Halecker – Vergaben – Ging alles mit rechten Dingen zu?

11. Oktober 2018
Von

Chris Halecker (Die Linke), Dahme – Spreewald Vize – Landrat, wurde unlängst vom Amtsgericht Fürstenwalde wegen Kassenplünderungen in den Jahren 2015 und 2016 zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Halecker wurde von Landrat Loge (SPD) suspendiert. Gegen ihn wird ein Amtsenthebungsverfahren angeschoben, über einen entsprechenden Antrag wird Anfang Dezember im Kreistag abgestimmt.

Karl - Uwe Fuchs (FDP), Mitglied im Kreistag Dahme - Spreewald und Gemeinderat in Zeuthen. (Foto: mwBild)

Karl – Uwe Fuchs (FDP), Mitglied im Kreistag Dahme – Spreewald und Gemeinderat in Zeuthen. (Foto: mwBild)

Professor Peter Danckert von der Danckert Spiller Richter Rechtsanwälte PartG mbG aus Berlin soll Halecker im Kassenplünderungsverfahren anwaltlich vertreten. Danckert gilt als Spitzenjurist, stand Prominenten vor Gericht zur Seite, wie DDR – Devisenbeschaffer Schalck-Golodkowski und Steffi Graf. Er ist Ehrenvorsitzenden des SPD-Unterbezirk Dahme-Spreewald.

Wie Landrat Stephan Loge jetzt auf Anfrage der Kreistagsabgeordneten Karl – Uwe Fuchs (FDP) und Björn Lakenmacher (CDU) offen legte, erhielt das Berliner Anwaltsunternehmen vom Landkreis Dahme – Spreewald 2017 und 2018 zwei lukrative Beraterverträge. Thema: Rechtliche und planungsrechtliche Fragen zur Infrastrukturplanung am BER. Veranlasser war das Dezernat V des Landratsamtes, dessen Chef Chris Halecker ist.

„Es ist Privatsache, von wem sich jemand anwaltlich vertreten lässt. Doch bei Herrn Halecker ist das aus meiner Sicht keine Privatsache mehr. Er hat als Beigeordneter Aufträge an das Anwaltsbüro vergeben, dass für ihn auch privat tätig ist. Ob hier eine Verflechtung von privaten und dienstlichen Interessen vorliegt, werden wir im Kreistag ganz genau unter die Lupe nehmen.“, kündigt Wirtschaftsjurist Karl – Uwe Fuchs an.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Anzeige