Frustjob: Tagesmütter mussten auf ihr Geld warten

24. Januar 2018
Von
Das Rathaus bestätigte, dass die Gehälter für ihre Mitarbeiter im Januar pünktlich beglichen wurden.

Das Rathaus bestätigte, dass die Gehälter für ihre Mitarbeiter im Januar pünktlich beglichen wurden.

Die Zahl von Tageseltern deutschlandweit sinkt. Dass die selbstständigen Erzieher, die für die Kommunen tätig sind, unter dem Strich schlechter bezahlt werden als Kita-Erzieher, die ebenfalls vom Staat entlohnt werden, ist ein offenes Geheimnis. Wenn sie allerdings auf ihr Geld warten müssen, spätestens dann wird aus ihrem Traumberuf ein Frustjob.

In Schulzendorf war es im Januar wieder einmal soweit. Tageseltern mussten auf ihr Geld warten. Winnifred Tauche (Die Linke) zum Geschäftsgebaren der Verwaltung: “Die Tagespflege unserer Kinder fängt am ersten eines Monats an. Es verwundert mich sehr, dass man einen halben Monat benötigt, um Geld, das der Versorgung der Kinder dient, anzuweisen.“ Tauche forderte das Rathaus auf, künftig sicherzustellen, dass den Erziehern zu Beginn des Monats ihr Geld zur Verfügung steht.

Sozialamtschefin Meskat erklärte, dass es aus „personellen Gründen“ zur Verzögerung der Zahlung kam. Für Tauche keine Entschuldigung: „Dann muss ein anderer Mitarbeiter die nötigen Dinge veranlassen.“

5 Responses to Frustjob: Tagesmütter mussten auf ihr Geld warten

  1. Anwohnerin
    25. Januar 2018 at 10:54

    Fazit die nicht qualifizierten Amtsleiter innen müssen durch richtige Fachleute endlich ersetzt werden

  2. Gute Fee
    24. Januar 2018 at 13:46

    Was ist denn das für eine Entschuldigung, Frau Meskat. Wenigstens Ihr Gehalt ist pünktlich auf Ihrem Konto.

    Schulzendorf- Was ist aus dir geworden. Es ist nur noch traurig und beschämend!!!

  3. Willy
    24. Januar 2018 at 12:44

    Was kann dieses Amt überhaupt??????? Will nicht wissen wessen Flügel Mücke ausreist wenn er nicht sein Schweigegeld pünktlich erhält

  4. irene robus
    24. Januar 2018 at 12:14

    bei frau Meskat können viele aufgaben “aus personellen Gründen” nicht erledigt werden, das ist nicht neu. Scheint aber nicht zu schaden oder zu stören. Mich sehr, interessiert aber auch keinen.

  5. Olli
    24. Januar 2018 at 09:57

    Aber die Bürger belehren wollen, dass alle Zahlungen an die Gemeinde pünktlich zu löhnen sind.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE

Werbung