Musikalische Glanzpunkte im sommerlichen Königs Wusterhausen

13. Juni 2016
Von

In Kürze beginnt nicht nur der Sommer. Auch die Schlosskonzerte Königs Wusterhausen starten mit einem frischen Programm voller Esprit und Raffinesse in ihr drittes Festivaljahr. Großartige Künstler wurden engagiert und werden für höchsten Musikgenuss und beste Unterhaltung sorgen.

Gerlint Böttcher, Sorin Creciun (beide Klavier) und DoubleBeats (Schlagzeug) eröffnen das Klassikfestival.

Gerlint Böttcher, Sorin Creciun (beide Klavier) und DoubleBeats (Schlagzeug) eröffnen das Klassikfestival.

Die Trilogie der Juli – Konzerte wird am  2.7. in der Kreuzkirche eröffnet. Auf zwei Flügeln spielen an diesem Abend in sehr außergewöhnlicher Besetzung die international gefragten Pianisten Gerlint Böttcher, die ebenfalls die künstlerische Leiterin der Konzertreihe ist, und Sorin Creciun, beide Inhaber vieler nationaler und internationaler Preise, mit dem jungen, global gefeierten  Percussionduo „DoubleBeats“ zusammen. Zwei Werke spielen die Pianisten, zwei alle Künstler gemeinsam. „DoubleBeats“ wird außerdem auf verschiedenen Percussion – Instrumenten, alle Stilepochen durchwandernd, bekannte Stücke wie zum Beispiel den Hummelflug von Rimski-Korsakow virtuos und überraschend neu interpretieren.

Für Fußballfreunde besteht nach dem Konzert die Möglichkeit, im Restaurant des Kavalierhauses gegenüber der Kirche die Spielübertragung des Viertelfinales der Europameisterschaften live zu verfolgen.

Am 9.7. findet in der Bibliothek der Technischen Hochschule Wildau das zweite Konzert statt. Zu Gast ist hier das Trio Enescu, Preisträger mehrerer Wettbewerbe. Bestehend aus Violine, Cello und Klavier, begeistert das Ensemble bereits seit seiner Gründung Publikum und Presse ungebrochen, und besticht durch erstaunliche Ausdruckskraft und perfektes, feinfühliges Zusammenspiel. Werke von W.A. Mozart, L. Boulanger und F. Mendelssohn- Hensel stehen auf dem Programm.

Zum Abschluss des ersten Festivalteils vor der Sommerpause laden am 16.7. die Brüder Gerassimez zum Kavalierhauskonzert in das Schlossensemble Königs Wusterhausen. Seit frühester Kindheit schon spielen die beiden Vollblutmusiker Wassily (Cello)  und Nicolai (Klavier) zusammen und sorgen mittlerweile in ganz Europa für Furore. Ihre energiegeladenen Auftritte entfachen ein musikalisches Feuerwerk aus Leidenschaft und Spielfreude, das die Besucher mitreißen wird. Es werden auch Werke von W. Gerassimez  gespielt.

Die Besucher können vor dem Konzert im Schlossgarten wandeln, der zu einem der frühesten französischen Barockgärten in der Region Berlin – Brandenburg gehört, im neu eröffneten Schlossrestaurant speisen, bei hausgebrautem Bier ihren Durst stillen oder beim Wildau – Konzert den teils historischen Campus erkunden.

Weitere Festivalhöhepunkte finden am 10.9. mit dem Schauspieler und Rezitator Hans-Jürgen Schatz und Holger Groschopp am Klavier und am 17.9. mit dem Trio Lézard statt.

Alle Konzerte, die von Gerlint Böttcher und Dr. Cord Schwartau initiiert wurden, beginnen um 19 Uhr. Veranstalter ist der Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark in der Deutschen Gesellschaft e.V.

Konzertkarten zu Preisen von 20 – 42 Euro, Hörplätze 10 Euro, gibt es bei Hauke Ticket im  A10 Center, im Musikladen Brusgatis, über reservix, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.schlosskonzerte-koenigswusterhausen.de. Kinder unter 12 Jahren zahlen 5 Euro.

One Response to Musikalische Glanzpunkte im sommerlichen Königs Wusterhausen

  1. KÖTER
    14. Juni 2016 at 19:46

    leider gibt es auch die Bergfest Veranstaltung, die zu erheblicher Lärmbelästigung in KW führt. An die Nachtruhe hält man sich nicht, es geht bis in den frühen Morgen. Herrn Frantzke (noch Bürgermeister) geht das am Arsc… vorbei, er hat wohl andere, (Finanz) Probleme !!! Der Staatsanwalt ermittelt! Es wird Zeit in KW einen neuen Bürgermeister zu wählen !!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung