TAUCHE Einspruch abgelehnt – Wahl wird nicht wiederholt

13. Juli 2019
Von
Rathaus Schulzendorf

Rathaus Schulzendorf

Der Einspruch von Winnifred Tauche (Die Linke) gegen die Gültigkeit der Wahl zur Gemeindevertretung am 26. Mai wurde von Kreiswahlleiter Alexander Nagel abgeschmettert.

Die Fraktionschefin der Linken hatte die Gültigkeit der Wahl angezweifelt.

Der Grund: Klaus Schmidt von der AfD, der für den Gemeinderat kandidierte, war in der Butze als Wahlhelfer eingesetzt, wo er eine Strichliste zur Wahlbeteiligung führte. Es ist jedoch nicht legal, dass Kandidaten als Wahlhelfer tätig werden. Unregelmäßigkeiten wurden im Wahllokal Butze nach Rathaus Angaben nicht festgestellt.

Wahlleiter Reech hatte Schmidts unzulässigen Einsatz „übersehen“, hieß es aus dem Rathaus. Reech sah in dem Vorgang jedoch kein „besonderes Vorkommnis“. Kreiswahlleiter Nagel gab ihm nun recht.

In Teilen der Öffentlichkeit wird der Linken Einspruch als Reflexion auf ihr blamables Wahlergebnis angesehen. Die Linke verlor im Vergleich zur Kommunalwahl 2014 rund die Hälfte der Stimmen und drei Sitze im Gemeinderat.

2 Responses to TAUCHE Einspruch abgelehnt – Wahl wird nicht wiederholt

  1. Erdbewohner
    14. Juli 2019 at 12:46

    Hahahahahihihihi ihr Linken!!
    Am 01.09. ist Landtagswahl und dann wird abgerechnet…

  2. Ulf
    Ulf
    13. Juli 2019 at 22:37

    Tauche und Co wollten wohl so lange wählen lassen, bis die alten Verhältnisse wiederhergestellt sind. :-) :-) :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE

Werbung