Warum ich Swen Ennullat wählen werde:

3. Juli 2021
Von

Morgen wählt Königs Wusterhausen seinen neuen Bürgermeister. Der Schulzendorfer fragte bei Anhängern von Swen Ennullat nach, warum sie ihn wählen werden.

DAS sind die Antworten der Bürger:

Dr. Ludwig und Barbara Oehme:  „Die Abwahl unseres Bürgermeisters Sven Ennullat beruhte auf Lügen, systematischen Verleumdungen und jahrelanger Desinformation der Bürger durch die alten Machtstrukturen und Seilschaften. Rücken wir die Demokratie wieder gerade! Swen Ennullat ist der einzige der Kandidaten mit realistischen Visionen und fundiertem Fachwissen. Wiederholen wir unser Votum von 2017!“

Dr. Dieter Füting, Niederlehme: „Die Wahl ist eine Grundsatzentscheidung zwischen direkter Demokratie oder Privilegienwirtschaft,  Hinterzimmerpolitik, zunehmender Spaltung und Entfremdung der Stadtgemeinschaft. Wer Swen Ennullat wählt, entscheidet sich für Ehrlichkeit, Qualität, Struktur, bezahlbare Bildung, für das Bürgervotum sowie professionelles Denken.“

Swen Ennullat

René Reibetanz, Körbiskrug: “Ich werde Swen Ennullat wählen, denn er hat sich vor Jahren bereits einen Namen als Whistleblower gemacht, und das sind die modernen Helden unserer Zeit. Missstände aufdecken, bekannt machen, mutig handeln. Dieser EinParteienLiga 21 auf die Finger schauen, das brauchen wir in KW. Damit wir Bürger nicht von Investoren überrannt werden.”

Veit Hönecke, Kablow: Ich wähle Swen Ennullat, weil er der einzige heimat- und bürgernahe Bürgermeisterkandidat ist, mit dem die Zukunft unserer Region kompetent gestaltet werden kann.

Ingrid Dahms und Jörg Fibranz: Wir haben Swen Ennullat schon 2017 gewählt, weil er etwas Neues wollte und sich nicht der Kungelei hingeben wollte. Seine Beurlaubung im Sommer 2020 und die Abwahl 2021 haben gezeigt, dass er alte Strukturen aufgebrochen hat und sich trotz der vielen Intrigen nicht unterkriegen lassen hat. Wir sind entsetzt, dass das Bündnis 21 von demokratischen Entscheidungen redet und selbst eine demokratische Entscheidung von 2017 korrigieren will und unseren Wählerwillen nicht anerkennt. Wir wählen Swen Ennullat, weil er als Verwaltungsprofi die besten Voraussetzungen mitbringt, um kompetent sein Amt auszuführen, und nur mit Weitblick die Stadt Königs Wusterhausen voranbringt und sie trotzdem ihre Identität behalten kann.

Jens Schulz: “Ich wähle Swen Ennullat, weil Königs Wusterhausen einen lösungsorientierten Bürgermeister benötigt , unsere Feuerwehr auf den Funkerberg gehört , Baurecht nicht hinter Containerbau steht und elitäre Schulen nicht die Lösungen für unsere Kinder sind. Es muss Schluss sein mit der Selbstbedienungsmentalität, die Haushaltswirtschaft ist sparsam und wirtschaftlich zu führen, so sagt es das Gesetz.”

Susanne Siegel, Zernsdorf:  “Meine 10 Gründe Swen Ennullat zu wählen:

  • höchster Anspruch auf Gerechtigkeit!
  • Erfahrung im Amt des Bürgermeisters
  • bürgernah
  • kennt Königs Wusterhausen und die anliegenden Orte – „Einer von hier“
  • tolle Ideen
  • setzt sich für die Kinder – und Jugendarbeit ein
  • eine ehrliche Haut
  • viel Engagement und Ernsthaftigkeit
  • erkennt Ungerechtigkeiten
  • Vorbild”

Dietmar Rechenberg: “Ich kenne Swen Ennullat aus meiner Dienstzeit als Sachgebietsleiter der Stadt Königs Wusterhausen. Er ist in seinem Handeln ehrlich, aufrichtig und unbestechlich. Durch seine Qualifikation und beruflichen Werdegang ist Swen Ennullat nach wie vor der Richtige für das Bürgermeisteramt in Königs Wusterhausen. Er hat mein uneingeschränktes Vertrauen.”

Familie Jordan, Kablow: “Bei der letzten Bürgermeisterwahl haben wir Ennullat gewählt, wir fanden es unmöglich, wie mit ihm umgegangen wurde. Während des Wahlkampfes wurde er verleumdet, jetzt auch wieder. Wir hatten das Glück Swen Ennullat bei Veranstaltungen persönlich zu treffen, konnten uns ein Bild von ihm machen und finden, dass er als Bürgermeister einer der besten ist. Er wird selbst von unserer Tochter sehr geschätzt. Wir wählen Ennullat wieder.”

Swen Ennullat

Hans-Peter Hennig: “Ich gebe Swen Ennullat meine Stimme, weil er in der Corona Zeit seine Stadtverwaltung jederzeit am Laufen gehalten hat. Ein Zeichen von Fachkompetenz! Obwohl Swen Ennullat von Beginn seiner Amtszeit an bekämpft wurde, konnte in der Stadt KW viel erreicht werden konnte. Ein Zeichen für Durchhaltevermögen!”

Raimund Tomczak: “Meine Heimatstadt wird durch Bürgermeister Ennullat die gebührende Aufmerksamkeit im Umfeld zwischen BER und TESLA  finden. Als ausgewiesener Verwaltungsfachmann wird er, gemeinsam mit dem Team der Stadtverwaltung und unter Beteiligung der Einwohnerschaft Königs Wusterhausen zu einem sozial ausgewogenen Wirtschafts-, Bildungs-, Kultur- und Wohnstandort entwickeln. Meine Unterstützung als Stadtverordneter dazu hat er weiterhin.”

Sandra Deutschländer, Alleinerziehende Mama zweier Kinder: “Swen Ennullat ist ein Familienvater aus unserer Mitte, den wir 2017 gewählt hatten. Nur durch jahrelange Intrigen konnte er aus dem Amt gedrängt werden. Wir können froh sein, dass er nochmal antritt. Er ist der einzige wählbare Kandidat.”

Gesine Almus, Zernsdorf: “Ich wähle Swen Ennullat, weil er „Bürgermeister“ kann. Er hat über drei Jahre mutig, konstruktiv und mit übergroßem Engagement zum Wohle der Stadt gehandelt. Er ist jung und belastbar, er ist bürgernah, er ist keinem Parteiendiktat unterworfen, Kungeleien sind ihm fremd. Er ist die beste Wahl für unser Königs Wusterhausen.”

Volker BornVolker Born, Ortsvorsteher von Wernsdorf: “Swen Ennullat ist in keinem Parteifilz verstrickt, er hat den Mut gehabt, einen unsinnigen, umweltschädlichen und kostspieligen Kunstrasenplatz zu stoppen, und er hat in Wernsdorf die jahrelang blockierten Beschlüsse des Ortsbeirats endlich umgesetzt und vor allen Dingen hat er sich vorgenommen, in Ziegenhals, im ehemaligen Kasernengelände, einen Grundschulcampus zu errichten. Mit dieser Schule kämen auch unsere Wernsdorfer Kinder endlich in den Genuss des Slogans der übrigen Ortsteile „kurze Beine kurze Wege“.”

Klaus-Dieter Schumann, Unternehmer: “Swen Ennullat hat klare Pläne für Wachstum und Infrastruktur unserer Stadt, er hat Kompetenz und Erfahrung als Diplom-Verwaltungswirt mit Masterabschluss, ist KEINE Marionette, sondern eine Gefahr für die Blockparteien im Bündniss 21. Er  ist unser Ausweg aus Parteien-und Interessenklüngel.”

Manuela Bees: „Ich halte Swen Ennullat für einen sehr kompetenten Menschen, der mit Biss und Weitsicht etwas bewegen kann. Er ist ein kluger Kopf mit viel Sachverstand und Erfahrungen für das Amt des Bürgermeisters.“

Monique Axmann, Kablow: “Ich wähle Swen Ennullat, weil ich ihn nicht auf Einzelheiten reduziere, sondern im Ganzen sehe und schätze, was er in seiner bisherigen Amtszeit geleistet hat. Er besitzt sowohl die sachliche als auch fachliche Kompetenz, dieses Amt auszuüben und hat eine klare Vorstellung, was er in den nächsten Jahren wie umsetzen möchte. Ich schätze an ihm seine ruhige und offene Art gegenüber jedem Bürger, auch jenen, die nicht zu seinen Wählern gehören, und seine Bereitschaft, sich mit ihnen auszutauschen. Dass er persönlich sich auf seinen Wahlkampf und nicht auf Diffamierungen anderer Bürgermeisterkandidat*innen konzentriert hat, zeugt von Charakterstärke.“

