ABZOCKE – SG Schulzendorf kassiert Eintrittsgeld!

1. Januar 2019
Von

SG Chef Bernhard Thoma greift Besuchern, die am kommenden Samstag das Hallenfußball Turnier um den Pokal des Bürgermeisters auf der Tribüne der Mehrzweckhalle verfolgen wollen, in die Tasche. Erwachsene müssen 2,50 Euro Eintritt zahlen, ermäßigt kostet er 2 Euro.

Dabei muss die SG Schulzendorf, die das Turnier veranstaltet, keine Miete für die Mehrzweckhalle zahlen. Eine 2018 vorgenommene Änderung der Gebührenordnung sorgte dafür. Zudem wird das Turnier laut Ankündigung durch EDEKA Schulzendorf und Getränke Hoffmann gesponsert.

Wofür SG Chef Bernhard Thoma, der für die SPD im Gemeinderat sitzt, überhaupt Eintrittsgeld kassiert, wollte er auf Anfrage bislang nicht beantworten. Und wohin versickert die Sponsorenhilfe? In den freien Eintritt der kleinen und großen Fußballfans offenbar nicht.

Ein Skandal, sollten fussballbegeisterte Kinder tatsächlich Eintritt für das Turnier zahlen müssen. (Foto:mwBild/Archiv)
Ein Skandal, sollten fussballbegeisterte Kinder tatsächlich Eintritt für das Turnier zahlen müssen. (Foto:mwBild/Archiv)

 

 

 

23 Responses to ABZOCKE – SG Schulzendorf kassiert Eintrittsgeld!

  1. SG Kicker
    10. Januar 2019 at 16:55

    Hallenturnier Winter Cup Dahlewitz: Eintritt frei
    Hallenturnier Zeuthen APO Cup: Eintritt frei
    Hallenturnier Senzig: Eintritt frei
    Hallenturnier Briesen: Eintritt frei
    Hallenturnier Fürstenwalde: Eintritt frei
    Hallenturnier Müllrose: Eintritt frei

  2. Christoph
    10. Januar 2019 at 11:31

    Vergleichbar ist hier auch der KANN-Cup in Mittenwalde. Das Teilnehmerfeld setzte sich dort aus Kreisober- und Kreisligisten zusammen. Dort wurde sogar 3,5 EUR Eintritt genommen.

    Die meisten Leute, die hier Kommentare schreiben, sollten mal regelmäßig Kreisligaspielen oder Hallenturniere im Männerbereich besuchen und sich einen Eindruck machen wie die Eintrittsgelder so im Schnitt sind. Dann hätte man auch eine Grundlage hier vernünftig zu diskutieren.

  3. Oli
    10. Januar 2019 at 07:28

    Sehr geehrter Herr Siegert, Ihre Aussage ist leider nicht korrekt. Der Betrieb einer Sportgemeinschsft muss betriebswirtschaftlich betrachtet werden, wenn dieser Verein am Spielbetrieb des DFB teilnimmt. Die Spielordnung gibt vor, dass eine Mannschaft im im Spielbetrieb die Kosten der neutralen Schiedsrichter tragen muss, einen Spielball zur Verfügung stellen muss und jede Mannschaft über zwei Trikotsätze in unterschiedlichen Farben pro gemeldete Mannschaft verfügen muss. Dazu kommen vorgeschriebene unterschiedliche Toregrößen mit Netz, Kennzeichnungen des Spielfeld als Linie und mit Fahnstangen. Ein bespielbarer(entsprechend gepflegter) Spielort mit Mindestmaßen ist genauso verbindlich, sowie Startgebühren und Anmeldegebühren. Dies sind verpflichtende Grundlagen für einen Spielbetrieb, die viel Geld kosten. Dazu kommt ein entsprechend verpflichtende Vereinsheim mit Duschen,Trainingsmaterialen in großem Umfang, Trainingskleidung, Strom, Wasser etc.! Diese Kosten trägt nicht alleine die Gemeinde. Die SG Schulzendorf ist verpflichtet dies betriebswirtschaftlich zu betrachten mit dem Unterschied zu einem Unternehmen werden die Personen dafür nicht bezahlt und arbeiten ehrenamtlich leisten aber vergleichbare Arbeit wie ein Unternehmer.

