Miese Betrugsmasche – Falscher Polizist wollte wohl Geld ergaunern

24. Dezember 2018
Von
Nicht einmal die Weihnachtszeit ist den Gaunern heilig. (Symbolfoto)
Nicht einmal die Weihnachtszeit ist dem falschen Polizist heilig. (Symbolfoto)

„Kriminalhauptkommissar Schwarz“ sollte sich schämen! In den vergangenen Tagen wurden der Polizei in den Nachmittags- und Abendstunden insgesamt fünf Betrugsversuche in Wildau, Halbe und Groß Köris per Telefon angezeigt, die angeblich von einem Beamten der Berliner Polizei stammten. Der Mann gab als angeblicher „Kriminalhauptkommissar Schwarz“ bei seinen Anrufen vor, einer Gruppe von Einbrechern auf der Spur zu sein und verlangte, dass ihm Auskunft zu Bargeld im Haus zu geben ist.

Die Angerufenen reagierten richtig und verständigten die Polizeiinspektion, deren Beamte daraufhin Ermittlungen einleiteten.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor zwielichtigen Anrufen, die von angeblichen Anwälten, Richtern oder Kriminalbeamten kommen. Betroffene sollten sich nicht durch das Gerede beeindrucken, unter Druck setzen oder verwirren lassen.

Die Polizei rät, nie übereilt auf Drohungen einzugehen und keine Auskünfte zu Wohn- oder Vermögensverhältnissen zu geben. Ein gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Werbung