Unterm Hammer: Grundstück der künftigen Waldsiedlung

18. Dezember 2009
Von

Auf Antrag mehrerer Gläubiger, darunter Banken, Bausparkassen und Privatpersonen wurde am Freitag das Grundstück in der Freiligrathstraße, auf dem die künftige Waldsiedlung entstehen soll, zwangsversteigert. Der Verkehrswert des Grundstückes betrug laut Gutachten 5 Millionen Euro. Das höchste Gebot gab die S & V Grundstücks-/Immobilien Verwaltungs- und Verwertungs- GmbH aus Hildesheim mit 216.000 Euro ab. Allerdings ist das letzte Wort in der Zwangsversteigerung noch nicht gesprochen. Da das Meistgebot unter 30 Prozent des Verkehrswertes lag muss das Amtsgericht erneut den Schuldner dazu anhören. Eine entgültige Entscheidung wird am 12. Januar 2010 erwartet. Die Gemeinde Schulzendorf wird aus dem Versteigerungserlös 18.226,29 Euro für ausstehende Straßenausbaubeiträge erhalten.

One Response to Unterm Hammer: Grundstück der künftigen Waldsiedlung

  1. Bin(ge)Laden
    20. Dezember 2009 at 09:56

    Es ist ein Wahnsinn wie das alles funktioniert. Da wird ein Grundstücke für ein Bruchteil des eigentlichen Wertes verscherbelt. Aus 5 Millionen werden per Hammerschlag plötlich 200 Hundert Tausend Euro. So scheint das auch an den Börsen zu funktionieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung

Anzeige

Anzeige

Anzeige