Frühjahrsputz : Viele Schulzendorfer sammelten Müll und allerlei Unrat!

25. April 2010
Von

Eigentlich macht es keine Freude Dreck und Müll wegzuräumen, den Unverbesserliche in Wäldern, an Plätzen und Wegen hinterlassen. Dennoch trafen sich am Samstag rund 90 Schulzendorfer zum 12. Umwelttag, zu dem die Gemeindeverwaltung aufgerufen hatte.


„Ich kann es nicht mit ansehen, dass Müll und Dreck im Wald liegen. Da muss ich mit anfassen. In der Gemeinschaft macht das Aufräumen dann auch noch Spaß.”, begründete Elke Löwe ihre Teilnahme an der Aktion. Bei sonnigem Frühlingswetter packten Jung und Alt, Schüler der Grundschule, Gemeindevertreter, Mitglieder von Vereinen und Angestellte der Verwaltung an mehreren Dreckecken Schulzendorfs tatkräftig mit an. Alte Fahrräder, Schrott, Monitore, Pakete nicht ausgetragener Anzeigeblätter, Traktorreifen, Flaschen und sogar Säcke mit benutzten Babywindeln wurden auch aus den entlegensten Winkeln herausgefischt.

Am Mühlenschlag spannten sich Gabi Muringer und Giesela Linke vor den Karren der zwanzigköpfigen Reinigungskolonne. Die Angehörigen der Jugendfeuerwehr durchkämmten den Wald in der Kölner Straße. Sie sammelten über ein Dutzend Säcke voller Unrat. „Mit dieser Aktion leisten wir einen Beitrag für eine saubere Umwelt.”, begründete die junge Feuerwehrfrau, Jessica Wolter ihr Engagement. Am Helgolandplatz und im Wald am Ortszentrum sammelten ebenfalls viele fleißige Helfer herrenlosen Müll ein, um gerade hier das Ortsbild zu verbessern.

Auf dem Gelände des Bauhofes wurden Sitzbänke geschliffen und gestrichen. Sie werden in Kürze im neuen Glanz am Dorfanger stehen und müde Spaziergänger zum Verweilen einladen.

Am Ende des Umwelttages durften sich alle Sammler auf erfrischende Getränke und ein Paar leckere Wiener Würstchen freuen. Erfreulich war die Tatsache, dass sich, im Vergleich zum Umwelttag 2009, wesentlich mehr Schulzendorfer am diesjährigen Frühjahrsputz beteiligten. Bürgermeister Markus Mücke zog ein positives Fazit über die Säuberungsaktion. „Ich bin sehr erfreut über die Vielzahl der Freiwilligen, die an diesem Umwelttag teilgenommen haben und somit ein Zeichen für eine saubere Gemeinde gesetzt haben.”, resümierte Mücke.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung