Internationales Flair bei den Schlosskonzerten Königs Wusterhausen

6. Juni 2017
Von

Das ist schon etwas ganz Besonderes, was sich hier in Kavalierhaus und Kreuzkirche etabliert hat, und, angesichts großer Konkurrenz im Brandenburger Land, auch gar nicht selbstverständlich. Die beliebten Schlosskonzerte Königs Wusterhausen finden zum Sommerausklang ab September bereits zum vierten Mal statt.

Es scheint sich mittlerweile bundesweit unter Klassikliebhabern und Künstlern herumgesprochen zu haben, dass es hier eine exzellente Konzertreihe gibt, die größten Wert auf Qualität legt.

Dieses Renommee und der geradezu exklusive Charakter von maximal fünf Veranstaltungen bei höchstem Anspruch sind es, die dieses Festival so reizvoll machen und immer mehr Besucher aus nah und fern ins charmante Städtchen an der Dahme locken.

Gerlint Böttcher (Klavier), Simon Höfele (Trompete) und das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung von Timo Handschuh eröffnen die Schlosskonzerte Königs Wusterhausen.

Gerlint Böttcher (Klavier), Simon Höfele (Trompete) und das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung von Timo Handschuh eröffnen die Schlosskonzerte Königs Wusterhausen.

Der Pianistin und künstlerischen Leiterin der Schlosskonzerte Königs Wusterhausen, Gerlint Böttcher, gelingt es immer wieder, so großartige Ausnahmekünstler ins beschauliche Königs Wusterhausen zu lotsen, die diesen Ort wieder mit internationalem Flair bereichern. Spannendes und Überraschendes, Esprit und Frische zeichnen die von ihr zusammengestellten Programme aus.

Schon das Eröffnungskonzert am 09.09. in der Kreuzkirche wird begeistern. Zu Gast sind das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim, mit Simon Höfele ein sehr hoffnungsvoller junger Trompeter und die in Eichwalde lebende Pianistin Gerlint Böttcher. Alle gemeinsam spielen zum Höhepunkt des Abends Dmitri Schostakowitschs Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester Nr. 1, op. 35. Das virtuose Frühwerk sprüht nur so vor überraschenden musikalischen Ideen, schwungvoll, humorig und bunt zeigt es die ganze Bandbreite des Komponisten und wird die Kirche zum Erbeben bringen.

„Clarinet goes opera“ ist der Titel des zweiten Konzerts, das die Geschwister Bettina und Robert Aust an Klarinette und Klavier am 23.09 im Kavalierhaus präsentieren. Mit ihrem Auftritt entfesseln sie ein „ …gewaltiges Klanggewitter…“ ( Der Tagesspiegel).

Ebenfalls im Kavalierhaus betritt am 07.10. die hochbegabte Sueye Park die Bühne. Die technischen Fähigkeiten der Violinistin sind atemberaubend, trotz ihrer gerade einmal 17 Jahre besitzt sie bereits eine sehr reife Musikalität. Mit ihr ist die ausgezeichnete Pianistin Tahmina Feinstein dabei, eine Meisterin des sensiblen und farbenreichen Zusammenspiels.

Zum Abschlusskonzert kommt am 21.10. mit „amarcord“ ein Vokalensemble von Weltrang in die Kreuzkirche. Die ehemaligen Thomaner erobern mit ihren Stimmen das Publikum auf allen Kontinenten. Sie werden mit der Leipziger Romantik und wiederentdeckten Schätzen aus dem 400jährigen Notenschrank der Thomaner auch in Königs Wusterhausen zu begeistern wissen.

Von den preisgekrönten Musikern des Festivals zu den gekrönten Häuptern der Geschichte:

Unbedingt zu empfehlen ist eine spezielle Schlossführung, bei der viel Interessantes über Leben und Eigenheiten des „Soldatenkönigs“, den Erfinder der „langen Kerls“ und Gastgeber des legendären Tabakkollegiums, zu erfahren ist.

Neben den musikalischen bieten sich hier an Ort und Stelle auch kulinarische Schmankerl an. Das Schlosscafé im ehemaligen Pferdestall kredenzt selbstgebackene Kuchen und andere Köstlichkeiten, im stilgerecht restaurierten Schlossrestaurant lässt es sich bei einem 3-Gänge-Menü genüsslich wie zu Zeiten des „Soldatenkönigs“ speisen, auch selbstgebrautes Bier kann probiert werden.

Alle Konzerte beginnen um 19 Uhr. Veranstalter ist der Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark in der Deutschen Gesellschaft e.V. Die Veranstaltungen sind einzeln, aber auch als Kombitickets mit Schlossführung bei den Veranstaltern, im Schloss, im Musikladen Brusgatis und in der Tourismusinformation Dahme-Seen erhältlich, sowie über Reservix an allen Theaterkassen.

Weitere Informationen rund um das Festival gibt es hier.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung