Riesen Gefahr: Fußgänger, Rad- und Autofahrer, AUFGEPASST!

2. September 2021
Von

In der Ernst-Thälmann-Straße, in Höhe des Ortszentrums, führt ein Tiefbauunternehmen der Region im Auftrag des Märkischen Abwasser- und Wasserzweckverbandes (MAWV) Arbeiten mit einem Mobilbagger durch. Dabei steht der Oberwagen quer zur Fahrbahn und ragt weit über die Mittellinie hinaus. Die Folge: PKW’s kommen auf der Gegenfahrbahn nicht am Bagger vorbei. Sie weichen auf den Geh- und Radweg aus und gefährden damit Radfahrer und Fußgänger. Vor allem Schulkinder nutzen ihn auf dem Weg nach Hause.

Wechselverkehr, Sicherheitsposten oder Regulierer – Fehlanzeige. Also liebe Verkehrsteilnehmer, Augen ganz weit auf im Ortszentrum!

Zum Zeitpunkt dieser Aufnahme befanden sich zwei Rathausmitarbeiter nur wenige Schritte von der Gefahrenstelle entfernt. Keiner unternahm etwas, um den Gefahrenzustand zu beenden. (Leserfoto)
Zum Zeitpunkt dieser Aufnahme befanden sich zwei Rathausmitarbeiter nur wenige Schritte von der Gefahrenstelle entfernt. Keiner unternahm etwas, um den Gefahrenzustand zu beenden. (Leserfoto)

10 Responses to Riesen Gefahr: Fußgänger, Rad- und Autofahrer, AUFGEPASST!

  1. Emil
    4. September 2021 at 12:48

    An die User- wenn alle so gut Bescheid alles wissen- dann verwendet Euer Schmalz mal da ( s. u. ) . Die ET ist eine Kreisstraße, da kann der Bote von Schulzendorf ( Ein gewisser Herr Mücke, der sich so bezeichnet ) auch nur weiterleiten. Ach ja, wenn die Wasserversorgung für den Flughafen und für Euch zusammenbricht- die Kommentare werden Euch im Halse dann wohl stecken bleiben. Einzig ist richtig – so wie Grisu geschrieben hat . Falsches Gerät und fehlender Einweiser- mehr ist da nicht dran. Und die Frage von Bürger zweiter Klasse ist ebenfalls richtig !

    Rohrleitungs- und Anlagenbau Königs Wusterhausen GmbH & Co. KG
    Gewerbepark 32
    15745 Wildau

    Tel: +49 3375 515-0
    Fax: +49 3375 515-194
    info@rakw.de

    Amtsleiter
    Carsten Brumme

    Landkreis Dahme-Spreewald
    Straßenverkehrsamt
    Fontaneplatz 10
    15711 Königs Wusterhausen

    Tel.: 03375 26-2671 o. 03375 26-2660
    Fax: 03375 26-2670

  2. Heutemalohne
    4. September 2021 at 10:56

    @ Grisu, genau richtig, nur weil es eine Trinkwasserleitung betrifft, entfällt nich die Verkehrssicherungspflicht.!
    Da hilft nämlich auch kein Aufpassen, wenn der Baggerfahrer nicht das gleiche macht. Hab ich an dieser Stelle bereits mehrfach erlebt, dass Autos gewartet haben, dann losgefahren sind und just in dem Moment der Bagger plötzlich wieder geschwenkt hat. Nur weil jemand darauf hinweist, ist er kein Raser und Spinner!

  3. Grisu
    Grisu
    3. September 2021 at 21:47

    Wie man diese verkehrwidrige Situation schönreden kann, verstehe ich nicht. Im schlimmsten Fall dürfen wir dann kommen und Verunfallte aus dem Auto schneiden. RAKW hat einen falschen Bagger eingeetzt. Ein Kurzheckbagger hätte solche Probleme wie auf dem Foto abgebildet nicht verursacht.

  4. Bürger zweiter Klasse
    3. September 2021 at 19:35

    Augen auf im Strassenverkehr. Da muss dann auch mal gewartet werden, oder ist hier jemand sauer, daß die allseits beliebte Rennstrecke nicht frei ist?
    Ist eine Vollsperrung tagsüber besser?

  5. Neuschulzendoofer
    3. September 2021 at 18:44

    Elke! Ich bin ab sofort Fan! Danke!!!

  6. Elke
    3. September 2021 at 17:15

    Habt ihr sie noch alle !!!!! Entschuldige liebe Redaktion aber das muss mal so gesagt werden!!!!! Ist ja nur die Sanierung der Trinkwasserleitung!!!! Das ist ja für uns alle sehr wichtig und nicht ob die raser und anderen ich habe es eilig da super vorbei kommen! Für die Kinder ist das natürlich nicht schön! Ansonsten etwas Rücksicht und Verständnis für die Bauarbeiter, für die ist das auch gefährlich!!!!! Am besten wäre es wenn das Bauamt die Straße für den Zeitraum der arbeiten sperrt!!!!! Dann möchte ich euer Gejammer mal hören!!!

  7. OI Fan
    2. September 2021 at 21:03

    Ja das ist so was von zum Kotzen; die Tante vom Tiefbauamt stellt der Firma OpenInfra riesige Auflagen aber bei so was ist sie nicht vor Ort :( :(

    Generell ist das Rathaus der letzte Dr….

  8. Petra
    Petra
    2. September 2021 at 19:00

    Dass Mückes Ordnungsbehörde trotz Kaffeestube schläft, überrascht mich nicht. Dass die Polizei gegen solche Gesetzwidrigkeiten nichts tut, ist schon ein Hammer.

  9. Dongikong
    2. September 2021 at 18:49

    Wie lange bauen die da noch?
    Wenn man von der Paarmannstr auf die E. Thälmann möchte, ist die Sicht Richtung Eichwalde auch gleich Null. Wegen der Baustelle.
    Hoffe nur es wird keine BER oder Bahnhof Baustelle.

  10. Heutemalohne
    2. September 2021 at 15:18

    Das geht ja nun schon seit Wochen so, keine beleuchteten Barken etc. Der Bagger ist nur das gefährlichste aller Hindernisse. Kann mir nicht vorstellen, dass das erlaubt ist.
    Ist ja auch nur einen Steinwurf vom Rathaus entfernt, und trotzdem passiert nix. Wie immer.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Werbung

Werbung

Werbung