Kein Licht – Anlieger sind sauer

17. November 2017
Von

Es ist noch gar nicht allzu lange her, als An der Aue Fahrbahn und Straßenbeleuchtung neu errichtet wurden. Doch die Freude darüber hielt bei Anliegern nicht lange an. Seit vielen Wochen tappen sie teilweise im Dunkeln, weil mehrere Laternen defekt sind. Andere flackern nur noch, sie wirken nachts besonders störend.

Schon seit Wochen tappen Anlieger An der Aue im Dunkeln. (Foto:mwBild)

Schon seit Wochen tappen Anlieger An der Aue im Dunkeln. (Foto:mwBild)

Nach Aussagen von Bauchef Jörg Sonntag sollen die Schäden durch Blitzeinwirkung entstanden sein. Eine Notbeleuchtung wurde nicht installiert. „Es ist stockdunkel. Die Gefahr zu stürzen und schwere Verletzungen zu erleiden ist groß.“, klagt eine Rentnerin aus der Straße.

Die Reparatur wird wohl noch dauern, denn die nötigen Ersatzteile werden per Schiff aus China geliefert, so der Bauchef. Der Lichtmast ist aus Aluminium und stammt aus Holland.

Warum die Beleuchtungsteile nicht per Luftfracht auf den Weg gebracht wurden, ließ Sonntag offen.

9 Responses to Kein Licht – Anlieger sind sauer

  1. Willy
    21. November 2017 at 12:59

    Welcher d…. Anwohner regt sich denn da auf? Lieber kein Licht als so ein geflacker. Könnte mich auch stören.

  2. Rote Zor(n)a
    18. November 2017 at 16:42

    WEM da jetzt kein Licht aufgeht?

    von A-Z

    (wir könnten ein Worträtsel basteln)

    Akteneinsicht
    Beschaffungsk***********t,
    Ersatzvorname,

    Transparenz bei der Beschaffung
    Verwaltungsfachfrau / -mann einstellen;)

  3. Frau Müller
    18. November 2017 at 16:37

    Weiter so …

  4. Grille
    18. November 2017 at 14:18

    Die Story vom Blitz kann ich nicht so recht glauben. Warum werden nicht im Wege der Garantie Leuchtkörper deutscher Qualität eingebaut? Warum müssen wir uns gefallen lassen, dass erst mit dem Schiff Teile geliefert werden? Das Bauamt lässt sich wochenlang vertrösten, Probleme bei der Straßenreinigung, und und und, die „Fachleute“ sind ist in meinen Augen völlig überfordert. Wer sich mal die neue Kita ganz genau anschaut, da wird so viel Pfusch abgeliefert und den Herrschaften im Amt fällt das nicht auf. Eine Dachmisere wie im Löwenzahn reicht wohl nicht? Sind ja nur Steuergelder, davon gibt’s ja genug.

  5. B.Hartenstein
    18. November 2017 at 13:37

    Ich sag´s doch …………..
    Die Kommune hat es mit ordentlichen Verträge nach der Vergabe in der Hand ………….oder zahlt drauf !

  6. Peter Siegert
    Peter Siegert
    18. November 2017 at 10:43

    Wenn ein Produzent aus Asien keine Ersatzteile auf dem europäischen Markt führt, dann sagt das sehr viel über das Unternehmen aus. Die Wahl eines solchen Produkts spricht nicht gerade für Händler und Verarbeiter.

  7. karo
    18. November 2017 at 09:51

    was ist denn das für ein Schwachsinn? Wenn mein Elektriker bei mir ein Leuchtmittel installiert ist er während der Garantiezeit für Reparatur und Ersatzteilbeschaffung schnell und kostenfrei verantwortlich. Oder wurde hier wieder bei der Auftragsvergabe geschlampt?

  8. Tiefflieger
    Tiefflieger
    17. November 2017 at 23:08

    „Der Geizige zahlt doppelt.“, Sprichwort

  9. Röschen
    17. November 2017 at 16:17

    Ich würde gerne selber hinfliegen und die Teile holen wenn die Kommune bezahlt. Sie könnte ja das Geld für Herrn Sonntag einsparen

    Weiter so

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE