Förderverein sagte Sponsoren und Unterstützern Danke

5. Dezember 2021
Von

Zeuthen/Miersdorf. Sie gehen für uns durchs Feuer und riskieren dabei ihr Leben: Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren. Weil Kommunen in der Region an chronischer Finanznot leiden, sind die Lebensretter auf die Unterstützung von Sponsoren und der Bevölkerung angewiesen.

Sponsorenabend bei Leutloff's am See (Foto: mwBild)

Sponsorenabend bei Leutloff’s am See (Foto: mwBild)

Der Förderverein der Feuerwache Miersdorf e.V. lud letzten Mittwoch zum Sponsorenabend in das Wirtshaus Leutloff’s am See ein, um Danke zu sagen und auf das von der Corona Seuche geprägte Jahr 2021 zurückzublicken.

Mit dem Thema Corona begann dann auch der Abend. Zwei Ärtze, Marc Redies und Christoph Kossack, testeten mit Krankenschwestern alle rund 50 Gäste, die   der Einladung von Vereinschef Karl Uwe Fuchs und dem Leiter der Feuerwache Miersdorf, Jan Grams-Winter gefolgt waren. Ergebnis: Alle Negativ!

Amtlich: Alle Gäste wurden negativ getestet. (Foto: mwBild)

Amtlich: Alle Gäste wurden negativ getestet. (Foto: mwBild)

Unter den Gästen waren Spitzenvertreter regionaler Unternehmen, Förderer sowie Politiker, so die CDU-Bundestagsabgeordnete Jana Schimke und Zeuthens Bürgermeister Sven Herzberger.

Fuchs, der seit Jahren im Verein die Strippen zieht, an die Adresse der Förderer: „ Wir sind in Zeiten von Corona überwältigt von der Unterstützung unserer Sponsoren und der Bürgerschaft. Viele Unternehmen sind durch die Krise gezeichnet, trotzdem förderten sie die Kameraden. Das verdient großen Respekt.“

Zeuthens Bürgermeister Herzberger und Vereinschef Fuchs sind vom Engagement der Sponsoren überwältigt. (Foto: mwBild)

Zeuthens Bürgermeister Herzberger und Vereinschef Fuchs sind vom Engagement der Sponsoren überwältigt. (Foto: mwBild)

Dadurch konnte der Verein nicht nur in die Jugendarbeit, sondern auch in die aktive Einsatzabteilung investieren. So wurde für Übungszwecke eine 500 Kilogramm schwere Stahltür angeschafft, an der die Kameraden Notöffnungen trainieren.

„Durch die Hilfe unserer Sponsoren werden Dinge machbar, die die Möglichkeiten der Gemeinde sprengen würden.“, konstatierte der Chef der Feuerwache Grams-Winter.

v.l.: Vereinschef Fuchs, CDU-Bundestagsabgeordnete Jana Schimke, Jan Grams-Winter, Chef des Löschzuges Miersdorf (Foto: mwBild)

v.l.: Vereinschef Fuchs, CDU-Bundestagsabgeordnete Jana Schimke, Jan Grams-Winter, Chef des Löschzuges Miersdorf (Foto: mwBild)

Er blickte zurück auf die Corona bedingten Kontaktbeschränkungen, die sich massiv auf die Arbeit der Kameraden auswirkten. Die Ausbildung im digitalen Raum wurde eingeführt, weil zeitweise das Feuerwehrgerätehaus dafür nicht betreten werden durfte. Trotz aller Hürden, bei allen 170 Hilfseinsätze konnten Bürger auf die Miersdorfer Kameraden fest bauen.

Lob an alle Unterstützer kam auch von Bürgermeister Herzberger: „Sie sind Unterstützer des Gemeinwohls. Sie tragen mit ihrer Hilfe dazu bei, dass der Löschzug Miersdorf großartig ausgestattet ist und somit die Einsatzbereitschaft der Wehr jederzeit gewährleistet ist.“

Scheckübergabe an die Kameraden der Wehr. (Foto: mwBild)

Scheckübergabe an die Kameraden der Wehr. (Foto: mwBild)

Der Förderverein übergab dem Miersdorfer Löschzug einen Scheck über 7.000 Euro. Damit soll ihm 2022 der Besuch der Interschutzmesse in Hannover ermöglicht werden. Auf der Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit kommen Aussteller aus aller Welt und präsentieren ihre Innovationen.

One Response to Förderverein sagte Sponsoren und Unterstützern Danke

  1. WLJ
    5. Dezember 2021 at 16:13

    Erstaulich, welche Prioriäten der Schulzendorfer.de setzt. Dr. Burmeister konnte hier Werbung und Spendenaufrufe für die Netzhopper machen- jetzt dieses Politkerspiel – aber Sorgen aus der Region für Ehrenamtliche Helfer , die unsere Sicherheit i der Freizeit sicherstellen – Fehlanzeige.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Corona-Liveticker

+++ LDS-Stand 19.1., 11 Uhr, in den letzten 24 Stunden: +++ 287 Neuinfektionen +++ Inzidenz steigt auf 720 +++ Quelle: Brandenburger Gesundheitsministerium+++

Anzeige

Werbung

Werbung