Joachim Kolberg (CDU) wird neuer Chef des Gemeinderats

19. Juni 2019
Von

WER RASIERT, VERLIERT! – Diese alte Fußball Trainer Weisheit hat sich Joachim Kolberg wohl zu Herzen genommen, Denn zur Wahl des neuen Vorsitzenden der Schulzendorfer Gemeindevertretung erschien der CDU – Chef heute sehr stolplig im Gesicht.

Und tatsächlich hat Kolberg gewonnen! Auch wenn es erst im zweiten Wahlgang war. Winnifred Tauche vom Wahlverlierer Die Linke konnte er in der Stichwahl schlagen. SPD – Mann Lübke, der sich auch um den Posten schlug, war abgeschlagen.

Kolberg dürften Stimmen der AfD, vom Bürgerbündnis und Bündnis 90/Die Grünen auf den neuen Posten geholfen haben.

Bürgermeister Mücke (SPD - nominiert) gratuliert Kolberg zur Wahl. (Foto: mwBild/Bliefert)
Bürgermeister Mücke (SPD – nominiert) gratuliert Kolberg zur Wahl. (Foto: mwBild/Bliefert)

4 Responses to Joachim Kolberg (CDU) wird neuer Chef des Gemeinderats

  1. Peter Schulze
    20. Juni 2019 at 19:57

    Seit wann ist der Vorsitzende eines Bürgergremiums das Aushängeschild jener Gemeinde? Leute… Ich kenne keinen! Vorsitzenden von irgend nem Gemeinderat und wette das geht den meisten so. Wenn man die Bürgermeister kennt ist man schon vorn dabei.

  2. besserwisser
    20. Juni 2019 at 19:19

    ein peinliches Aushängeschild für die Gemeinde

  3. Laermgegner
    20. Juni 2019 at 06:51

    Schulzendorf abschaffen ! Hier wird nichts mehr – Eichberg nach Eichwalde, Neue Siedlung nach Zeuthen und die Krachmacher nach Schönefeld.

    Der zweite Verlierer der Wahl ( Kreistag weg, Stimmen weg in Schulzendorf – Halt in der CDU ? wohl kaum) ist die letzte Hoffung in Schulzendorf – das ist das erste greifbare Ergebnis der Wahl.

    Also stimmt es doch, die Bürger bekommen das, was Sie verdient haben. Und der ehemalige Bürgerbundnis Kann Lefass – jetzt nach Wildau geflüchtet – mit seiner FDP sitzt auch nicht im Kreistag.

    Ergo : Ob Kolberg, Mücke, Körner usw. – auf Bürger eingehen können sie alle nicht- wer glaubt und andere Erfahrungen hat, hat Glück gehabt.

  4. Horst
    19. Juni 2019 at 23:09

    Die Analyse der Stimmen zur Wahl ist leider falsch. Für Hr. Kolberg haben gestimmt, die AfD, die Fraktion CDU/FDP und man mag es kaum glauben die SPD.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Werbung