA und wenn Taten folgen sollen….
    und sich dann über Wahlergebnisse wundern! “kopfschüttel”

  9. Mike
    16. Juni 2019 at 08:33

    Also in der Kita Löwenzahn gibt es auch keine Jalousien und da ist es auch ordentlich warm drin im Sommer….

  10. Natalia
    15. Juni 2019 at 22:45

    Im Hort schlafen die Schulkinder gar nicht.
    Unsere Kitakinder müssen in diesen heißen Zimmern schlafen.
    In anderen Kitas gibt es auch Sonnenschutz! Das ist ganz normal.

  11. Nobody
    15. Juni 2019 at 15:46

    Die Logik der Linken….

  12. Katharina
    15. Juni 2019 at 14:14

    Ich drücke die Daumen dass das noch klappt!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung