Schummel-Homuth: Schon 1.900 Wildauer wollen sie nicht mehr

16. November 2021
Von

Wildau. Diese Zahl dürfte bei Pattex-Angela für Riesen Zittern sorgen: Die Bürgerinitiative Demokratie und Transparenz für Wildau e.V. hat zwei Wochen nach dem Startschuss des Bürgerbegehrens zur Abwahl von SPD-Bürgermeisterin Angela Homuth bereits 1.900 Unterschriften gesammelt. Etwa 2.200 sind bis Ende November nötig, damit der Antrag der Bürgerrechtler an die Stadtverordnetenversammlung, einen Bürgerentscheid zu ihrer Abwahl durchzuführen, erfolgreich ist.

„Die Nichtführung des Amtes von Angela Homuth verursacht der Stadt große materielle aber auch Imageschäden. Sie hat weder Personalführungskompetenz, noch Sozialkompetenz und Empathie. Ihr fehlt die strategische Sicht.“, lautet das Urteil von László Ungvári, früherer Präsident der Technischen Hochschule Wildau.

Homuths Bilanz: Bestechungsskandal, Grundstücksschummelei, Attacken auf ihre Kritiker Mobbing, Verschleuderung von Steuergeld, Hinterzimmer Politik, Vetternwirtschaft.
Homuths Bilanz: Bestechungsskandal, Grundstücksschummelei, Attacken auf ihre Kritiker, Mobbing, Verschleuderung von Steuergeld, Hinterzimmer Politik,Vetternwirtschaft.

Aktuelles Beispiel für Homuths Rumpel Politik: Die 2018 beschlossene Erweiterungs-Variante der Grundschule für 16 Millionen Euro hat Homuth gecancelt. Sie wurde durch ein 30 Millionen Projekt ersetzt, ohne dass vorher Fachausschüsse angehört wurden. Experten kritisieren, dass für die Ursprungsvariante bereits ein Bebauungsplan und damit Baurecht existiert, was einen enormen Zeitvorsprung darstellt. Außerdem seien die 30 Millionen Euro kleingerechnet.

Homuth wird ein giftiger Umgang mit der Bürgerinitiative vorgeworfen. Die Bürgerrechtler wurden durch den Chef der stadteigenen Wohnungsbaugesellschaft WiWO mehrfach während des Unterschriften Sammelns vom Meyer-Beck-Gelände verwiesen. Mitarbeiter der WiWO wurden unter Androhung arbeitsrechtlicher Konsequenzen dazu verdonnert, Bürgerrechtlern, die das Dienstgebäude betreten, Hausverbot zu erteilen.

So wie es derzeit aussieht, wird Pattex-Angela wohl nicht mehr lange an ihrem Stuhl kleben.

3 Responses to Schummel-Homuth: Schon 1.900 Wildauer wollen sie nicht mehr

  1. Bürger zweiter Klasse
    16. November 2021 at 20:56

    Spiegel von Mücke

  2. Galle
    16. November 2021 at 18:47

    https://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Trebbin/Lotsen-wegen-Verdacht-gekuendigt-Flugplatz-Schoenhagen-muss-Mitarbeiter-aber-weiter-beschaeftigen

    Bei einer Kaffeekasse wird eine Kündigung ausgesprochen und zwar für 5 Mitarbeiter – sie sind korrupt und bestechlich . Wenn es um deutlich mehr geht, dann kann man machen was man will und fällt auch noch weich.

  3. Galle
    16. November 2021 at 09:17

    Wenn Leute nicht unterschreiben, weil sie Angst haben, dann z.B. keinen KITA – Platz zu bekommen – zeigt doch sehr schön, was hier abläuft. Einzugestehen, beschissen zu werden – ist eine unerträgliche Kunst von den Bürgern. Fegefeuer wirkt, wie zu Römerzeiten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Corona-Liveticker

+++ LDS-Stand 01.12., 10:42 Uhr, in den letzten 24 Stunden: +++ 3 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona +++ 207 Neuinfektionen +++ Inzidenz liegt bei 947,4 +++ Quelle: Brandenburger Gesundheitsministerium+++

Werbung

Anzeige

Werbung

Werbung