Grüne und CDU würgen Knallhart-Fragen vom Bürgerbündnis ab

12. November 2021
Von

Schulzendorf. Die Schulerweiterung rückt immer mehr in den öffentlichen Focus. Nicht ohne Grund, schließlich wollen die Bürger wissen, wie mit ihren Steuergeldern in Millionenhöhe umgegangen wird. Dass es Riesen Probleme gibt, ist längst kein Geheimnis mehr: Mindestens ein Jahr Bauverzug, Kostenexplosion, Zoff mit dem Bauunternehmen.

Im jüngsten Ortsentwicklungsausschuss gab Eiko Hildebrandt vom Bürgerbündnis ein starkes Debüt. Er stellte Bürgermeister Mücke (SPD-nominiert) unangenehme Fragen zur Pannen-Orgie. Ergebnis: Mit seinen Antworten demaskierte sich Mücke. Er verweigerte Auskunft zum Bauablaufplan. Was will das Rathaus verheimlichen?

Bürger verstehen das Geschehen um den Schulanbau nicht mehr. Im Bild: Unternehmer Eiko Hildebrandt . (Foto: mwBild)

Bürger verstehen das Geschehen um den Schulanbau schon lange nicht mehr. Im Bild: Unternehmer Eiko Hildebrandt . (Foto: mwBild)

Probleme im Bauablauf begründete Mücke mit angeblich herrschender Knappheit bei Stahlträgern. Deshalb müssten sie durch Holzbalken ersetzt werden. Hildebrandt, der ein Unternehmen in der Metallbranche leitet: „Stahlerzeugnisse sind ausreichender Menge auf dem Markt zu bekommen.“ Rums!

Offenbar hielt sich das Interesse von CDU und Grünen an Aufklärung in Grenzen.

Die Grünen Fraktionschefin Claudia Stölzel feuerte gegen Hildebrandt. Sie würgte ihn nach Teilnehmerangaben ab, weil es sich beim „Frage und Antwort Spiel“ zwischen ihm und Mücke um ein nicht zulässiges Zwiegespräch handeln würde.

Ausschusschef Kolberg (CDU) verdonnerte Hildebrandt dazu, die Klappe zu halten. Nur drei Fragen eines Ausschussmitglieds seien zulässig.

Fazit: Stölzel und Kolberg riskieren die Demokratie!

5 Responses to Grüne und CDU würgen Knallhart-Fragen vom Bürgerbündnis ab

  1. Emil
    20. November 2021 at 09:07

    Diktatur der Parteien – so geht man miteinander nicht um.

  2. 16. November 2021 at 08:19

    Überall das selbe. ????

  3. Peter Hoffmann
    12. November 2021 at 22:12

    Es ist in Mode gekommen, dass Materialknappheit als Alibi für eigene Unzulänglichkeiten genutzt wird. Ich verstehe nicht, dass die Verwaltung darauf reinfällt. Das bestätigt meine Vermutung, dass es der Gemeinde an wirklichen Fachleuten fehlt. Da muss erst ein Metallbauer kommen und aufklären.

  4. Galle
    12. November 2021 at 20:30

    Das Theater in Schulzendorf ist vergleichbar mit der Bundespolitik. Die Götter, die denken sie haben hier etwas zu sagen, tun sich nur wichtig und haben die Aufgabe maximalen Schaden für die hier lebenden Bürger anzurichten. Es geht nur um Wachstum, in der Hoffnung, dass man über den Einwohnerschlüssel dann mehr Gehalt abfassen kann.

    Aber solange die Schulzendorf kein Interesse zeigen, ihnen alles egal ist- Flugblätter mit Informationen über die Gemeinde als Werbung aufgefasst wird – wird sich mit diesem Spitzbubenclan auch gar nichts ändern.

  5. Erdbewohner
    12. November 2021 at 19:43

    Widerlich diese Grüne,und das dieser Lackmeier Kolberg da mitmacht ist an Unverschämtheit nicht zu überbieten :( :(
    Es kommt der Tag, da wird sich das Volk rächen!!!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Corona-Liveticker

+++ LDS-Stand 01.12., 10:42 Uhr, in den letzten 24 Stunden: +++ 3 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona +++ 207 Neuinfektionen +++ Inzidenz liegt bei 947,4 +++ Quelle: Brandenburger Gesundheitsministerium+++

Werbung

Anzeige

Werbung

Werbung