Seitensprung: Baerbock droht Putin mit mehr Härte – Was man in Russland dazu sagt

11. Dezember 2021
Von

Deutschlands neue Außenministerin Annalena Baerbock von den Grünen hat Russlands Präsident Putin mehr Härte angedroht. Sie gilt als scharfe Russland Kritikerin. Putin würde mit Nordstream 2 Europa geißeln und im Fall der Ukraine Konflikte provozieren.

Was sagt man in Moskau zu Baerbocks Tönen? Der Schulzendorfer fragte Hans Georg Schnaak, Journalist und seit mehr als zwei Jahrzehnten politischer Beobachter in Russlands Hauptstadt.

Die Moskauer Metrostation Kievskaja (Foto: mwBild)

Die Moskauer Metrostation Kievskaja (Foto: mwBild)

Schnaak zu Baebocks Säbelrasseln: „So gewappnet wird sie nicht mit ihrem Amtskollegen Sergej Lawrow auf Augenhöhe antreten können. Sollte sie Inkompetenz mit Härte auszugleichen versuchen, dann dürfte die Antwort aus Moskau schon klar sein: “Wir lassen nicht in der Sprache von Ultimaten mit uns reden.”“

Altkanzler und Putin-Freund Gerhard Schröder gab Baerbock den Rat, sie sollte gegenüber Russland nicht nach dem Motto „Am grünen Wesen soll die Welt genesen“ vorgehen.

Moskauer hoffen, dass in den Beziehungen Deutschlands zu Russland endlich wieder Vernunft die Oberhand gewinnt. Nur das sei für beide Seiten vorteilhaft.

Ob das mit Bearbocks angekündigter Politik der Härte gelingt, wird die Zeit zeigen.

7 Responses to Seitensprung: Baerbock droht Putin mit mehr Härte – Was man in Russland dazu sagt

  1. Oliver
    14. Dezember 2021 at 13:44

    Das Problem liegt viel tiefer…
    Amerika merkt so langsam, daß es die Welt nicht mehr dominieren kann und so wird wo immer es geht Spaltung und Streit gesäht…
    (Legendär ist der Jugoslawienkrieg geworden.)
    Der Alptraum für Amerika wäre es nämlich, wenn Europa mit China und Russland zusammenarbeitet.
    Also bleibt nur der Ausweg den Russen als böse zu stigmatisieren !
    Als es zur deutschen Einheit kam war eigentlich klar, daß das Zugeständnis, daß ganz Deutschland Nato-Mitglied bleiben darf daran gekoppelt ist, daß die Nato nicht weiter Richtung Russland wächst.
    An dieser Stelle war Gorbatschow leider nachlässig und hat die Zusage vor den Kameras als verbindlich betrachtet. Im Nachinein wird das jetzt so ausgelegt (vorwiegend durch Amerika und GB die auch die Hautrolle in Jugoslawien hatten.), daß es wenige Tage später kein Thema mehr war…
    Also wenn es hier etwas gibt was Deutschland zu tun hat, dann ist es Zurückhaltung !
    Wir erinnern uns an jeder Stelle wo es geht daran was Deutschland den Juden angetan hat, was wir den Russen angetan haben scheint dahinter zurücktreten zu müssen weil es gerade nicht passt…

  2. Petra
    Petra
    12. Dezember 2021 at 15:10

    Schmidt, Genscher, Steinmeier, das waren Außenminister zu denen man aufschauen konnte. Jetzt kann jeder Außenminister werden, egal mit welcher Vorgeschichte. Armes Deutschland.

  3. Bürger zweiter Klasse
    12. Dezember 2021 at 12:01

    Baerbock und die neue “Regierung” werden uns alle ins Verderben reiten

  4. Tiefflieger
    Tiefflieger
    12. Dezember 2021 at 10:44

    Die Arroganz von Frau Baerbock und den Grünen, die eigene Lebensweise zum Maßstab aller Dinge zu erklären und auf andere Länder/Menschen herabzublicken, die anderen Werten folgen und anders leben ist unerträglich.

  5. UlrichHäusler
    11. Dezember 2021 at 16:19

    Diese Frau blamiert uns in der ganzen Welt. Alle Länder werden über uns wegen Baerbock lachen. Gutenberg musste wegen Plagiat zurücktreten und Baerbock schreibt ab und wird Außenministerin.

  6. Erdbewohner
    11. Dezember 2021 at 15:23

    Unfassbar, das dieses Ökowesen in einen Flieger einsteigt :( :(
    Und zum anderen: Putin und ganz Russland kauen an ihren Nägeln und fürchten sich vor Frau Verbockt :) :)
    Die nimmt doch in der Welt niemand Ernst!!!

  7. Unglaublich
    11. Dezember 2021 at 14:43

    Das erste Bild dieser Frau, ein Bild vor dem größten Flugzeug , was es gibt. Da der Kraftstoff für diese Grüne Politik aus Schwedt und somit aus Rußland kommt- wird genauso vergessen, wie dass D keine ausreichenden Rohstoffe hat. Soll sie doch zu Putin mit dem Lastenfahrrad radeln – bei dem vorgelebten Machtgehabe wird Rußland keine Notiz von ihr nehmen- einen Radfahrer als arme Leut’ schon eher. Deutschland schafft sich ab und die Politik lacht in die Fernsehkamara und weint allen vertragssicheren Partner keine Träne nach.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Corona-Liveticker

+++ LDS-Stand 19.1., 11 Uhr, in den letzten 24 Stunden: +++ 287 Neuinfektionen +++ Inzidenz steigt auf 720 +++ Quelle: Brandenburger Gesundheitsministerium+++

Anzeige

Werbung

Werbung