„Rosengarten“: SPD – Chef Lübke – „Mich schrecken neue Wohnungen zurück“

17. September 2019
Von

Das ins Gespräch gekommene neue Wohngebiet „Rosengarten“ hat nicht nur zu einer Demonstration, sondern auch zu einer intensiven Debatte im Gemeinderat geführt. CDU und Bündnis 90/Die Grünen begrüßen die Pläne, die von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) angeschoben wurden. Sie will einen Bebauungsplan aufstellen, benötigt dazu allerdings grünes Licht vom Gemeinderat.

SPD - Chef Dominic Lübke fordert die finanzielle Beteiligung von Investoren an der Entwicklung der Infrastruktur in der Gemeinde. (Foto: mwBild)

SPD – Chef Dominic Lübke fordert die finanzielle Beteiligung von Investoren an der Entwicklung der Infrastruktur in der Gemeinde. (Foto: mwBild)

Ihr Vertreter, Hans – Georg Sehmsdorf, hat erste Pläne vorgestellt: Entweder sollen einzelne Flurstücke mit Doppelhäusern oder zwei parallel zur Ernst – Thälmann – Straße hintereinander liegende Grundstücke entstehen. Letzteres würde die Zahl der Einmündungen auf die viel befahrene Straße verringern. Insgesamt dreht es sich um 21 Grundstücke.

Von Gemeinderäten machte SPD – Chef Lübke kein Hehl aus seinen Bedenken: „Mich schrecken neue Wohnungen und neue Menschen in Schulzendorf zurück. Wir sind alle geschockt durch das Wohngebiet Ritterschlag/Ritterfleck.“ Lübke monierte, dass sich ihre Investoren nicht an den Folgekosten der Entwicklung ihrer Wohngebiete für Kita, Schule und Spielplätze beteiligen.

Wohngebiet "Rosengarten": So sehen die Pläne der Kirchengemeinde aus. (Screenshot Gemeinde Schulzendorf, Präsentation Ortsentwicklungsausschuss)

Wohngebiet “Rosengarten”: So sehen die Pläne der Kirchengemeinde aus. (Screenshot Gemeinde Schulzendorf, Präsentation Ortsentwicklungsausschuss)

Schwere Pannen in den Verträgen, welche das Rathaus mit Investoren schloss, führten dazu, dass Folgekostenregelungen unwirksam wurden.

Die Demonstranten am 4. September forderten, dass neue Wohnbauprojekte nur dann entstehen dürfen, wenn die Infrastruktur mit ihrer Entwicklung Schritt hält.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE

Werbung