Sommerlaune und Herbstlust bei den Schlosskonzerten.

5. Juni 2015
Von

Das im Vorjahr aus der Taufe gehobene und sogleich sehr erfolgreiche feine Klassik- Festival startet mit erstklassigem Niveau und kreativen Ideen in seine zweite Saison.

Mit einem von ihr zusammengestellten attraktiven und spannenden Programm möchte die Pianistin und künstlerische Leiterin der Schlosskonzerte, Gerlint Böttcher, wieder ein großes, musikinteressiertes Publikum anlocken und begeistern. Um das Gelingen der geschäftlichen und organisatorischen Belange kümmert sich sehr erfolgreich Dr. Cord Schwartau.

Am 11.07. 2015 um 19 Uhr findet in der Kreuzkirche Königs Wusterhausen das Eröffnungskonzert statt, das von der Solistin Gerlint Böttcher und dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung des Dirigenten Timo Handschuh gestaltet wird.

Gerlint Böttcher - Künstlerische Leiterin des Festivals und Solistin des Eröffnungskonzertes am 13.Juli 2015 (Foto: Schlosskonzerte Königs Wusterhausen)

Gerlint Böttcher – Künstlerische Leiterin des Festivals und Solistin des Eröffnungskonzertes am 11.Juli 2015 (Foto: Susan Paufler)

Mitten in die Sommerlaune passt das Motto „ Romantische Musikwelten“ sehr gut, wie die auch dazu auf dem Programm stehenden Werke von Felix Mendelssohn – Bartholdy und Antonin Dvorák.

Von Felix Mendelssohn-Bartholdy wird ein äußerst selten aufgeführtes Stück zu Gehör gebracht: Das Konzert für Klavier und Orchester Nr.2 d-Moll op.40 in der historischen Fassung mit Streichorchester von Paul Graf von Waldersee steht im Mittelpunkt des Abends.

Die im In- und Ausland rege konzertierende Pianistin Gerlint Böttcher lehrt auch an der Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler“. Viele CDs und Einspielungen in Radio und TV sind aus ihren Konzerten entstanden. Noch kurz vor Beginn des Festivals wird sie anlässlich des gerade neu eröffneten Speichers am Kaufhauskanal in Hamburg  im Rahmen der „Kla3! – Pianonacht“ auf dem neuen Speicherflügel ein Konzert geben.

Pünktlich zur „Herbstlust“, wie schon der Soldatenkönig seinen geliebten Herbstaufenthalt im wunderbaren Schlossensemble benannte, geht das Festival am 12.09. 2015 weiter. Mit „german hornsound“ lädt das vielfach ausgezeichnete Hornquartett  um 19 Uhr in die Kreuzkirche zum Konzert.

Unter dem Titel „Baroque und Barbecue“ können sich die Besucher auf Barockmusik, Tangoklänge und eigens für „german hornsound“ arrangierte James Bond- Melodien freuen. Das Ensemble besticht durch innovative Projektideen und ein enormes Programmspektrum durch sämtliche Musikepochen.

In den Kavalierhäusern der Schlossanlage setzt sich die Konzertreihe dann mit zwei Konzerten fort.

Am 19.09.2015 um 19 Uhr wird dort der aus Rumänien stammende Pianist und Berliner Musikprofessor Georg Sava zu hören sein, der erst kürzlich alle 32 Sonaten von Beethoven in einer Klavierkonzertreihe präsentierte, was einen enormen künstlerischen Kraftakt bedeutet und nur wenigen Pianisten möglich ist. Eine ungeheure motorische Energie, gepaart mit singendem Anschlag und großem Nuancenreichtum in der Gestaltung, zeichnen sein Spiel aus. Mit auf dem Programm stehen die 24 Preludes von Frederic Chopin.

Prof. Georg Sava - Pianist der Spitzenklasse (Foto: Georg Sava)

Prof. Georg Sava – Pianist der Spitzenklasse (Foto: Georg Sava)

Das zweite Kavalierhauskonzert beginnt am 03.10.2015 um 19 Uhr. Zu Gast sind hier mit Anna & Ines Walachowski,  zwei aus Breslau stammende Schwestern  und Vollblutpianistinnen mit starken Persönlichkeiten, die dennoch wie aus einem Guss spielen, dass es ein Ohrenschmaus ist, ihnen zuzuhören. Das international gefeierte Klavierduo gehört zu den führenden der Welt und kredenzt dem Publikum auf seiner Station bei den Schlosskonzerten auch den berühmten „Bolero“ von Ravel.

Am 10.10.2015 um 19 Uhr findet in der Bibliothek der Technischen Hochschule in Wildau das Abschlusskonzert des Festivals statt.

Das phantastische Kontrabass – Ensemble „Bassiona Amorosa“ konnte hierfür engagiert werden. Die Bearbeitung der schmissigen zweiten ungarischen Rhapsodie für vier Kontrabässe und Klavier von Franz Liszt mit Gerlint Böttcher als Solistin wird der krönende Abschluß sein.

Bassiona Amorosa - die coolen Jungs und Echopreisträger 2014 vom Abschlusskonzert am 10. Oktober 2015 (Foto: Slavica Ziener)

Bassiona Amorosa – die coolen Jungs und Echopreisträger 2014 vom Abschlusskonzert am 10. Oktober 2015 (Foto: Slavica Ziener)

Konzertkarten gibt es zu Preisen von 10 – 35 Euro bei HAUKE- TICKETS: Im A10- Center und den Theaterkassen in Erkner, Fürstenwalde, Köpenick, Strausberg, Reinickendorf & Wedding, Musikladen Brusgatis und Dahme-Seen Tourismus und über reservix in allen Vorverkaufsstellen, auch direkt unter www.schlosskonzerte-koenigswusterhausen.de.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung