Keine Überraschung: Der (Berl) KÖNIG dankt ab!

6. Mai 2021
Von

Seit August 2019 ist der BerlKönig BC mit Kleinbussen unter der Liniennummer 740 zwischen Rudow, Schulzendorf und Zeuthen unterwegs.

Er wurde mit dem Ziel eingeführt, Fahrten des Individualverkehrs zu reduzieren, um so zur Emissionsreduzierung der Luftschadstoffe beizutragen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützte das Projekt in Millionenhöhe. Die Förderung fällt jetzt flach.

Doch das Angebot des Rufbusses löste in Schulzendorf und Zeuthen keine Jubelstürme aus. Es ist keine Seltenheit, dass der 740 er nur mit einer Person an Bord unterwegs ist oder der Bus gähnend leer auf dem Parkplatz am Schulzendorfer Ortszentrum steht und auf Fahrgäste lauert.

“Leider ist das Angebot nicht so gut angenommen worden, wie wir uns das vorgestellt hatten.”, konstatiert die BVG. Wen wundert es, dass nun die Reißleine gezogen wird. Ab dem 24. Juni ist der BerlKönig BC in Schulzendorf,Zeuthen und Rudow Geschichte. Zum Leid weniger Fahrgäste.

Berl König

5 Responses to Keine Überraschung: Der (Berl) KÖNIG dankt ab!

  1. Uwe Rappe
    7. Mai 2021 at 19:36

    Oliver möchte ich widersprechen. Der Bus hatte Ziel angesteuert, die kein Schulenzdorf braucht. Hier kann die Politik schon gegensteuern und die Werbung war – sorry – nicht für die Zielgruppe.

    Aber es stimmt schon, wir sind eine Autonation, die sich durch C 19 noch verböst hat.

  2. Oliver
    7. Mai 2021 at 14:06

    Hier kann die Schuld jetzt nicht einseitig der Gemeinde zugeschoben werden.
    Es gab ausreichend Information in der Presse und auch auf der Seite der BVG.
    Da konnte man sich ausreichend informieren, die Erwartung das man alles vorgekaut auf den Tisch gelegt bekommt ist hier eindeutig fehl am Platz.
    Was auch zu berücksichtigen ist wir haben seit einem Jahr Corona -verbunden mit dem Wunsch Bewegungen zu reduzieren.

  3. Bürger zweiter Klasse
    7. Mai 2021 at 10:52

    Das Pogramm ist eigendlich gut, nur muss man öfters umsteigen, um an sein Ziel in Berlin zu kommen. Daher werden hier, und woanders, die Leute lieber mit dem Auto fahren, einfach wil es bequemer ist. Ich selber bin öfters nach Rudow gefahren um danach zum HBF weiter zu fahren. Zeitlich mit BVG über 1 Stunde. Mit dem Auto 35 min. Von daher hab ich es auch nicht mehr genutzt.Da ging einfach zuviel Fahrzeit drauf. Fahrzeit= Lebenszeit.
    Vielleicht kommt ja die U-Bahn :-) denn die S-Bahn ist auch keine Altanative. Die fährt auch schlecht, oder garnicht

  4. KARO
    7. Mai 2021 at 08:01

    Ist doch kein Wunder, wenn ich nur mit modernen Kommunikationsmitteln einen Bus erreichen kann und dann noch nur in eine Richtung und trotzdem an bestimmte Zeiten gebunden bin.

  5. Zicke
    6. Mai 2021 at 19:10

    In den großspurigen Politiker – Ankündigungen , wir erinnern uns 1990 – Schulzendorf bekommt eine Straßenbahn und die Müllkippe wird abgetragen – nun wieder eine Pleite auf Kosten der Steuerzahler.

    Merke . Das Angebot haben nur wenige verstanden und somit wurde es nicht angenommen ! Persönlich verantwortlich dafür – die GV und Herr Mücke – sie haben es mal wieder nicht geschafft, dass dumme Volk ausreichend zu begeistern und zu informien – Schlafdorf eben

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Werbung

Werbung

Werbung