Was macht dieses Zeltlager im Wald am Ortszentrum?

10. Juli 2020
Von

Das Waldstück zwischen der Evangelischen Kirche, dem Flutgraben und der August – Bebel – Straße unterscheidet sich beim ersten Hinsehen nicht von anderen Wäldern: Die Vögel zwitschern, es riecht nach Holz und duftet nach Gräsern. Bäume, die teilweise von Sturm umgefallen sind, enge Waldwege, von denen holprige Trampelpfade abgehen.

Vom Waldweg nicht auszumachen. (Foto: mwBild)

Vom Waldweg nicht auszumachen. (Foto: mwBild)

Folgt man einem durch Dickicht und Gestrüpp, taucht plötzlich ein Zeltlager auf. Es ist aus umgestürzten Bäumen zusammengebaut und mit einer Bauplane überspannt. Als Firstpfette dient ein dicker Baumstamm, der auf der einen Seite nur auf dünnen Ästen aufliegt und gegen seitliches Wegrutschen nicht gesichert ist.

Setzt ein starker Sturm ein, droht der tonnenschwere Stamm herunterzustürzen. Befinden sich dann Menschen in dem Zelt, bedeutet das für sie akute Lebensgefahr!

Mehrere spartanische Sitzgelegenheiten und ein EDEKA – Einkaufwagen, gefüllt mit gesammelten Pfandflaschen und – dosen befinden sich im Zelt. Es könnte sich um ein Aufenthaltsort von Obdachlosen handeln. Angetroffen hat Der Schulzendorfer dort niemand.

12 Responses to Was macht dieses Zeltlager im Wald am Ortszentrum?

  1. Walter
    21. Juli 2020 at 11:32

    Okay,
    Okay wer hat Jörg die Xanny gegeben?

  2. Oliver
    20. Juli 2020 at 12:17

    Also wenn man aufmerksam durch die Gegend geht findet man diese “Unterkunft”
    An Kinder erinnert dort nicht viel, das ein armer Flaschensammler dort gewohnt hat ist wahrscheinlich, zum abgeben der Flaschen ist er nicht mehr gekommen, das sieht noch genauso aus wie auf dem Bild.
    Es ist abgelegen stört dort nicht wirklich, man sollte im Herbst noch mal schauen ob da ein Hilfebedürftiger ist.
    Der Baumstamm ist gut verkeilt Gefahr in Verzug sehe ich da nicht.
    Allerdings muß die Umweltverschmutzung über kurz oder lang da weg, damit das nicht “zu wachsen” beginnt.

  3. Jörg
    16. Juli 2020 at 21:50

    Und alle Leute rufen : Mein Gott Q Walter – Scheinbar, kennen Sie Schulzendorf nicht.

  4. OGottDieter
    15. Juli 2020 at 23:03

    Desinformation. Propaganda und Irreführung.
    Hetze gegen Alles was anders ist und Unterstützung für unsere neue braune Welt.
    Unser lieber Schulzendorfer.
    Und ja… kommt natürlich nicht durch die Zensur.

  5. Walter
    15. Juli 2020 at 13:43

    Jörg,
    was zum Teufel resest du ?!

  6. Benni
    14. Juli 2020 at 13:11

    Ich war mal eben dort, es scheint mal wieder gezielte propaganda des Schulzendorfer zu sein. Mal wieder komplett ohne Quellen weshalb hier schon diverse Anzeigen geflogen sind.

  7. Neu Schulzendorfer
    11. Juli 2020 at 13:57

    Ich bin heute mal durch den Wald gelaufen, ich habe kein Zelt gefunden.

  8. Bine
    Bine
    11. Juli 2020 at 09:11

    Vielleicht verirren sich ja dort auch mal Kinder, die im Wald auf dem Weg zur SGS unterwegs sind. Nicht auszudenken, wenn da etwas zusammenbricht. Hier muss sofort gehandelt werden. Das Ordnungsamt bewegt sich nur aus der Kaffeestube, wenn an Bürger Strafzettel für nicht abgeschnittenes Gras an der Straße verteilt werden. Oder wenn ein LKW Sand vor der Tür abkippt, dann kommen sie spätestens nach 35 Minuten und halten die Hand auf. @rappe: Genau diesen Spruch habe ich auch schon zweimal gehört.

  9. Jörg
    11. Juli 2020 at 08:17

    Das neue Corona Rathaus ! ? Was ist in den Verwaltungen nur los – dass muß doch selbst dieser Fahrradfahrer zum Weg auf seine Arbeit mitbekommen. Oder sitzt die Verwaltung nur noch vor diesen Hochleistungs – Rechnern und schaut Schulzendorfer. de oder Maerker , um dass dann als Einzelmeinung abzutun !

    So war es auch in Eichwalde – Rattengänge im Plumpengraben vor der Sparkasse. Erst als der Druck aus Maerker und Gewerbeverein zu groß wurde, hat man sich herabgelassen, mit den Eigentümer zu reden.

    Lage werden wir eine derartige VErwaltung uns nicht mehr leisten können- dass ist immer noch nicht angekommen. Corona wird die Haushaltslöcher nicht stopfen können – denn es ist Leistung gefragt- und die ist hier leider nicht im Angebot. Satire aus ?!

  10. rappe
    11. Juli 2020 at 06:11

    Die Antwort aus dem Rathaus wird die “Altbekannte” sein : Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Gemeinde ist dafür nicht zuständig, wir haben den Eigentümer des Grundstückes informiert ” Schulzendorf eben

  11. Erdbewohner
    10. Juli 2020 at 17:42

    Abreissen, sofort abreissen!! Wir brauchen hier keine Obdachlosen Streuner :(

  12. Bürger zweiter Klasse
    10. Juli 2020 at 17:19

    was sagt das Ordnungsamt? Oder schläft das noch :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung