Schmetterlinge: Sieg und Niederlage zum Heim – Saisonabschluss

6. März 2018
Von

Es wurde von den Volleyballern und Fans beider Teams herbeigesehnt: Das Lokalderby zwischen der SG Prieros/Königs Wusterhausen und den Schmetterlingen in der Brandenburg Liga.

Die Gäste gewannen die Partie glatt mit 3:0, eine klare Angelegenheit könnte man meinen. Doch das Ergebnis täuscht über den Verlauf des Spiels. In allen drei Sätzen wog die rassige Partie ständig hin und her. Die Fans beider Mannschaften sorgen mit ohrenbetäubenden Trommelwirbeln für einen regelrechten Hexenkessel. Da waren starke Nerven auf dem Parkett gefragt.

Können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken: Die Schmetterlinge des SV Schulzendorf (Foto: mwBild)

Können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken: Die Schmetterlinge des SV Schulzendorf (Foto: mwBild)

Zeitweise lagen die Schmetterlinge mit einem respektablen Punktevorsprung in Front. Doch Unkonzentriertheit, wie Aufschlagfehler, fehlende Fortüne und die eine oder andere umstrittene Schiedsrichterentscheidung brachten die Gäste immer wieder ran und am Ende drei Mal um Haaresbreite in Front.

„Ich mache meinen Spielern überhaupt keinen Vorwurf. Sie haben gut gespielt. Schade ist, dass wir heute im Derby nicht in Bestbesetzung antreten konnten.“, konstatierte Trainer Enndie Schletter nach dem Match. Sechs Spieler fehlten ihm krankheitsbedingt.

Im zweiten Spiel des Tages gewannen die Schmetterlinge gegen den VC Blau-Weiß Brandenburg mit 3:1.

Schletter zog kurz vor dem Saisonende ein positives Fazit: Ein Tabellenplatz im Mittelfeld mit nur wenigen Punkten Abstand zu den Spitzenteams, ein Klasse Teamgeist, was nicht immer so war, eine Nachwuchsarbeit, auf die man stolz sein kann, eine Fanszene, die sich in der Brandenburg Liga sehen lassen kann und zahlreiche leistungsstarke Spielerzugänge. Dass sie gerade nach Schulzendorf kommen liege am guten Image des Vereins in der Region und den Möglichkeiten, die er Spielern mit der Beach Volleyballanlage bietet, so der SV – Coach.

Erfolgstrainer Schletter blickt schon heute in die nächste Saison. Sein Plan  für sie steht bereits fest: „Im nächsten Jahr greifen wir richtig an!“

(Bilder gibt es auf facebook/Der Schulzendorfer)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE