AfD ist Wahlsieger – Grüne und Linke abgestraft!

10. Juni 2024
Von

Schulzendorf. Nach der Auszählung der Stimmen um die Sitze in der Gemeindevertretung stand nach Mitternacht fest: Die AfD ist die stärkste politische Kraft in Schulzendorf. Mit 21,4 Prozent (2019: 15,7 Prozent) lag sie ganz vorn. Ihr folgen die SPD mit 19,3 Prozent und die CDU mit 17,7 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen.

Die Wahlgewinner, v.re.: Frank Güßmann, Brigitte Doberstein-Güßmann, Klaus Schmidt und ganz links Frank Metelka.

Die Wahlgewinner, v.re.: Frank Güßmann, Brigitte Doberstein-Güßmann, Klaus Schmidt und ganz links Frank Metelka.

Schulzendorf ist der Beweis dafür, dass parteiunabhängige Bürgerbündnisse immer mehr Zuspruch bei Wählern erfahren. Das Bürgerbündnis erreichte 11,8 Prozent (2019: 9,2 Prozent). Die Wählergruppe Gemeinsam für Schulzendorf fuhr aus dem Stand 9,9 Prozent der Stimmen ein.

Der größte Verlierer ist Bündnis90/Die Grünen. Gerade einmal 7,4 Prozent der Wähler konnte die Partei überzeugen – ein Absturz von 9 Prozent. Statt wie bisher mit drei Sitzen, wird die Partei nur noch mit einem Abgeordneten im Gemeinderat vertreten sein.  Ein Waterloo erlebte auch Schulzendorfs Linke. Verglichen mit der Kommunalwahl 2019 halbierte sich ihr Stimmenanteil von 19,4 auf 9,4 Prozent der Stimmen. Ratschefin Tauche erlitt ein Debakel, nur etwa gut einhundert Schulzendorfer stimmten für sie, was für eine Schande! Die Genossen sind auf dem besten Weg in die Bedeutungslosigkeit.

Grüne und Linke erhielten von den Wählern die Quittung für ihrer Verbotspolitik und Besserwisserei sowie ihrer ideologisch motivierten Politik der letzten Jahre. Ihre Wahlpleite haben sie sich verdient!

Mit der Wahl hat sich das Kräfteverhältnis in der Gemeindevertretung deutlich verändert. Die Zeiten, wo eine ideologisch geprägte Mehrheit von SPD, Linke und Grünen fragwürdige Entscheidungen durchpeitscht, sind Geschichte. In der neuen Kräftekonstellation wäre das umstrittene „Leuchtturmprojekt“ mit der Gemeinde Schönefeld abgelehnt worden.

17 Responses to AfD ist Wahlsieger – Grüne und Linke abgestraft!

  1. B.Hartenstein
    12. Juni 2024 at 17:44

    Noch so eine kuriose geschichtliche Aussage.
    T-online bezeichnet die Ukraine in den Jahren von 1917-1920 als VOLKSREPUBLIK UKRAINE.
    Es ist unfassbar, mit der Geschichte in Europa umgegangen wird. Man bastelt sich seine Geschichte nach Bedürfnis.
    Nee, ich hab die Nase voll.

  2. Dummkopf
    12. Juni 2024 at 16:48

    Lieber User Dummkopf, die Verächtlichmachung von Usern wird hier nicht geduldet. Deshalb wird Ihr Kommentar nicht veröffentlicht. Wir bitten Sie, unsere Nutzungsbedingungen zu repektieren.
    Sabrina Rühle
    Redaktion

  3. Andreas
    12. Juni 2024 at 15:46

    @B. Hartenstein: Sie sind weiterhin einem Phantom auf der Spur, denn ich bin überhaupt kein Parteimitglied.

    Würden Sie mir eventuell noch darlegen wann und wie ich gehetzt habe?

  4. B. Hartenstein
    12. Juni 2024 at 15:21

    @Andreas ist Ihnen denn die Geschichte des 20. Jahrh. bekannt ? Bildung ist ja in ihrer Partei nicht so das herausragende Kennzeichen.
    Oder nur die, die in man 1949 / Deutschland West haben durfte. Jedenfalls von der DDR-Geschichte haben Sie keine Ahnung.
    Und kennen Sie gar die Geschichte des Gebietes “u krainskaja” und zwar die, als es noch keine UdSSR gab, sondern Zarin, Habsburg, Polnisch-Litauisches Fürstentum, Rumänisches Königsreich ?
    Wussten Sie auch, dass die Ukraine erstmalig nach Beitritt (ja, Beitritt und nicht Zwang) zur UdSSR so etwas wie ein Quasi-Land wurde?
    Und wissen Sie auch , welche Rolle die Asowsche SSR und die Atamanen-SSR
    dabei spielten ?
    Ein eigenes Land ist die Ukraine erst seit Austritt aus der UdSSR.
    Aber warum trägt die Flagge der Ukraine das uralte Regionszeichen. Zu sehen auf der Kleidung von Selenskij .
    Und warum haben die Flaggen der Asowschen Armee dazu noch das Zeichen der Wolfsangel – ein Zeichen, dass in Deutschland ein verbotenes rechtsextremistisches Zeichen ist.

    Und ich dachte, diese gegenseitige Hetze hat nach der Wahl ein Ende und jeder, JEDER kann seine Meinung frei sagen, ohne dass er gleich in Frage gestellt wird, sofern er die hier geltenden Regeln einhält.

    Besonders die Grünen hätten es doch nötig, die eigenen Wunden zu lecken und vielleicht mal mit Blick auf´s Volk ihren Ramsch aufzuarbeiten. Was auch für die SPD gilt.

  5. Dummkopf
    12. Juni 2024 at 13:30

    “Wertewesten” und “erfundener Klimawandel” – es ist erstaunlich, mit welchen Schwurblerphrasen Sie jetzt – nach der Wahl – um sich werfen, Herr Schulze. Ist das nun Ihr wahres Gesicht?

  6. Kommentar
    12. Juni 2024 at 12:08

    @Zweifler & Peter Schulze: Konkrete Antworten auf die Frage waren das nicht.

  7. Andreas
    12. Juni 2024 at 09:49

    @Zweifler: Ist Ihnen die europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts bekannt?

  8. Peter Schulze
    12. Juni 2024 at 00:32

    Mitten im Krieg vor der eigenen Haustür, an dem der Wertewesten durch seine ewigen Verteidigungskreuzzüge eindeutig eine Mitschuld trägt, lamentieren Leute noch von einer nationalistisch begründeten Angst vor Krieg. Kognitive Dissonanz lässt grüßen. Ginge diese Logik auf, dass Rechts oder Nationalismus Krieg bedeute, in was für einem Land befänden wir uns denn dann jetzt? Ich kenne die Antwort, aber du auch Mister Kommentar?

  9. Zweifler
    Zweifler
    11. Juni 2024 at 19:46

    Komisch, bevor es die EU, 1993 gab und die Nationalstaaten in Europa selbstbestimmend waren (außer BRD vielleicht) gab es auch Frieden.

    Der erste Angriffskrieg in Europa war 1990 auf dem Balkan. Und da war Deutschland maßgeblich dran beteiligt, und selbstverständlich, wie immer die USA.

  10. Kommentar
    11. Juni 2024 at 15:42

    Wer garantiert eigentlich Frieden unter den europäischen Ländern, wenn überall die Nationalisten Wahlen gewinnen?

  11. Elke
    11. Juni 2024 at 12:41

    Da können wir ja gespannt sein! Leuchtturm einfach ausschalten, wäre doch nicht das erste mal das eine Fehlentscheidungen zurück genommen wird! Lieber ein Schrecken mit Ende als ein Totalschaden!!

  12. Rot/Grün Ampelablehner
    11. Juni 2024 at 10:58

    @Andreas: schalte mich mal dazwischen.
    Ja, es war demokratisch aber er ist eine völlige Fehlbesetzung mit der wir noch 1,5 Jahre leben müssen :( und bitte er hat den Titel BM nicht verdient, weil er nämlich seit Jahren nicht für den Bürger da ist.
    So schaut’s aus!!!

  13. Andreas
    11. Juni 2024 at 10:00

    @Zweifler: Gilt das mit der Akzeptanz auch für den zwei Mal demokratisch gewählten Bürgermeister Mücke?

  14. Zweifler
    Zweifler
    11. Juni 2024 at 08:39

    So geht Demokratie. Einfach akzeptieren, wie es ist. Vielleicht ärgern sich bei einer kommenden Wahl wieder Andere.

  15. Grolle
    10. Juni 2024 at 16:35

    Lieber User Grolle,
    Ihr Beitrag wird nicht veröffentlicht. Ab sofort werden Kommentare von Ihnen nicht mehr freigeschalten. Millionen Bürger der neuen Bundesländer mit Schmähkritik zu überziehen, dulden wir im Schulzendorfer nicht.
    Sabrina Rühle
    Redaktion

  16. Irmgard
    10. Juni 2024 at 14:54

    Na herrlich, jetzt sitzen da ideologisch Getriebene vom rechten Rand und werden den Ton angeben. Wer auch immer die AfD gewählt hat, XXXXXXXXXXXXXXXX

    Lieber User Irmgard, Ihr Beitrag wurde in Teilen gelöscht. Die Verächtlichmachung von Wählern wird hier nicht geduldet.
    Sabrina Rühle
    Redaktion

  17. Rot/Grün Ampelablehner
    10. Juni 2024 at 14:34

    Wie kann man noch Rot/Grün wählen, unfassbar :( :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige

Anzeige

Anzeige