Kita – Gebühren: Besserverdienende müssen tiefer in die Tasche greifen!

16. April 2010
Von

In Kürze wird über die Erhöhung der Gebühren zur Benutzung von kommunalen Kindertagesstätten sowie zur Betreuung von Kindern in Kindertagespflege entschieden.

„Seit 2005 gab es keine Anpassung der Kita Gebühren, obwohl im selben Zeitraum die Kosten für die Unterhaltung der Einrichtungen erheblich gestiegen sind.”, begründete der Amtsleiter für Soziales, Bildung und Kultur, Alexander Reech, die Beitragsanpassung. Rund 840.000 Euro musste die Gemeinde Schulzendorf im Jahr 2009 aufwenden um das klaffende Loch zwischen Einnahmen und Ausgaben bei der Kinderbetreuung zu schließen. Eine kostendeckende Bewirtschaftung der kommunalen Kitas lässt sich wahrscheinlich nicht organisieren. Mit den neuen Beiträgen sollen lediglich die Defizite bei der Kinderbetreuung verringert werden. „Es ist nicht so, dass mit der Gebührenerhöhung das Haushaltssäckel aufgefüllt werden soll.”, unterstrich Bürgermeister Markus Mücke.

Einkommensschwache, beispielsweise Alleinerziehende, wird die neue Gebührenanpassung überwiegend nicht treffen. Im Gegenteil! Bei einem Einkommen bis 15.000 Euro betrug die Monatsgebühr für ein Kindergartenkind, das neun Stunden betreut wird, bislang 46 Euro. Künftig müssen dafür nur noch 27 Euro aufgewendet werden.

Anders sieht das bei einkommensstarken Familien aus. Wer über ein Einkommen von mehr als 30.000 Euro verfügt, zahlt für sein Krippenkind, das sechs Stunden betreut wird, 138 Euro monatlich, anstelle von bislang 101 Euro. Bei der Hausaufgabenbetreuung verdoppeln sich sogar die Gebühren für Besserverdienende. Zahlte eine Familie mit einem Einkommen von mehr als 40.000 Euro bisher monatlich 30 Euro pro Kind, werden sie künftig 69 Euro berappen müssen.

Allerdings haben  Schulzendorfs Parlamentarier das letzte Wort über die Pläne der Verwaltung.

6 Responses to Kita – Gebühren: Besserverdienende müssen tiefer in die Tasche greifen!

  1. Andy
    22. April 2010 at 07:28

    Na mein Lieber Mecker Mecker, da wunderst du dich das hier nur gepolltert wird!
    Wenn du der Meinung bist das es mehr Leute braucht die sich einbringen dann versuch sie doch zu überzeugen und nicht einfach als dumm und ahnungslos hinzustellen. Somal du sie nicht einmal kennst und auch nicht weißt was sie schon getan haben! Man kann sich ja zusammen an nen Tisch setzen und reden. Falls ich so falsch und ahnungslos sein sollte würde ich mich freuen wenn man mich berichtigt und mir das ganze auch sachlich erklärt. Bis dahin kann ich nur das wiedergeben was mich die Gemeinde wissen lässt!!!

    Bin gerne bereit mich in die Gemeindearbeit einzubringen!!!!

  2. mecker mecker
    21. April 2010 at 22:49

    Engagiere dich in Schulzendorf und mach es besser, wenn Du so genaue Vorstellung hast von dem was alles so richtig schlimm ist bzw. anders gemacht werden müsste.

    Sei mir nicht böse, aber in einem Blog rumpoltern kann jeder. Und wenn man dann noch so ahnungslos ist wie Du, dann wirkt es auf mich nur traurig. Sorry, aber Schlauberger gibt es in Schulzendorf schon genug.

    Also, hör auf zu quatschen und mach was!!!!

  3. Andy
    21. April 2010 at 07:19

    Warum schauen sich dann immer mehr Eltern in anderen Gemeinden nach KiTa-Plätzen um???? Weil das Konzept in Schulzendorf wohl etwas in die Falsche Richtung geht!?!?! Was bringen uns 250 KiTa Plätze wenn wir gerade mal 140 besetzen können? Und wenn so eine Renovierung aus dem Konjunkturpaket finanziert wird ist das um so schlimmer! Und nun noch einmal die Frage an die noch so cleveren: Wo sind die Spielplätze für die vielen vielen Kinder in Schulzendorf?. Wenn wir schon so viele KiTa-Plätze haben sollte man auch wissen das der Bedarf an Spielplätzen auch da sein sollte!!! Und nun zeigt mir ne Gemeinde die darauf stolz ist das ihre Kinder in Nachbargemeinden spielen gehen müssen. Wo Eltern ihre Kinder mit dem Auto zum Spielplatz in Nachbargemeinden bringen müssen. Und wo wir schon dabei sind, wie schaut es eigentlich mit den Gehwegen für die Kids aus? Ach so, dafür war ja kein Geld da! Und wie schaut es mit der Ausleuchtung der nicht vorhanden Gehwege aus? Ich vergaß, dafür ist ja seit zwei Jahren schon kein Geld da! (Selbst wenn man sich daran beteiligen will)
    Und nun noch ein letztes mal: Wofür beneiden uns andere Gemeinden??
    Sicher nicht das es unseren Kids so gut geht!

  4. mecker mecker
    20. April 2010 at 21:34

    Ja Ja. Immer die böse Gemeinde. Wir sollten froh sein, dass soviel Geld in die Kinder- und Schuleinrichtungen fließt und bis jetzt geflossen ist. So manch andere Gemeinde beneidet Schulzendorf dafür.

  5. Prof. Werner
    16. April 2010 at 11:49

    Lieber Andy, Deine Aufregung schadet nur Deiner Gesundheit, außerdem ist sie unbegründet. Sämtliche Umbauten in Schulzendorfs Kitas werden ausschließlich aus dem Konjunkturpaket finanziert. Die Gebührenerhöhung hat damit nichts zu tun!

  6. Andy
    16. April 2010 at 07:04

    Ich dachte der 01.04.2010 wäre schon vorbei!!!! Was soll das denn jetzt? Will die Gemeinde jetzt auf Kosten der Eltern ihren unnötigen KITA Um-und Ausbau Finanzieren??? Wenn “Ja” dann sollen sie doch einfach mal klingeln gehen und nicht wieder über eine Hintertür das Geld suchen. So langsam wird es richtig interessant hier in Schulzendorf. Erst die Straßen und jetzt macht man bei unseren Kindern weiter. Mal kurz zusammengefasst: Es gibt 5 Kindergärten, wovon zwei Umgebaut/Renoviert werden. Der große Kindergarten ist aber jetzt erst zu 2/3 ausgelastet!!! Wozu also das alles???? Wir wollten unser Kind zu 2008 auch in Schulzendorf in einer KITA unterbringen. Damals sagte uns die nette Dame vom Amt “Es werde in Zukunft nur noch eine GROSSKITA in Schulzendorf geben und alle anderen werden geschlossen (wegen der Auslastung)! Und kurze Zeit später muß man zusehen wie hier die KITA`s Renoviert werden! Da kommt man sich schon ver……. vor!! Und wenn man ließt welche Summen da über den Tisch gehen kann ich mir nur an den Kopf fassen!! 4000€ Heizkosten bei den “Frechen Spatzen”, 750.000€ Umbaukosten für den “Waldfrieden” und keiner hinterfragt das! Ich will mich jetzt nicht darüber äußern ob das wirklich richtig ist.
    Und dann wird uns Eltern hier noch erklärt es wäre kein Geld für einen Kinderspielplatz vorhanden!!!! Schulzendorf ist so groß das Bedarf für drei – vier Kinderspielplätze wäre! Und jetzt bitte nicht mit dem Sandkasten am Mühlenschlag Argumentieren, das ist kein Kinderspielplatz!!!!

    Denken Sie mal drüber nach Herr Bürgermeister!!!!

    Denn Kinder sind unsere Zukunft!!!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung