Nach Bürgerbündnis – Attacke: Grünen Chefin platzte der Kragen

17. Januar 2020
Von

Dr. Wolfgang Schröder (Bürgerbündnis) musste sich am Mittwoch eine Standpauke von Claudia Stölzel (Bündnis 90/Die Grünen) anhören: „Ich bitte darum es zu unterlassen, Anschuldigungen hin und her zu werfen. Die böse Verwaltung, der böse Herr Sonntag, der böse Herr Mücke. Damit kommen wir nicht weiter.“

Stölzel forderte eine konstruktive Zusammenarbeit und mehr Wertschätzung für die Rathausmitarbeiter, „sonst haben wir bald keine mehr.“

Dr. Schröder hatte zuvor Bauchef Sonntag unter Dauerbeschuss genommen, zu Unrecht wie sich später herausstellte. Sonntag hätte den Abgeordneten angeblich eine unvollständige Liste des Erfüllungsstandes aller 2019 beschlossenen Investitionen übergeben. Auf die Frage des Bauchefs, welche Investitionen fehlen würden, antwortete Schröder: „Das kann ich nicht sagen.“ Gemeinderatschef Kolberg und Ex – Bürgermeister Dr. Burmeister bestätigten, dass alle Maßnahmen aufgelistet wurden. Schröder entschuldigte sich daraufhin bei Sonntag für den Angriff.

Claudia Stölzel: "Ich möchte, dass wir im Gemeinderat effektiv etwas schaffen." (Foto: mwBild)

Claudia Stölzel: “Ich möchte, dass wir im Gemeinderat effektiv etwas schaffen.” (Foto: mwBild)

Der Bürgerbündnispolitiker kreidete dem Ordnungsamt an, seine Mitarbeiter seien in Problemlagen schlecht erreichbar und an Wochenenden gar nicht. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir ein 24 Stunden Bereitschaftsdienst an sieben Tagen in der Woche haben werden.“, entgegnete Sonntag.

Dr. Schröder warf dem Bauchef auch vor, einen Beschluss zum Wohnraumversorgungskonzept nicht umgesetzt zu haben. Konter Sonntag: „Das Gutachten wurde erstellt, es liegt dem Gemeinderat vor. Wenn daraus nichts anderes entsteht, dann weiß ich nicht, was ich tun soll.“

„Das Gutachten wurde gemacht, aber danach haben wir es nicht mehr verfolgt. Asche auf unser Haupt.“, konstatierte Gemeinderatschef Kolberg.

Der Schulzendorfer meint: Das war kein Glanzauftritt von Dr. Schröder.

4 Responses to Nach Bürgerbündnis – Attacke: Grünen Chefin platzte der Kragen

  1. S. Raabe
    26. Januar 2020 at 12:04

    Hallo Petra, was wollen Sie eigentlich ?

  2. H. F.
    20. Januar 2020 at 09:30

    Hallo Petra, ich weiß, wenn Sie meinen mit “der den Ort mit Vorflächen nervt”. Dieser ist aber nicht Mitglied des BürgerBündnis.

  3. Petra
    Petra
    17. Januar 2020 at 14:33

    Eine Schande, was das BB abzieht. Unter Frau Pawlick und Herrn Puhle hätte es sowas nicht gegeben. Das BB verkommt zu einer Gurkentruppe, die niemand braucht. Eine Klatschtante, eine Krawalltante,ein SED – Volkskammermitglied, der den Ort mit seinen Vorflächen nervt. Die kann ich nicht für voll nehmen. :-( :-(

  4. Neu Schulzendorfer
    17. Januar 2020 at 11:52

    Das Bürgerbündnis hat mal wieder seine Inkompetenz bewiesen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung

Anzeige

Anzeige