André Tripke: „Wir loben den fairen Umgang mit der Fraktion der AfD!“

16. Juni 2019
Von

In Zeuthen ist die AfD in den Gemeinderat eingezogen. Ihr Fraktionsvorsitzender Andre Tripke erzielte mit 941 Stimmen die drittmeisten Stimmen. Der Schulzendorfer sprach mit ihm:

Wie bewerten Sie das Abschneiden der AfD bei der Kommunalwahl am 26. Mai?

André Tripke: Die Kommunalwahl zeigt, dass die AfD als politische Kraft nun immer mehr von der Bevölkerung als das wahrgenommen wird, was sie ist. Die demokratische Stimme der Bürger gegenüber der Lobbypolitik, die das bisherige politische Geschehen in unserem Land gestaltet hat. Wir sind uns des immensen Vertrauensvorschusses der Wähler bewusst und werden unser Engagement dahin verstärkt legen, dass auch der „einfache Bürger“ sich selbst vertreten sehen wird durch eine höhere Bürgerbeteiligung und transparente und ehrliche Politik.

AfD - Fraktionschef Andrè Tripke (Foto: mwBild)

AfD – Fraktionschef Andrè Tripke (Foto: mwBild)

Worauf führen Sie ihren Erfolg zurück, waren Bürger für Zeuthen, Die Linke, Grüne, FDP und SPD in den letzten Jahren so schlecht?

André Tripke: Man kann nicht pauschal sagen, dass alles was bisher geschehen ist, nicht gut war. Fakt ist jedoch, dass die bisherige Politik viele Probleme geschaffen hat, die gelöst werden müssen.
Der Wunsch vieler Bürger ist einfach, den erreichten Lebensstandard halten zu können. In einem sicheren und lebenswerten Umfeld  sein Leben zu leben, seine Kinder aufwachsen zu lassen und auch stolz sein zu dürfen, auf das, was vergangene Generationen geleistet und auf sich genommen haben. Dafür steht aktuell nur die AfD

Mit welchen Erwartungen ziehen Sie in den Gemeinderat?

André Tripke: Wir ziehen klar mit der Erwartung in den Gemeinderat, die Politik der Gemeinde positiv beeinflussen zu können und konstruktiv mit allen Gemeindevertretern zusammen Lösungskonzepte zu erarbeiten, die zukunftsfähig und nachhaltig sind. Am 11. Juni fand ein erstes Zusammentreffen der Fraktionen statt, in dem zu den künftigen Ausschüsse beraten wurde. Wir fühlten uns in keiner Weise ausgegrenzt und loben ausdrücklich den durchgehend fairen Umgang mit der Fraktion der AfD in Zeuthen.

Wie hat sich die AfD – Fraktion auf die neue Legislaturperiode vorbereitet?

André Tripke: Wir haben als Gäste an den vergangenen Gemeinderatssitzungen teilgenommen um über die aktuell behandelten Themen informiert zu sein. Die großen, brennenden Themen Schulneubau, Gleisüberquerung, Ausbau der Seestraße und die damit verbundene Problematik des Erhalt oder Nichterhalt der Alleebäume sind uns wichtig. Tiefergehend werden wir uns in den zu bildenden Ausschüssen mit der Thematik auseinandersetzen. Ein wichtiger Punkt für uns ist und war natürlich die Schaffung von Freiräumen, um in den nächsten fünf Jahren auch präsent sein zu können und aktiv mitzuarbeiten. Beide Fraktionsmitglieder haben Familie und Kinder und sind im Berufsleben als Geschäftsführer eingebunden, das musste alles bedacht und geplant werden.

Welche Vorstöße können die Zeuthener von der AfD – Fraktion in den ersten 100 Tagen erwarten?

André Tripke: Wir als AfD werden uns in den kommenden Tagen intensiv mit der Analyse und Lösung der kommunalpolitischen Herausforderungen beschäftigen und die bisher vorbereiteten Positionen und unser Wahlprogramm in die Kommune einbringen

4 Responses to André Tripke: „Wir loben den fairen Umgang mit der Fraktion der AfD!“

  1. Schulzendorfer ?
    25. Juni 2019 at 23:14

    Hallo Petra!
    Genau so wird die Praxis aussehen.
    Danke für Deinen Kommentar!

  2. Bürger
    17. Juni 2019 at 11:49

    @ Petra Phrasen sind wir seit der Wiedervereinigung von den etablierten Parteien seit 30 jahren gewohnt und wurden so oft am der Nasenring durch die Arena geführt , wir wurden belogen und betrogen und trotzdem werden diese immer wieder gewählt , wie sgate ein bekannte Mann , Parteien die zu 80% gegen das Volk regieren aber man wählt sie immer wieder, paradox !!!!!!

  3. Petra
    Petra
    16. Juni 2019 at 22:23

    90 Prozent der Aussagen sind Floskeln. Gute Nacht Marie, wenn sich die AfD in der Praxis so darstellt. In der Sendung Doppelpass muss man für Phrasen Geld ins „Phrasenschein“ einwerfen.

  4. Peter Schulze
    16. Juni 2019 at 20:46

    „Wir als AfD werden uns in den kommenden Tagen intensiv mit der Analyse und Lösung der kommunalpolitischen Herausforderungen beschäftigen und die bisher vorbereiteten Positionen und unser Wahlprogramm in die Kommune einbringen“
    Toll! Schon voll angekommen im Politik blabla

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Werbung