Ich bin bereit etwas für die Schulzendorfer zu tun !

16. September 2008
Von

Annabell Pilz, Jahrgang 1967, Mutter von drei Kindern, selbstständig als Mediengestalterin, begeisterte Motorradfahrerin stammt vom Niederrhein und fand ihr Lebensglück in Schulzendorf. Seit dem engagiert sich politisch im Ortsverband der FDP in Königs Wusterhausen. Sie ist die Spitzenkandidatin der FDP zur Gemeindevertreterwahl 2008 in Schulzendorf. Politisch aktiv war sie schon seit ihrer Jugend zuletzt in der CDU, aus der sie 1999 auf Grund der illegalen Spendenpraxis der CDU in den 1990er Jahren unter dem früheren Bundeskanzler Helmut Kohl austrat.

Gefragt warum Schulzendorfer Bürger sie und die FDP wählen sollen antwortet die resolute Politikerin, „weil ich bereit bin etwas für die Schulzendorfer Bürger zu tun. Politisieren das überlasse ich gern Anderen.” Und was bitte schön wollen Sie für die Schulzendorfer Bürger tun? „Das fängt mit den ganz kleinen Alltagssorgen der Bürger an. In Teilen Schulzendorf haben sich die Wildschweine schon so sehr an die Menschen gewöhnt, das sie sich auch tagsüber auf Straßen und Wiesen aufhalten. Da bangt manche Mutter ob ihr Kind am Morgen mit dem Fahrrad auch wohlbehalten in der Schule ankommt.”

Annabell Pilz will sich dafür einsetzen, dass die Infrastruktur in Schulzendorf weiter verbessert wird. „Es fehlt ja bislang eine Begegnungsstätte, ein richtiges Ortszentrum mit dem sich die Schulzendorfer Bürger identifizieren können.” Dieses soll ja nunmehr mit dem im Bau befindlichen Ortskern entstehen.

Der Ausbau der Anliegerstraßen muss forciert werden, die Flickschusterei auf diesem Gebiet muss ein Ende haben. „ Für Schulzendorfer Bürger, die auf Grund ihrer persönlichen Situation mit dem Straßenausbau erhebliche Finanzierungsprobleme bekommen würden, muss es klare Härtefallregelungen geben.” Den Forderungen vieler Bürger nach einem Nachtflugverbot erteilt sie ein klares „Nein”. Die Dramatik die sich um dieses Thema rankt ist, auf Grund der Erfahrungen die man vom Leipziger Flughafen gesammelt hat, nicht nachvollziehbar. „Passagierflugzeuge sind im Vergleich zu Transportmaschinen wesentlich leiser. Rechtsextremen Entwicklungstendenzen, insbesondere das Drängen der NPD in die Kommunalpoliti erteilt die FDP Politikerin eine klare Absage. „Es erschrickt mich wenn ich so etwas zur Kenntnis nehmen muss, ich bekomme da richtig Angst, so etwas hatten wir alles schon in der Geschichte.” Noch eine Frau in der Schulzendorfer Gemeindevertretung? Eine Feministen sei sie nicht, versichert Annabell Pilz, und von der Quotenregelung hält sie auch nichts, „ wenn man gut ist, setzt man sich durch.” Das ist eine klare Ansage !

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung