Regionalliga: Versagt das Rathaus beim Leuchtentausch?

2. Juni 2019
Von

In der kommenden Saison spielen Schulzendorfs Volleyball Helden in der Regionalliga Nordost. Mannschaften aus Magdeburg, Halle, Dessau und Berlin werden in der Schulzendorfer Mehrzweckhalle zu Gast sein.

Für den Schulsport reicht die Beleuchtungsstärke in der Mehrzweckhalle aus, für den Hochleistungssport nicht. (Foto:mwBild)

Für den Schulsport reicht die Beleuchtungsstärke in der Mehrzweckhalle aus, für den Hochleistungssport nicht. (Foto:mwBild)

Der Regionalschiedsrichterausschuss Nordost prüft Hallen- und Spielfeldmaße sowie die technische Ausstattung. Er entscheidet am Ende über die Zulassung einer Sporthalle für den Spielbetrieb.

In der Schulzendorfer Mehrzweckhalle gibt es ein Problem: Die Beleuchtungsstärke entspricht nicht den Anforderungen an den Spielbetrieb der Liga. Sie muss in einem Meter Höhe 500 Lux betragen.

Die Umrüstung auf LED – Leuchtmittel, die das erreichen, soll rund 60.000 Euro kosten. Für die deutlich günstigere Variante, den Austausch der vorhandenen Leuchtstoffröhren zum Preis von rund 11.000 Euro, will ein Anbieter für die geforderte Beleuchtungsstärke allerdings keine Garantie übernehmen.

Bürgermeister Mücke (SPD – nominiert) zum Leuchtentausch: „ Wir müssen schauen, wie wir das umsetzen können.“ Feste Entschlossenheit hört sich anders an!

13 Responses to Regionalliga: Versagt das Rathaus beim Leuchtentausch?

  1. Rene
    18. Juni 2019 at 19:12

    Ich als ehemaliger Hallenwart der Mehrzweckhalle Schulzendorf achte und schätze die Volleyballmannschaft sowie alle anderen Vereine die in der Mehrzweckhalle in Schulzendorf Sport treiben und den Ort mit sportlichen Höchstleistungen bekannt machen.

    Ich spendiere der Mannschaft eine(1) Hallenlampe für diese Leistung.

    mfg Rene

  2. Heutemalohne
    6. Juni 2019 at 15:42
  3. fan
    5. Juni 2019 at 17:25

    vorangestellt: ich find es toll, dass wir so gute Volleyballmannschaften haben.
    Aber mal gerechnet – 11 Heimspiele für viel Geld?
    Es ist bekannt, dass LED-Leuchten insbesondere der Blauanteil nicht unbedingt gesund fürs Auge sind. In der Mehrzweckhalle in Schulzendorf sind hauptsächlich Kinder aktiv.
    Soviel mir bekannt ist, setzt sich die Mannschaft aus Spielern der SVS Schulzendorf und den Netzhoppers KW zusammen.
    Vielleicht findet man eine Ausweichvariante in Königs Wusterhausen und was ist, was ich den Volleyballern nicht wünsche, wieder abgestiegen wird.
    Also erst mal testen mit geringem Aufwand.

  4. Horst
    3. Juni 2019 at 18:40

    Von doof hab ich nichts gesagt. Auch ist mir bewußt, dass mit Sportfans schwerlich Diskussionen zu führen sind. Jene finden in der Regel immer nur Pro-Argumente.

    Persönlich finde ich nur eben diese egoistisch angehauchte Forderung ala: “dann muss das sofort bezahlt”
    werden nicht so schön.

    Wir haben genug Kohle und könnten das mit nem Fingerschnip bezahlen 😉
    Wenns am Ende und vor allem mittelfristig auch noch Geld spart…..warum nicht.

    Ob man den Parkplatz an der Kirche braucht weiß ich nicht, ich war noch nie drin.

    Aber eins noch….was bringt Image am Ende des Tages? Werden dadurch Einnahmen generiert oder nur “nice to now”?

  5. Schnexperte
    3. Juni 2019 at 17:32

    @Horst

    Neben dieser doofen Liga, sagt auch die DIN EN 12193, dass dieser Wert einzuhalten ist. Man kann sogar noch froh sein, dass man nur in der Beleuchtungsklasse II landet (sonst wären sogar 700lx gefordert).
    Allgemein gibt es für hocheffiziente Hallenbeleuchtungen auch Förderungen von der Projektgruppe Jülich (bis zu 30%) https://www.ptj.de/projektfoerderung/nationale-klimaschutzinitiative/kommunalrichtlinie/innen-hallenbeleuchtung.

    Zusätzlich amortisiert sich die LED Beleuchtung durch die geringeren Stromkosten nach spätestens 3 Jahren und würde künftig die Taschen der Bürger sogar entlasten.

  6. Erdbewohner
    3. Juni 2019 at 16:24

    Genau Olli :(
    Da es zum Großteil bestimmt Grüne Wähler betrifft, können’s alle mit Rad kommen!!!!

  7. Olli
    3. Juni 2019 at 15:40

    @Horst: Ich dachte immer, nur Hausfrauen denken so, wie Du! Bitte mal überlegen, was die Volleyballer für das Image der Gemeinde tun. In Magdeburg oder Dessau kannte man den Ort Schulzendorf bislang nicht. Nun ja! Und wenns 70.000 kostet, müssen auch die aufgebracht werden. Und wenns knapp wird, müssen die Linken auf ihr Prestigeobjekt, den Parkplatz an der Patronatskirche, der für PRIVILIGIERTE für tausende Euro angelegt werden soll, verzichten. Den braucht niemand.

  8. Horst
    3. Juni 2019 at 09:05

    @SG Kicker
    …..und weil da was 5…10…12 Spiele im Jahr stattfinden und irgendeine Liga XY sagt es ist zu dunkel, MÜSSEN 60.000€ vom Geld aller Schulzerdorfer genommen werden, um es heller zu machen?

    Aber ich soll jedes Jahr aufs neue meinem Kind Papier und Buntstifte in den Hort mitgeben weil kein Geld ist.
    60.000€ weils 3 Gramm zu dunkel ist müssen aber sofort geblecht werden oder was?

    Dann spielt bitte draußen in der Sonne wenns eurer Liga zu dunkel ist.

  9. Horst von Forst
    2. Juni 2019 at 22:07

    Kurze Ergänzung: Es gibt in sowohl in Zeuthen als auch in Berlin-Adlershof Unternehmen bzw. Niederlassungen dieser, die Sporthallenbeleuchtung im Portfolio haben. Ich denke die haben durchaus auch Möglichkeiten Installationen in Eigenregie zu erbringen oder mittels Partnerbetrieben erbringen zu lassen.
    Darüber hinaus gibt es ein durchaus leistungsstarkes Unternehmen aus der Elektrobranche im Ort. Die können das ganz bestimmt auch. Damit hätte man schon drei Unternehmen für eine Markterkundung im näheren Umkreis. Sofern einer der Verwalter hier reinschaut sollte das Vorlage genug sein um eine vernünftige Vergabe unterhalb des EU-Schwellenwertes auf den Weg zu bringen.

  10. Horst von Forst
    2. Juni 2019 at 20:34

    Die Gemeinde sollte meines Erachtens als öffentlicher Auftraggeber eine Vergabe starten in der klar definiert ist welcher Lumen- bzw. Luxwert erforderlich ist. Wenn Berechnungen vorliegen, wie SG-Kicker schreibt, dann kann die Gemeinde einen Umbau (ggfs. samt Erweiterung) der Bestandsanlage ausschreiben und ein Nebenangebot für eine Komplettumrüstung/Neubau der Beleuchtung zulassen. Ich gehe mal stark davon aus, dass der Markt mehr als nur einen Wettbewerber hat der dies kann.

  11. SG - Kicker
    2. Juni 2019 at 12:18

    Herr Sonntag hat nix herausgefunden. Der SVS hat am Anfang des Jahres 2019 auf dieses Problem hingewiesen. Und der SVS ist im Besitz einer entsprechenden Berechnung. Also Herr Schulze, machen Sie sich bei den Betroffenen schlau und plappern ohne Überprüfung nicht das nach, was man Ihnen im Rathaus sagt. Dort wurde schon oft versucht, dem Bürger weiß zu machen, dass eins und eins sieben ist :-) :-) Ich falle darauf nicht rein, andere schon.

  12. SG Kicker
    2. Juni 2019 at 10:50

    Was gibt es da groß zu überlegen. Dann müssen die 60.000 eben bezahlt werden. Und wenn Mückes Bauamtsleiter das nicht hinbekommt, dann soll er seine Sachen packen.

  13. Wähler
    2. Juni 2019 at 09:43

    Man kann auch in jedem sagt, welcher der BM vor sich gibt genau das rein implementieren was man gerade gebrauchen kann….

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE

Werbung