Nur GOLZE erhebt energisch die Stimme für die Schwächsten

7. August 2019
Von

Gestern tagte der Sozialausschuss, Mobbing Verdachtsfälle an der Grundschule in Schulzendorf standen zur Debatte. Die CDU hatte das Thema auf die Tagesordnung gesetzt. Auslöser waren Berichte betroffener Eltern im Schulzendorfer über Schikanen an der Schule.

Die Schulleitung war eingeladen, doch niemand erschien. Die Vorwürfe sind für sie grundlos. „Ich habe die stellvertretende Schulleiterin (Irmgard Lefass – die Red.) gefragt, ob es Mobbing Fälle zwischen Lehrern und Schülern gab. Ihr ist so ein Fall nicht bekannt, antwortete sie mir.“, berichtete Bürgermeister Mücke (SPD – nominiert). Das Gemeindeoberhaupt weiter: „ Niemand weiß, um wen es sich handelt, niemand kennt den Fall.“

Michaela Lindovsky (Bündnis 90/Die Grünen) regte die Prüfung der Vorgänge und die Vorlage eines Berichts der Verwaltung über die Vorwürfe an. Mücke lehnte das ab. Grund: Fehlende Zuständigkeit.

Bürgermeister Mücke zweifelt die Eltern Berichte zu Mobbingfällen an. (Foto: mwBild)
Bürgermeister Mücke zweifelt die Eltern Berichte zu Mobbingfällen an. (Foto: mwBild)

Ähnlich sieht das Winnifred Tauche von den Linken: „Wir als Gemeindevertreter haben nicht das Recht uns in Belange der Schule einzumischen. Wir sind für das Gebäude und das technische Personal zuständig, aber nicht dafür, wie die Lehrer handeln.“

Mücke und Tauche liegen mit ihrer Sicht nach Meinung eines Zeuthener Bildungsexperten, den Der Schulzendorfer befragte, schief. Denn der Vertreter des Trägers der Schule, die Gemeinde, ist Mitglied in der Schulkonferenz. Und in ihr beraten und entscheiden die Mitglieder über wichtige Angelegenheiten der Schule.

Einmischen in die Verdachtsfälle will sich Güler Golze (CDU/FDP). Sie fordert Aufklärung von den Verantwortlichen. „Wir haben eine Verpflichtung gegenüber den Kindern. Die im Raum stehenden Vorwürfe sind keine Lappalien. Es wäre falsch, wenn wir sie ignorieren. Den Eltern muss eine Stimme gegeben werden.“, so die Familienmutter.

Golze kritisierte, dass die Vorgänge nicht in der Schulkonferenz zur Sprache kamen. „Wenn alles nicht zutrifft, wäre es doch ein Leichtes gewesen, in ihr die Vorwürfe zu entkräften.“, so die Politikerin.

Mücke zweifelt die Objektivität der Elternberichte im Schulzendorfer an. Der Bürgermeister kritisierte, dass sich angeblich Betroffene an die Presse, statt an zuständige Stellen gewandt haben. Konter Golze: „Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, wie es Eltern geht, wenn sie sich an zuständige Stellen wenden: Schlechter als vorher!“

Sprachlos blieben und keine Sicht auf die brisanten Vorgänge hatten: Patrick Boll (SPD), Ramona Brühl (Bürgerbündnis), Sigrid Herion (AfD), Tim Kolbe (SPD), Julia Mencke (Bündnis 90/Die Grünen) und Peter Schulze (Bürgerbündnis).

14 Responses to Nur GOLZE erhebt energisch die Stimme für die Schwächsten

  1. Entsetzt
    14. August 2019 at 21:13

    Und ob es das gibt, Lehrer Schüler Mobbing. Wir haben es selbst durch gemacht und das gleich mit 3 Kindern. Ich verstehe einfach nicht warum da kein Direktor dazu geholt wird. Ich bin darüber erschrocken was an dieser Schule zum Teil abgeht, ich habe noch so etwas an einer Schule erlebt. Bitte seid für die Kinder da.

  2. Petra
    Petra
    8. August 2019 at 10:19

    Mich wunderts nicht, dass von der Schulleitung niemand kam. Die wäre ins Stottern gekommen, wenn ihr die richtigen Fragen gestellt worden wären. Und der Verwalter macht einen auf Hase (Ich weiß von nichts). Keine Kommune in Brandenburg hat so einen peinlichen Bürgermeister, warum wir? Müssen wir uns von einem dahergezogenen arroganten Westberliner an der Nase rumführen lassen?

  3. Peter Siegert
    Peter Siegert
    8. August 2019 at 07:45

    Wenn sich die Linken nicht zuständig für das Handeln der Lehrer fühlen, muss man das zur Kenntnis nehmen. Dann sollen sie aber bitte ihre Wahlplakate ändern, auf denen sie sich der Öffentlichkeit als konsequente Kämpfer für Soziales und Bildung darstellen.

  4. Olli
    7. August 2019 at 22:59

    Da wird einem übel. Was heißt denn nicht zuständig??? Herr Mücke duckt sich weg, er dürfte den Titel Bürgermeister gar nicht tragen. Denn darin steckt das Wort Meister. Auf ihn trifft für mich eher die Bezeichnung Versager zu. Hat denn außer Frau Golze keiner ein Kreuz? Was ist mit den SPD Vertretern los? Warum drehen die sich weg?

  5. Schulzendorfer ?
    7. August 2019 at 21:59

    Frau Golze ist eben eine Feine!
    Erstaunlich, dass auch unseren braunen Schreihälsen das Thema egal ist.
    Zumal ja auch der eigene Nachwuchs bald an dieser Schule landet.
    Aber vielleicht hat man ja vorgesorgt…
    Wie gesagt…. Erstaunlich!

  6. Erdbewohner
    7. August 2019 at 21:09

    Wat? Boll ist nu in der SPD? Widerlich :( :(

  7. Erdbewohner
    7. August 2019 at 21:08

    Wieder ein Fall von “es läuft etwas falsch in unserem Land” :( :(
    Leute, am 01.09. ist Landtagswahl; ihr habt es in der Hand und hört auf die Roten/Linken/Grünen zu wählen!!!

  8. Mariuz Voigt
    7. August 2019 at 20:15

    Mückes billige Masche, wenn`s eng wird. Die Objektivität der Elternberichte anzweifeln. Vielleicht fragt der mal seine Parteifreunde im Bildungsministerium. Die können den Verwalter wieder auf die Spur bringen. Die Klagen der Eltern sind dort nämlich vorstellig.

  9. J.Anger
    7. August 2019 at 19:52

    Wieso fragt Bürgermeister Mücke nur die stellvertretende Schulleiterin Lefass? Wo bleibt Freese?
    Lefass ist doch schon vor Jahren als Schulleiterin durchgefallen.

  10. Christoph Klein
    7. August 2019 at 19:32

    Wieviel Eltern aus der Grundschule waren gestern zur Sitzung?
    Ein Schulleiter kann eingeladen werden, muss aber nicht erscheinen.
    Bürgermeister oder Gemeindevertretung sind nicht weisungsbefugt.

  11. Besorgte Mutti
    7. August 2019 at 18:34

    Ist doch klar das niemand etwas wissen will .Also haben Eltern und Kinder sich das ausgedacht ist doch lächerlich.Peinlicher geht es doch garnicht.Warum ist denn die Schulleitung nich zum SBK Ausschuß erschienen ?Also geht das Theater so weiter -Danke an die Gemeindevertreter und den Bürgermeister die das zulassen.

  12. E.H.
    E.H.
    7. August 2019 at 18:14

    Nicht zuständig, traurig, wie sich meine Genossen positionieren. Das ist mit mir nicht abgestimmt.

  13. Mano
    Marina Noack
    7. August 2019 at 17:27

    Niemand kennt einen Fall??
    Stimmt, es ist ja nicht nur ein Fall…!!!
    Da läuft einem ja die Galle über bei so viel Verlogenheit!
    Aber wie heißt es so schön: die, die permanent um sich herum lügen, können Wahrheit und Lüge nicht mehr voneinander unterscheiden! Herzlichen Glückwunsch zu so viel Dreistigkeit!

  14. Bine
    Bine
    7. August 2019 at 17:18

    Danke Frau Golze.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung