Grüne Welle: Körner macht doch weiter!

10. Januar 2019
Von

Eigentlich wollte Andreas Körner (Bündnis 90/Die Grünen) nach eigenen Worten nur „eine Runde“ im Gemeinderat mitmischen. 2014 wurde er zur eigenen Überraschung in die Gemeindevertretung gewählt. „Ich hätte als einzelner Gemeindevertreter fünf Jahre eine ruhige Kugel schieben können. Aber das ist nicht mein Ding. Was ich mache, will ich gut machen.“, so der Politikwissenschaftler.

Andreas Körner (Foto: mwBild)

Andreas Körner (Foto: mwBild)

Und er hat bewiesen, dass er es gut macht. Körner zählt zweifelsohne zu den fünf profiliertesten Mitgliedern der Gemeindevertretung Schulzendorf. Seit dem Bernhard Thoma (SPD) nach einem kurzen Intermezzo 2015 den Fraktionsvorsitz hinschmiss, führt Körner die Gemeinschaft von SPD, Schulzendorf pur und Grünen an, er ist ihr Leitwolf.

Gegenüber dem Schulzendorfer hat er nun erklärt: „Ich will mich 2019 zur Wiederwahl stellen. Mir hat die kommunalpolitische Arbeit richtig viel Spaß gemacht. Man muss sich immer wieder in neue Themen reinfuchsen, lernt mit der Zeit von anderen auch dazu. Dass ich zur Bürgermeisterwahl angetreten bin zeigte ja bereits, dass ich Spaß an der Arbeit gefunden habe.“

Der aus der Bürgerbewegung stammende Körner fühlt sich mit deren Grundgedanken immer noch eng verbunden. Er will bei der Kommunalwahl im Mai dafür kämpfen, dass es diesmal zu einer eigenen Grünen Fraktion reicht. „Dafür brauche ich aber noch mehr Menschen, die Lust auf Gemeindepolitik haben. Ich möchte alle kommunalpolitisch Interessierten ohne Parteibuch ermuntern, mit mir Kontakt aufzunehmen.“, so der 57 – Jährige.

Ob es Körner gelingt, die im Land Brandenburg herrschende Grüne Welle auch nach Schulzendorf zu leiten, wird sich am 26. Mai zeigen. Zuzutrauen ist es ihm jedenfalls.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Werbung