Swen Ennullat

Daniela Holzhüter: „Swen Ennullat ist ein geradliniger ehrlicher Mensch mit Prinzipien, der gegen den unbeschreiblichen Parteienfilz angetreten war. So ein Mobbing gegen ihn lässt sehr mutmaßen, das Vieles bisher nicht rechtens abgelaufen sein muss und diverse Parteimitglieder “Muffensausen” haben. Man kann verschiedener Meinung sein, aber so geht man nicht mit Menschen um! Dieses Bündnis sollte sich in Grund und Boden schämen! Diese Leute verraten unsere demokratischen Werte. Königs Wusterhausen gehört zur Bundesrepublik Deutschland und hat keine übrig gebliebene SED-Enklave zu sein!“

Heike Jacob: „Ich werde Swen Ennullat wieder wählen weil er ehrlich ist, voller Tatendrang, unbestechlich, bürgernah und den Kopf nicht in den Sand steckt. Er zeigt große Stärke und Mut. Vor allem ist er sozial gegenüber Kinder, Jugendlichen und Rentnern.“

Wolfgang Almus, Zernsdorf: “Swen Ennullat verspricht nichts, was er nicht halten kann. Er ist ehrlich und engagiert und handelt transparent und nachvollziehbar. Seine Vorstellungen zur zukünftigen Entwicklung unserer Stadt sind plausibel und finanzierbar. Deshalb muss Swen Ennullat zum Wohle unserer Stadt wieder Bürgermeister werden. Ich wähle ihn!

 

 

3 Responses to Warum ich Swen Ennullat wählen werde:

  1. Rote ZORNA
    4. Juli 2021 at 11:25

    Heute wachte ich auf mit einem heftigen

    DEJAWUE

    und wütend darüber,
    was Bürger*innen im schönen Königs Wusterhausen
    immer wieder zugemutet wird.

    KW – JWD?
    KW hat doch aber Entwicklungspotential?!

    Erzürnt über rot eingefärbten Filz
    drücke ich Swen Ennulat die Daumen.

    “In Königs Wusterhausen … kommt es in zwei Wochen zu einer Stichwahl,

    weil weder Lutz Franzke von der SPD noch Michael Reimann (Linke)
    mit 40 bzw. 35 Prozent die absolute Mehrheit erreichten.

    Der 51-jährige Reimann, Sohn des einstigen KPD-Vorsitzenden Max Reimann,
    war überregional mit einer ungewöhnlichen Aktion aufgefallen. …“.

    https://www.tagesspiegel.de/themen/brandenburg/buergermeister-honecker-stellvertreter-in-prenzlau-abgewaehlt/1608170.html

  2. Petra
    Petra
    3. Juli 2021 at 11:10

    Ein Wort an die Kritiker von Ennullat, kommt doch mal nach Schulzendorf und macht Euch schlau, was unser Gutsherr hier verzapft. Dann werdet ihr es schätzen, einen Ennullat zu haben.Ende der Durchsage.

  3. Dr. Dieter Füting
    3. Juli 2021 at 08:49

    Vielen Dank liebe Redaktion,
    vielen Dank für aufrichtigen, ehrlichen und unbestechlichen Journalismus in unserer Region. Es ist mir eine Ehre, meinen Namen im “Schulzendorfer” lesen zu dürfen und meine offene Meinung noch sagen bzw. schreiben zu können. Wenn es den “Schulzendorfer” nicht gäbe, hätte ich mich schon längst zurückgezogen und die Dinge einfach laufen lassen. Wie es immer so war in der Vergangenheit. Doch man darf den restriktiven Kräften nicht einfach das Feld überlassen. Sie reden zwar viel von Demokratie, aber man muss Zweifel haben und direkt nachfragen. Das machen die User im “Schulzendorfer” in einer Art und Weise, die mein Herz erwärmt und mich anregt und herausfordert.
    Herzlich, Dieter Füting

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung

Anzeige

Werbung

Werbung