Bewaffneter Schüler: Messer-Vorfall an der Grundschule

28. September 2022
Von

Schulzendorf. In der Grundschule und in der Öffentlichkeit sollen sich nach mehreren Elternangaben Vorfälle ereignet haben, die Alarmglocken schrillen lassen.

So soll vor zwei Wochen ein Schüler in der Toilette der Grundschule mit einem aufgeklappten Taschenmesser in der Hand vor wenigstens zwei Mitschülern gestanden haben. Verletzt wurde Gott sei Dank niemand.

Schuldirektorin Maria Köckritz und das Schulamt Cottbus wollten den Messer-Vorfall weder bestätigen, noch dementierten sie ihn. Auch der Sozialarbeiter vom KJV Wildau an der Grundschule will kein Licht ins Düstere bringen: „Ich nehme keine Presseanfragen an.“ Elternberichte zufolge sollen Schüler an der Grundschule auch Schutzgelder einfordern.

Foto: mwBild

Foto: mwBild

Indizien sprechen dafür, dass sich die Skaterbahn in der August-Bebel- Straße zum kriminellen Brennpunkt entwickelt. Es ist die Rede von heftigen Mobbing-Attacken, die vom inzwischen verkommenen Areal ausgehen. So sollen Schüler höherer Klassen einem Mitschüler Prügel angedroht haben, falls der kein Geld rausrücken würde. Am selben Ort sollen Schüler den Versuch unternommen haben, sich einen fremden Scooter anzueignen.

Ines Filohn, Pressesprecherin der Polizeidirektion Süd, teilte auf Anfrage mit, es liegen der Behörde derzeit keine Hinweise auf derartige Fälle vor.

Das Schulgesetz des Landes Brandenburg schreibt in solchen Fällen sofortiges Eingreifen vor. Köckritz, das Schulamt und der KJV-Sozialarbeiter scheinen ohnmächtig zu sein, wollen offenbar Tatsachen unter den Teppich kehren, um nicht als „Problemschule“ beim Ministerium aufzufallen. Anders kann ihre Sprachlosigkeit nicht bewertet werden.

Dass sich auch Markus Witteck, Vorsitzender der Elternkonferenz, CDU-Gemeinderat und Polizeibeamter, öffentlich dazu nicht äußern wollte, ist eine politische und staatsbürgerliche Bankrotterklärung.

Experten raten betroffenen Eltern in gleichgearteten Fällen, sich mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde an das Schulamt Cottbus zu wenden oder eine Anzeige per Internet (Internetpolizeiwache) oder per Einschreiben direkt bei der Staatsanwaltschaft Cottbus zu erstatten.

Bereits 2019 befasste sich das Brandenburger Bildungsministerium mit zwei Mobbing Verdachtsfällen an der Grundschule Schulzendorf.

10 Responses to Bewaffneter Schüler: Messer-Vorfall an der Grundschule

  1. BewohneR
    30. September 2022 at 07:55

    @Besorgte Eltern:

    Habt Ihr keine E-Mail von der Schulleitung bzw. den Elternsprechern bekommen?

  2. Besorgte Eltern
    29. September 2022 at 16:40

    @Bewohner
    Wenn sie die Wahrheit kennen bzw. besser darstellen können, bitte wir Sie, uns Eltern aufzuklären.

  3. Bewohner
    29. September 2022 at 13:16

    Liebe/r Verfasser/in dieses Artikels,

    es wäre schön, wenn für ein Artikel auf dieser Internetseite ausnahmsweise mal ordentlich recherchiert worden wäre, statt halbe Wahrheiten und Mutmaßungen zu veröffentlichen.

    Die Eltern wurden über den “Vorfall” informiert. Und das mit dem Schulzendorfer keiner reden will, überrascht vielleicht nicht alle.

    Zum Thema Skaterbahn: Hier ist nicht nur die Verwaltung in der Pflicht, sondern jeder einzelne. Wenn man etwas Strafbares sieht, kann man dies gern dokumentieren und an die Polizei schicken.

    Zum Thema Sportverein: Dieser Verein ist so wichtig für unser Schulzendorf. Auch hier kann jeder etwas tun und z. B. als passives Mitglied in der Verein eintreten.

  4. Dr. No
    29. September 2022 at 12:59

    Zusammengefasst: viele Gerüchte, keine Beweise. Großartige journalistische Leistung.
    Besonders gefällt mir die zusammenhangslose Aneinanderreihung von eineander nicht in Beziehung stehender Vorfälle. Pulitzerpreisverdächtig!

  5. B.Hartenstein
    29. September 2022 at 12:43

    @Willi, genau so ist es. Der Ort wächst und wächst, die Menschen werden mit falschen Versprechen hergelockt … Hauptsache Masse an Menschen, damit das Gehalt steigt.
    Infrastruktur gleich, Kultur und Sport unwichtig,aber sinnlose Bauprojekte durchpeitschen. Ignorant, egoistischer geht’s nicht. Warum wird als ein Bauprojekt nicht mal eine Begegnungsstätte für jung und alt, für Festivitäten, Vergnügen, Fachvorträge angedacht? Ich kenne viele Orte im LK ,die so etwas haben und wesentlich kleiner sind. Die Butze ist keine Alternative, weil nicht jeder Zugang hat wie er will. Hier bestimmen der KKC und sein Chef. Ich fordere die Abgeordneten auf,ihrer politischen Pflicht endlich nachzukommen. Ihr entscheidet, was aus Schulzendorf wird.
    Auch das Eskalieren dieser Vorfälle in der Schule gehen auf eure Kappe. Nicht politische Ideologien sollten eure Arbeit bestimmen, sondern die ganz normale Realität in Schulzendorf. Das ist an alle Parteien gerichtet!!!!!

  6. GünniK
    29. September 2022 at 11:49

    @Elke: sehr guter Kommentar. Wenn man aber etwas gegen solche Nationalitäten sagt, wird man ja gleich in die rechte Ecke gestellt :(
    @Bine: nein, natürlich nicht. Wenn er da vorbei radelt, schaut er doch in die andere Richtung! Was schert mich als Verwalter mein Ort, Hauptsache meine Annehmlichkeiten (Gehalt/Sekretärinnen) sind wichtig… :( :(

  7. Bine
    Bine
    29. September 2022 at 09:22

    Es ist völlig inakzeptabel, dass Schule, Schulamt und Sozialarbeiter in dieser Sache mauern. Sie haben die Pflicht die Vorgänge aufzuklären und die Ursachen für solche Verhaltensweisen zu ermitteln, um dann zu reagieren. Was kommt denn nach dem Vorfall mit dem Messer? Ein Amoklauf? Ich finde auch die Gemeinde/Gemeindevertretung trägt Verantwortung. Zwar ist es grundsätzlich Sache des Schulamtes, was an der Grundschule passiert, dennoch meine ich, dass beide zumindest eine moralisch verpflichtet sind, für das Wohl der Kinder zu sorgen. Die Skaterbahn verkommt nicht nur zu einer Müllhalde, sondern auch zum Kifferplatz. Und da frage ich mich, was Herr Bürgermeister Mücke macht. Ist er wiedermal nicht zuständig?

  8. Willi
    29. September 2022 at 07:43

    Wenn dann auch noch die SG Schulzendorf dicht machen muss, weil die Gemeinde keine Gelder zur Vereinsunterstützung mehr zahlen will dann Gute Nacht!!!Dann wird plötzlich vielen Kindern ihre sinnvolle Freizeitgestaltung genommen und das führt dann zu noch mehr Auflauf bei den Rampen zum sinnlosen Gammeln, Kiffen, Pöbeln, Mobben…
    Am 04.10.22 um 18:30 Uhr soll das in der Gemeindesitzung beschlossen werden!Wer nicht möchte, dass Schulzendorfs Sportverein geschlossen werden muss, der kommt an diesem Tag zum Protest vor das Rathaus!!!
    Die Gemeinde Schulzendorf sollte sich in Grund und Boden schämen!!!

  9. Elke
    28. September 2022 at 20:36

    Nee, nicht Amt !!!! Schaut euch doch an wer da ist!!!! ohne vorurteilich zu sein !!!! genau die Kinder von den Eltern die ihren Hausmüll in die Umwelt schmeißen, was sollen die Beamten/Lehrer machen, es wird ihnen kein bisschen Respekt entgegen gebracht, aber mit einem Anwalt wird gedroht bei der kleinsten Ernsthaftigkeit!!!! Unsere Gesellschaft ist halt die Krönung der Schöpfung!!!!

  10. Bürger zweiter Klasse
    28. September 2022 at 18:38

    Wenns hier im Dorf keine Möglichkeiten gibt, dass sich die Jugend normal treffen kann ( Jugendclub), gibts nur die Rampe. Kein Ordnungsamt oder gar die unterbesetzte Polizei guckt da nach dem rechten. Es wird gesoffen, gekifft und alles wird vermüllt.
    Super Amt !!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung

Anzeige