Pflege vor Ort: Grüne Ministerin kommt nach Eichwalde

15. Juli 2022
Von

Eichwalde. Brandenburgs Sozialministerin Ursula Nonnemacher (Bündnis90/Die Grünen) plant auf Ihrer Pflege vor Ort-Tour am kommenden Mittwoch, 20. Juli, ab 16 Uhr in Eichwalde, in der Alten Feuerwache, Bahnhofstraße 79, Halt machen. Die Ministerin will sich über die interkommunalen Kooperationen im Rahmen des Projekts „Pflege vor Ort“ mit dem gemeindeübergreifenden Projekt „Kümmern im Verbund“ der Gemeinden Eichwalde, Schönefeld, Schulzendorf und Zeuthen informieren.

Foto: mwBild/Minsterium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz

Foto: mwBild/Minsterium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz

9 Responses to Pflege vor Ort: Grüne Ministerin kommt nach Eichwalde

  1. Oliver
    2. August 2022 at 12:32

    War jemand vor Ort ?
    Hat Frau Nonnemacher was in Sachen Bahnhof erreicht ?

  2. Oliver
    25. Juli 2022 at 12:42

    Eichwalde hat weder Seniorenheim noch Krankenhaus…
    Die großen Probleme sind hier also gar nicht anzutreffen…
    Das war ein netter Besuch für die Kameras und fürs Image, mit genau dem Kalkül sich den wichtigen Problemen hier gar nicht stellen zu müssen…

  3. GünniK
    20. Juli 2022 at 21:48

    Doch Andreas aber diese grüne Tante wird es als Pflichtbesuch abtun und nichts aber auch gar nichts wird sich ändern!!!!!

    Wo sind denn die angeblichen Fachkräfte die man ins Land geholt hat????

  4. Andreas
    20. Juli 2022 at 12:24

    @GünniK und Michel:

    Sie fordern also, dass Politiker sich die Lage nicht vor Ort ansehen?

  5. Bernd Puhle
    18. Juli 2022 at 15:23

    Die Gesundheitsministerin sollte nicht versäumen, sich den Bahnhof Eichwalde anzusehen, an dem jetzt das 5. Jahr gewerkelt wird. Insbesondere die Asthma-brücke als Musterbeispiel für “barrierefreien” Zugang.

  6. BozoDerSteuerberater
    17. Juli 2022 at 23:43

    Hat jemand den Film chef gesehen?

  7. Michel
    17. Juli 2022 at 22:11

    Die kann bleiben wo der Pfeffer wächst,sie hat bisher nichts erreicht und wird auch nichts ändern außer gegen andere Parteien zu sticheln,das kann sie sehr gut.
    Bleiben sie in Falkensee und sparen sich den weg .

  8. karo
    16. Juli 2022 at 09:08

    hoffentlich bringt sie ideen mit, wie die personallage im pflegebereich verbessert wird. Ausbildung, werbung in den schulen für diesen bereich, gehaltsverbesserung …. da liegt doch das größte problem.

  9. GünniK
    15. Juli 2022 at 19:14

    Wat soll das :(
    Als ob die etwas verändert/voran bringt….

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung

Anzeige