  4. Peter Siegert
    Peter Siegert
    9. Januar 2019 at 18:30

    Betriebswirtschaftlich darf man den Betrieb einer Sportgemeinschaft nicht sehen. Daher verfehlen meiner Ansicht nach die Argumente einiger, man müsse Eintrittsgelder nehmen um den Vereinsbetrieb aufrechterhalten zu können, den Kern der Debatte. Das ist eine Schutzbehauptung auf die Kritiken der Kommentatoren, die freien Eintritt für ein Spaßturnier verlangen. Wir reden nicht von einem Turnier, wo neben der SG Schulzendorf, Union Berlin, Hertha BSC, BFC Dynamo und Babelsberg auf dem Parkett stehen. Bei 100 Zuschauern geht es um 250 Euro und bei einem 12 Millionen Haushalt der Gemeinde Schulzendorf sollte das kein Thema sein. Für mich zählen solche Spaßturniere zur Daseinsfürsorge, deshalb: Freier Eintritt, so wie es viele Vereine der Region handhaben.

  5. SG Fan
    9. Januar 2019 at 15:18

    meine Güte was für ein Skandal und eine Aufregung wegen 2,50 € …ehrlich gesagt mir fehlen die Worte …. der Verein ist nun mal auf Einnahmen angewiesen und um das Rad der SGS am laufen zu halten …ob im Nachwuchsbereich bis zu den Männern werden jedes Jahr Gelder benötigt …wie in jedem Verein …. was ich als sehr beschämend finde …das hier immer alles nur an einer Person fest gemacht wird ….. und sorry …egal wer hinter diesem Arno Nühm sich ständig versteckt ….konstruktives hat man hier von Ihnen leider noch nie gelesen … Sie haben auf jeden Fall die Möglichkeit sich selbst als Nachfolger für die nächste Wahl zum President ins Spiel zu bringen …um dann alles richtig und besser zu machen !!!!!!

  6. SG - Kicker
    5. Januar 2019 at 12:55

    Komisch, diejenigen, die wie Du Otto in sehr fragwürdige Vorgänge der SGS verwickelt waren, beklagen die Kommentatoren, die das hier anprangern. Warst Du es nicht, der die Totenkopf Trikotwerbung für eine Bar vermittelt hat, dessen Inhaber Sänger in einer Band war, die vom Staatsschutz wegen aggressiver und hasserfüllter Texte unter Beobachtung stand? Und DU willst hier gute Ratschläge in Sachen Hass verteilen. Einfach lächerich.Die SG kehrt alles unter den Teppich, es herrscht völlig Intransparenz.

  7. Frank Niemann
    5. Januar 2019 at 09:53

    ?Guten Morgen und ein gesundes neues Jahr . Bleibt alle gesund. 2,50€ , ermäßigt 2,00€ Eintritt für eine Sportveranstaltung aufzurufen ist nicht der Skandal . Sondern es aus Hass auf eine einzelne Person hier anzuprangern und sich das Maul zu zerreißen. Wenn ein Verein keine Eigeneinnahmen hätte ,würde jeder Sponsor abspringen, da er ja einen Verein nicht allein finanzieren möchte. Bei der nächsten Wahl kann sich jeder wählen lassen und es besser machen . Zeit scheint ihr ja alle genug zu haben.
    Wie gesagt , ein gesundes neues Jahr habt Spass am Leben und vergiftet euch nicht mit Hass und Missgunst
    LG OTTO

  8. BingeLaden
    BingeLaden
    4. Januar 2019 at 10:45

    Der Versuch einiger, hier Fehler zu relativieren, ist unerträglich. Zeugt es von hervorragender Arbeit der “Gremien” und des Präsidenten Thoma, wenn eine Mannschaft monatelang mit rechter Trikotwerbung auf das Spielfeld läuft? “Aufwandsädschädigungen für Übungsleiter,Zuschüsse für Reisekosten im Nachwuchs, Sportgeräte Reinigungskosten, Kosten für Energie”, wie hier als Rechtfertigung für Eintrittsgeld angeführt wird, zahlt Dank der Gemeindevertretung die Gemeinde. Es gibt schlicht keinen Grund für ein Turnier, an dem die A – Jugend und andere unterklassigen Teams mitspielen, Eintritt zu nehmen.

  9. Oli
    4. Januar 2019 at 09:52

    @ Berliner
    Wenn dies deine einzigen Argumente gegen einen gute Jugendarbeit sind ist doch alles super, weil es dann keine gibt. Ich habe von 1991-2005 bei der SG gespielt und in dieser Zeit waren bei weitem nicht alle Jahrgänge mit Mannschaften besetzt. Ein kompletter Jahrgang ging sogar mit dem Trainer nach Schmöckwitz und riss ein riesen Loch. Aber schon damals haben sich Menschen für den Verein sowas von den Arsch aufgerissen und dafür nur Feuer bekommen. Aber machen will den Job keiner. Ich bin sehr dankbar, dass es Menschen wie die Familie Kober, Moni Rothe oder Bernd Thoma gibt die mich damals fürs Leben geprägt haben. “Grün und Weiß wie lieb ich dich” … klingt heute noch als SG Lied in meinen Ohren. Achso Abgänge gibt es überall und sie haben vorallem viel mit den Trainern zutun. Und Abgänge in höhere Liegen kann man auch einfach nicht vermeiden. Meine ersten Jahre im Männerbereich musste die Zwote oft in Unterzahl oder mit Hilfe der Altherren antreten, diese Zeiten sind auch vorbei.

  10. Berliner
    4. Januar 2019 at 09:09

    Ich würde die Kinder- und Jugendarbeit der SG nicht als hervorragend bezeichnen @OLI. Das Projekt Mädchenmannschaft ist beerdigt worden. Mehrere Stammspieler der 1. Mannschaft sind vor Jahren gegangen, aber nicht, weil alles so hervorragend war, sondern weil Herr Thoma wie ein König regiert. Also bitte bei den Tatsachen bleiben und nicht Mangelhaftes schön reden.

  11. Oli
    3. Januar 2019 at 22:39

    Ich finde es befremdlich eine Person an den Pranger zu stellen. Entscheidungen fallen immer in Gremien da wir ja nicht in einer Diktatur leben. Ach die Formulierungen der Kommentare empfinde ich als äußerst grenzwertig. Die SGS macht seit Jahren hervorragende Arbeit im Jugend- und Erwachsenenbereich. Ein Teil dazu trägt Herr Thoma bei. Vielen Dank dafür und das Geld versackt mit Sicherheit nicht, sondern wird sinnvoll für Mitglieder des Vereins eingesetzt. Ich bin Stolz meine Jugend bei der SGS verbracht zu haben. Kommt alle zum Turnier und fördert seine Arbeit.

  12. Besorgte Mutti
    3. Januar 2019 at 20:58

    Bitte schickt doch mal das Rechnungsprüfungsamt zur SG ohne vorheriger
    Ankündigung.Muss dieser Verein nicht die Einnahmen und Ausgaben auch von dem Erlös des Verkaufs von Essen und Getränke an diesem Tag auflisten?und im Rechnungsbuch festhalten?

  13. Eichberger
    3. Januar 2019 at 14:26

    2017 wurde beim Bürgermeisterturnier kein Eintritt genommen, obwohl es die Regelung mit der kostenlosen Hallennutzung nicht gab. In diesem Jahr, wo Edeka und Getränke Hoffmann als Sponsoren auftreten wird Eintritt genommen. Kein Veranstralter in der näheren Umgebung nimmt Eintritt für ähnliche Veranstaltungen. Mit zig tausend Euro für Veranstaltungen wird die SG Schuzlzendorf jedes Jahr von der Gemeindevertretung gefördert. Die Kritik im Artikel ist mehr als berechtigt.

  14. SG Kicker
    3. Januar 2019 at 12:27

    PRO FREIEN EINTRITT!!! Es stinkt doch zum Himmel, wenn der Präsi nicht verraten will, wofür das Eintrittsgeld sein soll.@frank: Was haben Reinigungskosten und Reisekosten mit dem Eintritt beim Bürgermeisterturnier zu tun? Für Energie und Übungsleiter erhält die SG jedes Jahr Geld von der Gemeinde. Verkauf uns nicht für blöd!

  15. frank
    3. Januar 2019 at 10:50

    Hat Jemand auf den Aushängen etwas von Eintritt für Kinder gelesen? Wenn mann sich ein wenig interessiert, wie es in den letzten Jahren war (auch schon unter Burmeister und unter Frau Rothe!) dann sollte man wissen, dass Kinder schon immer freien Eintritt hatten. Wie leicht sollte man auch mal überlegen, warum der “Präsi” Bratwürste verkauft. Müssen davon eventuell Schieris, Aufwandsädschädigung für Übungsleiter,Zuschüsse für Reisekosten im Nachwuchs, Sportgeräte Reinigungskosten, Kosten für Energie… bezahlt werden? So wie ich weiß, werden davon keine Vorstandsmitglieder oder Ehrenamtliche bezahlt.
    Es ist schon etwas traurig, das immer wieder nur von anonymen Schulzendorfern Kommentare auf diser Plattform geschrieben werden.
    Ich staune auch, dass es nach 88 Jahren diesen Verein noch gibt, da können doch die freiwilligen Fleisigen nicht allzuviel verkehrt gemacht haben! Auch wenn es hier gleich wieder etwas auf die Mütze geben wird, wer nicht zuschauen möchte oder gar mitarbeiten, soll uns doch einfach nur Sport treiben lassen und nicht immer nur etwas dazu dichten und verfassen.

  16. Frank
    3. Januar 2019 at 09:36

    Ihr Kommentar wurde nicht veröffentlicht, weil er gegen die Nutzungsbedingungen verstößt.

    Die Redaktion

  17. Ulf
    Ulf
    3. Januar 2019 at 08:33

    Der Veranstalter sollte sich schämen!

  18. Olli
    3. Januar 2019 at 07:15

    Das ist nicht normal, bei dem Turnier spielt die A Jugend und Mannschaften unterer Ligen. Halle kostenlos und dennoch wird Eintritt verlangt. Schornsteinfeger Wolf und Dachdecker Ceasar aus Zeuthen veranstalten auch ein Turnier, auch die nehmen Eintritt. Gehts noch??? Aus Protest fällt bei mir das BM Turnier aus!

  19. AfD Fan
    2. Januar 2019 at 22:43

    Ernsthaft?
    So schlimm bei Euch allen?
    Gönnt Ihm doch seine Würste und das Bier!

  20. Willy Stich
    2. Januar 2019 at 07:31

    Mann sollte mal eine nicht angemeldette Kassenprüfung durchführen.

  21. Petra
    Petra
    1. Januar 2019 at 22:39

    2019 fängt ja gut an!! Das ist doch kein Turnier, wo Bayern oder der BVB antritt. Unmöglich, aber große Töne spucken, dass man für die Kinder alles macht. Geschwätz sage ich dazu.

  22. Cindy
    1. Januar 2019 at 20:36

    Pfui, schämt Euch

  23. Arno Nühm
    1. Januar 2019 at 20:33

    Unfassbar dieser Präsi :( :(
    Kann ick euch sagen wohin das Geld fließt; in seine Würste und Bier welches er für den Sportplatz benötigt….

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE

Werbung