Dialogforum: Arbeitsgruppe wird Tätigkeitsauftrag zurückgeben!

6. Juni 2013
Von

Dr. Herbert Burmeister, Leiter der Arbeitsgruppe 2 im Dialogforum. (Foto: Wolff)

Die Arbeitsgruppe 2 des Dialogforums, die sich mit Fragen rund um den Lärmschutz am künftigen Hauptstadtflughafen befasst, wird am 18. Juni 2013 ihren Tätigkeitssauftrag an den Arbeitsausschuss des Dialogforums zurückgeben.

Auslöser dieses Schritts ist die bislang fehlende Akzeptanz der Flughafenverantwortlichen zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg vom April 2013. Das Gericht hatte an der strikten Einhaltung der Schallschutzziele aus dem Planfeststellungsbeschluss von 2006, also keine Überschreitung des Maximalpegels von 55 dB(A) am Tag, festgehalten.

“Solange diese Frage nicht geklärt ist sehen wir keine Grundlage für die unsere Arbeit dafür zu sorgen, dass der Fluglärm in der Region eingedämmt wird.”, sagte der Leiter der Arbeitsgruppe 2, Dr. Herbert Burmeister.

Die Arbeit wird jedoch nicht eingestellt. Wenn die “Rahmenbedingungen” geschaffen sind, dass man die Umsetzung der zugesicherten Schallschutzziele begleiten kann, dann wird die Arbeitsgruppe wieder aktiv, erklärte Schulzendorfs früherer Bürgermeister.

Seit 2006 haben bislang 818 Eigentümer Schallschutzmaßnahmen im Nachtschutzgebiet erhalten. Im Tagschutzgebiet müssen sämtliche Kostenerstattungsvereinbarung neu geschlossen werden, weil sie unter falschen Voraussetzungen zustande gekommen sind. Insgesamt gibt es 25.500 anspruchsberechtigte Grundstücksbesitzer.

.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung