DIALOGFORUM: Grünen – Politiker redet vom „SCHWEIGEKARTELL“

18. Dezember 2018
Von

Vor einigen Tagen haben Zeuthens Gemeinderäte Bürgermeister Sven Herzberger beauftragt, sich im Dialogforum für eine Änderung der Geschäftsordnung einzusetzen. Im Kern geht es darum, dass Sitzungen des Großen Dialogforums gruzndsätzlich öffentlich abgehalten werden sollen.

Gernut Franke (li.), Fraktionschef vom Bürgerbündnis, und Andreas Körner wollen mit ihrem Antrag mehr Transparenz erreichen. (Foto:mwBild)
Gernut Franke (li.), Fraktionschef vom Bürgerbündnis, und Andreas Körner wollen mit ihrem Antrag mehr Transparenz erreichen. (Foto:mwBild)

Das Bürgerbündnis und die Körner – Fraktion legen morgen im Gemeinderat einen gleichlautenden Antrag auf den Tisch. Auch Bürgermeister Mücke soll sich für öffentliche Mitgliederversammlungen stark machen.

Andreas Körner (Bündnis 90/Die Grünen) zum Vorstoß: „Das Dialogforum muss auf Außenstehende wie ein Schweigekartell wirken. Man erfährt proaktiv gar nichts und auf Nachfrage nicht viel. Die Homepage als Informationsmedium ist weitgehend ein Totalausfall. Bei Evaluierungen und Planungen werden die Gemeindevertretungen in keinster Weise einbezogen. Am Ende gibt es dann Gemeinsame Strukturkonzepte, die für viele Jahre Leitplanken für die Entwicklung der Mitgliedskommunen darstellen.“

Körner hofft, dass CDU und Die Linke den Antrag unterstützen.

Bürgermeister Mücke (SPD – nominiert) ist gegen öffentliche Sitzungen. Der Grund: „Man hat sich bei der Gründung des Forums für die Nichtöffentlichkeit entschieden, damit man offen sprechen kann.“, so Mücke.

2 Responses to DIALOGFORUM: Grünen – Politiker redet vom „SCHWEIGEKARTELL“

  1. Willy Stich
    19. Dezember 2018 at 05:44

    Der sollte nicht nur im Forum sein Platz räumen.

  2. Grisu
    Grisu
    18. Dezember 2018 at 11:04

    Leute wie Herr Mücke,der das Sinnbild von Intransparenz ist, gehören überhaupt nicht in so ein Forum. Er ist eine Fehlbesetzung und sollte möglichst schnell sein Platz räumen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE

Werbung