Todeswelle: Schulzendorfer Flut-Helfer sucht Kraftfahrer

20. Juli 2021
Von

Schulzendorf. Tausend Menschen helfen in den Katastrophengebieten in NRW und Rheinland-Pfalz Menschenleben zu retten, Geröll und Schlamm beiseite zu räumen, Sandsäcke zu füllen, um gefährdete Dämme zu sichern. Das sind Deutschlands wahre HELDEN!

Der Schulzendorfer Tiefbau Unternehmer und Feuerwehrmann Marc Wahrenberg bricht in Kürze auf eigene Kappe mit seinen Kollegen in das Krisengebiet auf, um Flut-Opfern zu helfen. Ein schwerer Bagger ist bereits vor Ort, weitere Räumtechnik befindet sich auf den Weg dahin.

Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. /Christof Stache
Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. /Christof Stache

Wahrenberg, der in der Krisenregion aufgewachsen ist, sucht einen Kraftfahrer, der mit einem Kleintransporter technisches Zubehör in die Hochwasserregion fährt. Wer bei den anonymen Helden mitmachen möchte, der erreicht Marc Wahrenberg unter der Funktelefonnummer +49 162 8165273.

Der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Südbrandenburg (Johanniter) bittet Bürger um Nachsicht, dass er keine Sachspenden annehmen kann. Grund: Die Hilfsorganisation hat keine Möglichkeiten sie in die betroffene Region zu transportieren.

Die Johanniter rufen zur finanziellen Unterstützung der Flut-Opfer auf:

  • Stichwort: „Hochwasserkatastrophe“
  • IBAN: DE94 3702 0500 0433 0433 00 (Bank für Sozialwirtschaft)
  • Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

oder

  • Stichwort „Hochwasser Deutschland“
  • IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30 (Bank für Sozialwirtschaft)
  • Aktion Deutschland hilft

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung

Anzeige

Werbung

Werbung